Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.518 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »elli37«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Globale Nomaden 1 - Süden
Verfasser: Hubertus Becker (2)
Verlag: Rhein-Mosel (9)
VÖ: 12. August 2020
Genre: Biografie (1519)
Seiten: 396 (Taschenbuch-Version), 412 (Kindle-Version)
Themen: Drogen (516), Mittelmeer (76), Schmuggel (93)
Reihe: Globale Nomaden (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Globale Nomaden 1 - Süden« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. November 2020 um 21:05 Uhr (Schulnote 1):
» spannende Reise in die Vergangenheit

Der Anruf von Lothar, der einen zweiwöchigen Job mit hohem Verdienst versprach, hatte den Abbruch des Studiums und den Beginn einer kriminellen Laufbahn zur Folge...

Ich habe Hubertus Becker auf seinen Reisen begleitet und war begeistert. Eine Reise um die halbe Welt, in eine Welt, die mir bisher eher fremd geblieben ist.

Diese biografische Erzählung, eines Drogenschmugglers aus den siebziger Jahren, ist gleichzeitig auch Dokumentation, Zeitreise und Reisebericht. Der Autor versteht es, seine Leser zu packen und bis zur letzten Seite nicht mehr loszulassen. Auch wenn fiktive Begebenheiten eingebaut wurden, aufgrund der langen Zeit verblassen Erinnerungen, tut das der Geschichte keinen Abbruch.

Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten drei Bände der Reihe!«
  5      0        – geschrieben von busdriver
Kommentar vom 13. November 2020 um 21:01 Uhr (Schulnote 1):
» Ab in die wilden 70er

Hubertus Becker lässt seine Leser in diesem Buch an an einem Stück seines bewegten Lebens teilhaben. Wie heißt es so schön in seiner Biografie; " ...schreibt Ganoven-Biographien." Und das im wahrsten Sinne des Wortes!

Diese Art der Lebensgeschichte ist mal etwas anderes und führt in die wilden siebziger Jahre, in die Welt der Drogen...quer über den Kontinent. Der Autor erzählt in diesem ersten von vier Bänden von seinen eigenen Erfahrungen im internationalen Drogenschmuggel und -handel.

Die dokumentarische Schreibweise, das Porträt dieser bewegten Zeit, der Humor und die Spannnung, dass alles zusammen machen das Buch so lesenswert. Eine bunte Zeitreise an wunderschöne Orte, die man gerne bereisen möchte, und Orte, die man lieber nicht von innen kennenlernen will.

Ehrlich, authentisch und erfrischend lässt er uns mitreisen und manchmal kopfschüttelnd, manchmal staunend und manchmal schmunzelnd zurück.«
  6      0        – geschrieben von Arh
Kommentar vom 13. November 2020 um 20:56 Uhr (Schulnote 1):
» Ein toller autobiographischer Roman!«
  1      1        – geschrieben von Arh
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz