Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.196 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »isabell11«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Weil du mich atmen lässt
Verfasser: Maria Väth (7)
Verlag: Doderer (7)
VÖ: 15. November 2020
Genre: Erotische Literatur (3847) und Romantische Literatur (25229)
Seiten: 380 (Gebundene Version), 354 (Kindle-Version)
Themen: Angst (904), Anziehungskraft (719), Obdachlosigkeit (140)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Weil du mich atmen lässt« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. Januar 2021 um 15:29 Uhr (Schulnote 1):
» "Weil du mich atmen lässt" von Maria Väth

Wollt ihr einen Liebesroman lesen, der so ist wie tausend andere auch? Dann lasst die Finger von diesem Buch! Denn dieses Buch ist anders...ganz anders...

Jeden Morgen, wenn Finn den Bus nimmt um zur Arbeit zu fahren, beobachtet er eine junge, etwas unscheinbare Frau, die mit hochgezogenen Schultern und einem sperrigen Reiserucksack an einer Bushaltestelle wartet. Sie trägt immer die gleichen weiten Klamotten, die aussehen, als ob sie diese aus dem Müll gefischt und nie gewaschen hat. Ihr Gesicht versteckt sie hinter einem Schal. Sie haben noch nie ein Wort miteinander gewechselt, doch die zehn Minuten, die er täglich mit ihr im selben Bus sitzt und ein Blick auf sie, reichen Finn, um ihn heil durch den Tag zu bringen.
Sie könnten nicht unterschiedlicher sein, denn Paula repräsentiert das Gegenteil von allem, was er in dieser Welt verabscheut, von allem was für ihn "normal" ist.
Doch dann treffen sich ihre Blicke eines Tages und sie kommen sich näher, denn beide brauchen eine Auszeit von ihrem Leben.

Es ist das erste Buch, dass ich von Maria Väth gelesen habe, aber bestimmt nicht das letzte!
Ich weiß gar nicht so richtig, wie ich meine Gedanken und Emotionen zu diesem Buch in Worte fassen soll. Denn ich befürchte, egal was ich erzähle, es wird der Geschichte nicht gerecht werden. Sie ist so anderes als alles was ich bisher an Liebesgeschichten gelesen habe.
Zwei Menschen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen in einem Bus jeden Tag aufeinander. Paula kennt seit Jahren nur die Schattenseite des Lebens. Sie hat keinen festen Wohnsitz, keinen Job und lebt in ständiger Angst vor ihrer Vergangenheit. Doch Paula ist keine Obdachlose, die keine Lust hat zu arbeiten.
Es gibt einen Grund, warum sie auf der Straße lebt.
Finn hingegen, ist Personal Trainer und verbringt tagtäglich seine Zeit mit den Reichen und Schönen des Landes. Er sieht gut aus und die Frauen reißen sich darum, ihre erotischen Phantasien mit ihm auszuleben.Doch dieses oberflächliche Leben macht ihn nicht glücklich und er hat das Gefühl in einer Tretmühle festzustecken.
Beide sind sie nicht in der Lage, Nähe zuzulassen und bei einer gelegentlichen Auszeit müssen sie das ja auch nicht.
Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihnen und die Mauer, mit denen beide ihre Gefühle schützen, bröckelt langsam.

Maria Väth hat die Geschichte von Finn und Paula sehr gefühlvoll und ausdrucksstark in Worte gekleidet. Ich war sehr schnell so gefesselt, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte und bis Nachts um 1 Uhr gelesen. Ihr Schreibstil ist wunderbar lebendig und flüssig und sorgte für Kopfkino.
Paula ist mir von Anfang an sehr sympathisch und sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte auf eine beeindruckende Weise weiter.
Aber auch Finn habe ich schnell ins Herz geschlossen, denn auch wenn er zu Beginn etwas überheblich und arrogant wirkt, kann ich doch sehr schnell hinter seine Fassade blicken.
Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus der Perspektive von Paula und Finn. So bekam ich nach und nach einem tiefen Einblick in ihre Gedanken und Emotionen und konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Auch die wenigen Nebenfiguren sind sehr glaubwürdig und facettenreich beschrieben und fügen sich wunderbar in die Handlung ein.
Die Entwicklung, die die Geschichte macht, war für mich zu keinem Zeitpunkt vorauszusehen.
Unvorhersehbare Wendungen und Emotionen haben mich immer wieder auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt.
Maria Väth hat es geschafft, eingebettet in eine wunderschönen Liebesgeschichte, einer gesellschaftlichen Randgruppe eine Lobby zu geben.
Die Geschichte geht unter die Haut, hat Tiefgang, ist unheimlich emotional und regt nachhaltig zum Nachdenken an. Selbst in den witzigen Dialogen der Beiden hat die Autorin eine Botschaft verpackt.
Ich bin immer noch völlig geflasht davon und hatte des öfteren einen dicken Kloß im Hals.

"Weil du mich atmen lässt" ist spannend, mitreißend und aufwühlend bis zur letzten Seite und die Autorin hat mich mit ihrer gefühlvollen Geschichte emotional abgeholt.
Vielen lieben Dank für dieses Lesehighlight! Von mir gibt es 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung!

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.
#Wrildumichatmenlässt #MariaVäth
#rezensionsexemplar #bookstagram #buchwerbung«
  15      0        – geschrieben von Gila 63
 
Kommentar vom 18. November 2020 um 12:00 Uhr (Schulnote 1):
» Dieses Buch ist definitiv anders. Es beginnt sehr langsam, aber intensiv.
Finn sieht jeden morgen im Bus eine Frau die ihn förmlich anzieht. Sie ist so anders als alles was er kennt, allein ihr aussehen passt nicht in seine heile Welt. Diese morgendlichen treffen im Bus sind bald sein Tageshighlight. Und er wünscht sich mit ihr, seinem Alltag zu entfliehen.
Paula deren Leben völlig aus den Fugen geraten ist, die mittlerweile auf der Straße lebt und von allen übersehen wird, ist über das offenkundige Interesse von dem fremden Mann im Bus sehr überrascht.
Beim lesen spürt man eine unglaubliche tiefe, dieser ungewöhnlichen Geschichte.
Ich möchte zur Handlung absolut gar nichts sagen, den dieses Buch muss man definitiv selber fühlen.
Maria Väth hat hier eine absolut ungewöhnliche, ausdrucksstarke Geschichte geschrieben die zeigt, vieles was wir mit den Augen wahrnehmen ist nur Schall und Rauch.
Die Autorin hat mich mit dem Buch völlig abgeholt, und auch zum nachdenken gebracht. Mir fehlen irgendwie die Worte um zu beschreiben was ich beim lesen gefühlt habe.

Von mir gibt es 10 volle Herzen und eine klare Leseempfehlung! «
  8      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz