Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.504 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Rene Ostermann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Vancouver Island Kisses 1 - Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen
Verfasser: Sarah Saxx (29)
Verlag: Eigenverlag (17871)
VÖ: 20. November 2020
Genre: Romantische Literatur (21615)
Seiten: 282
Themen: Auftrag (985), Exfreunde (310), Fotografen (264), Inseln (1760), Interviews (120), Journalisten (1022), Schneesturm (182), Vancouver (17), Weihnachten (1750)
Charts: Einstieg am 24. November 2020
Auch heute noch vertreten
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats November 2020 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,15 (97%)
auf Basis von drei Bloggern
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
2mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,92 (82%)
1
50%
2
17%
3
25%
4
8%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 12 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Vancouver Island Kisses 1 - Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 21. November 2020 um 11:51 Uhr (Schulnote 1):
» Was für ein wunderschönes Cover. Die Aufteilung ist genial. Man sieht oben die Protagonisten und unten Vancouver Island.
Die Autorin nimmt uns mir ihrer Geschichte in das weihnachtliche Vancouver Island mit. Hier treffen Leanne und Easton nach Jahren wieder aufeinander. Leanne will ihn für das Magazin, für das sie arbeitet interviewen. Allerdings ist er alles andere als erfreut. Aber sie lässt sich nicht abwimmeln. Durch ein paar Missgeschicke verlängert sich ihr Aufenthalt in der Hütte und aus anfänglichen Streitereien entsteht ein Prickeln, dass beide überrascht und führt zu einer längst überfälligen Aussprache.
Lasst euch von dieser wunderschönen und weihnachtlichen Geschichte, sowie den beiden Protagonisten verzaubern. Auch die bildhaft beschriebene Landschaft von Vancouver Island hat mich verzaubert.

Fazit:
Wunderschöner erster Teil der Reihe mit vielen bewegenden, aber auch humorvollen Momenten. Ein absolutes Lesehighlight.«
  7      0        – geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar vom 20. November 2020 um 19:54 Uhr (Schulnote 1):
» Der Mensch verfügt über das Talent, Wertvolles im Leben zu vertreiben. Doch die Liebe hält zum Glück dagegen und Amor ist kein Weg zu weit.

Zur Handlung:
Leanne ist wildentschlossen, das Interview mit ihrem Ex-Freund zu führen, denn ihre Chefin lässt ihr keinerlei Spielraum. Mit klopfendem Herzen begibt sie sich in die raue Wildnis Kanadas, wo Easton zurückgezogen als Naturfotograf lebt. Trotz der frostigen Temperaturen im Wald wird es Leanne rasch warm ums Herz.

Die Figuren:
Easton Archer ist 29 Jahre alt und lebt auf Vancouver Island. Er hängt gefühlstechnisch in der Vergangenheit fest. Neben den Zwillingen Jared und Nora, ist es Eastons älterer Bruder, Reed, derjenige, der mich mit seiner Tochter Grace, von den Geschwistern am meisten berührt. Easton ist mir sofort nahe. Diese Intimität erreicht Leanne bei mir nicht, was aber nicht dramatisch ist, da ich sie beide gern habe. Easton ist ein geerdeter Mann, der weiß, was er will, aber etwas verloren hat, von dem er Angst hat, darauf zu hoffen, es je wiederzufinden.

Leanne Colton ist 25 Jahre alt, lebt in Vancouver und arbeitet als Redakteurin für Nature Life; Kanadas auflagenstärkstes Wildlife Magazin. Sie ist herzerfrischend, ein wenig schusselig, energisch und ehrlich. Leanne ist der typische Charakter, zum Pony stehlen und unbedingt verlässlich.

Die Entwicklung der beiden ist authentisch beschrieben und Humor begleitet sie auf ihrem nicht immer leichten Weg. Ihr Schlagabtausch unterhält mich bestens.

Die Umsetzung:
Was für ein Einstieg: Atmosphärisch dicht geschrieben, stecke ich schlagartig in Easton und ehe ich mich versehe, in einem Weihnachtsfest, das es in sich hat. Mich berührt sofort die Tiefe der Figur. Mit Charme und Wortwitz nimmt mich Saxx mit und lässt meine Hand erst am Ende der Story wieder los. Saxx lässt es heftig in mir kribbeln und das Sahnehäubchen sind die gelungenen expliziten Szenen.

Ein dickes Lob an Saxx für die gelungen eingewobenen Rückblenden in nicht kursiver Schrift. Was für ein Lesegenuss. Die Geschichte wird aus den Ich-Perspektiven von Leanne und Easton erzählt, was prima zum Buch passt.

Es lässt sich vieles schön reden oder zerreden, aber nicht reden, überlässt dem Schweigen die Macht, etwas in die Verbannung zu schicken.

Das malerische Setting nimmt mich sofort gefangen und zusammen mit Leanne und Easton friere ich mir in der Natur einiges ab, so bildhaft und erlebbar, hat Saxx alles geschrieben. Und Magie findet ebenfalls den Weg ins Buch. Subtil und so eingearbeitet, dass es jedem Überlassen bleibt, sie zu entdecken und in sein Herz zu lassen, oder eben nicht. Ich liebe es, wenn mir der Autor so viel Freiheit schenkt.

Mich beeindruckt die Stimmung im Buch. Jeden Szenenwechsel empfinde ich wie einen Kameraschwenk, der nie den Fokus verliert, mich augenblicklich in seine Welt zieht und mich seine eigene Atmosphäre wahrnehmen lässt. Ich sehe sie, atme sie, spüre sie und schmecke alles von ihr. Das ist ein wichtiger Teil der Schrreibkunst und Saxx hat es eben drauf. Sie schenkt mir Charaktere, die das Herz berühren und legt mir Vancouver Island zu Füßen. Mit dieser entzückenden Lovestory vergesse ich den Alltag und meinen Haushaltsunfall sofort, worüber ich sehr froh bin. Und die liebevoll gestalteten Kapitelanfänge sind ein absoluter Blickfang.

Was mir weniger gefällt:
Gegen Ende müssen beide viel Energie für ihr privates Umfeld aufbringen, was etwas den Schwerpunkt von ihnen nimmt.

Mein Fazit:
"Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen" erzählt eine süße Lovestory in angenehmen Tempo und mit etwas Tiefe an den richtigen Stellen. Untermalt mit jeder Menge Emotionen wärmt es mein Herz. Es ist ein Winterroman, der zwar um die Weihnachtszeit spielt, aber meiner Meinung nach zu jeder Jahreszeit gelesen werden kann.

Von mir erhält „Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen“ 4,5 glückliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. Wo keine halben Sterne möglich sind, runde ich auf.

Und jetzt freue ich mich auf das dazu passende Buch, indem Reed mit seiner Tochter Grace seine eigene Geschichte erhält: Lebe, als gäbe es kein Morgen, von Charlotte Taylor.«
  21      0        – geschrieben von lesehungrig
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz