Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.661 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lisbeth222«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Weihnachten im kleinen Laden am Strand
Verfasser: Julia Rogasch (9)
Verlag: Forever (326)
VÖ: 2. November 2020
Genre: Romantische Literatur (26166)
Seiten: 390
Themen: Auszeit (165), Inseln (2172), Schwestern (1359), Strand (236), Sylt (218), Weihnachten (2247), Zwillinge (751)
Charts: Einstieg am 17. November 2020
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,20 (96%)
auf Basis von neun Bloggern
1
78%
2
22%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
1mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 8 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Weihnachten im kleinen Laden am Strand« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (8)     Blogger (9)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Januar 2022 um 20:38 Uhr (Schulnote 2):
» Hand aufs Herz: Wer möchte nicht Weihnachten auf Sylt verbringen und friesische Traditionen rund um die entdecken? In ihrem Roman "Weihnachten im kleinen Laden am Strand" erzählt Julia Rogasch eine gefühlsbetonte Geschichte und sorgt für vorweihnachtliches Flair.

Die Weihnachtszeit steht im kleinen Laden auf Sylt vor der Tür. Kaum Touristen sind auf der Insel und Ebba und Magnus bereiten mit Hingabe den anstehenden Weihnachtsmarkt vor. Doch in die Kälte und Ruhe vor dem turbulenten Weihnachtsgeschäft platzt eine junge Frau, die einen Job sucht. Ebba und Magnus überlegen nicht lange und stellen Lene May als Aushilfe ein. Zwischen Plätzchen, Glitzerkugeln und Leuchtsternen freunden Ebba und Lene sich an und bald schon wird klar: Lene ist nicht nur wegen einer dringend benötigten Auszeit auf der Insel. Sie ist schwer krank und außerdem auf der Suche nach ihrer Zwillingsschwester, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Doch obwohl ihre Schwester scheinbar auf Sylt lebt, ist sie auf einmal unauffindbar. Lene ahnt nicht, wie weit die Spuren ihrer Familiengeschichte sie in die Vergangenheit führen werden…

Das in warmen Farben gehaltene Cover atmet den Zauber von Weihnachten und lädt jeden Betrachter zum Träumen ein. Auf einem altmodischen Schlitten türmen sich liebevoll geschmückte Päckchen; im Hintergrund ist ein klassisches Reetdachhaus auszumachen, das mit vielen bunten Lichterketten für die kommenden Festtage verziert worden ist.

Der Roman "Weihnachten im kleinen Laden am Strand" spielt auf Sylt, genauer gesagt: in Keitum. Julia Rogasch hat den besonderen Charme dieses alten Kapitänsdorfes eingefangen; dank ihrer anschaulichen Beschreibungen kann man sich alle Schauplätze der Handlung vorstellen und alle Vorbereitungen für das kommende Fest der Liebe verfolgen.

Im Mittelpunkt steht Lene May, eine an einer schweren Niereninsuffizienz leidende sensible junge Frau, die nach der schlimmen medizinischen Diagnose auf Sylt nicht nur zur Ruhe kommen, sondern auch ihre einzige lebende Blutsverwandte, ihre Zwillingsschwester Anni wiederfinden möchte. Bei allen Aktivitäten wird sie tatkräftig von den hilfsbereiten, sympathischen Laden-Inhabern Ebba und Magnus unterstützt, deren dramatische Liebesgeschichte in einem anderen Roman erzählt worden ist. Sie haben ihr Glück gefunden - und wollen anderen dabei helfen. So schließt sich der Kreis.

Was für eine anrührende, gefühlsbetonte Lektüre! Wer sich nach einer literarischen Auszeit in der schönsten Zeit des Jahres sehnt, sollte sich auf diese emotional bewegende Lektüre einlassen. Im Winter kann man auf Sylt tief durchatmen und abschalten - und sich auf die Werte besinnen, die wirklich wichtig sind in unserem Leben. Lekelk Jööl!«
  10      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 31. Dezember 2021 um 15:34 Uhr (Schulnote 2):
» Sylt zur Weihnachtszeit
Lene May benötigt eine Auszeit, die sie auf Sylt verbringen will. Sie ist schwer krank und sie vermutet ihre Zwillingsschwester auf der Insel, zu der sie seit einigen Jahren nach einem Streit keinen Kontakt mehr hat. Auf der Suche nach einem Job lernt sie Ebba und Magnus kennen, welche Lena in ihrem kleinen Laden einstellen. Auf der Insel wird Lena mit ihrer Familiengeschichte konfrontiert.
Die Protagonisten sind schlüssig, gefühlvoll, sympathisch und facettenreich angelegt. Dies gilt ebenso für die Nebencharaktere, welche auch gut in die Handlung integriert werden. Die Handlungsorte rund um Sylt sind anschaulich und lebendig beschrieben, so dass man diese praktisch vor Augen hat. Die Handlung rund um Liebe, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Geheimnisse und Schicksal wird schön mit der weihnachtlichen Stimmung verknüpft, allerdings empfand ich es phasenweise als zu euphorisch. Der flüssige, einfühlsame und bildreiche Schreibstil liest sich angenehm.
Mit dem Roman verbrachte ich unterhaltsame Wohlfühlstunden in der Weihnachtszeit.«
  6      0        – geschrieben von isa21
Kommentar vom 31. März 2021 um 8:54 Uhr (Schulnote 1):
» Lene hört wie es um sie steht, ja sie braucht eine Spenderniere.

Ihre Eltern kommen nicht in Frage aber wenn Annie ihre Zwillingsschwester könnte passen.

Auf Sylt kommt Lene langsam zur Ruhe nur die Sorge wo ist Annie ihre Schwester läßt sie nicht los.

Magnus und Abba betreiben einen kleinen Laden Namens "Zum kleinen Glück" und da hat Lene sich beworben.

Lene sagt auch sofort das sie krank ist aber sie möchte den Job haben.

Manchmal haben Ebbe und auch Magnus das Gefühl das Lene sie im Dorf nicht sehen oder grüßen will - aber ist das so??.

Wer ist die andere Frau und wie steht sie zu Lene??«
  1      0        – geschrieben von elke1205
 
Kommentar vom 25. Dezember 2020 um 19:28 Uhr (Schulnote 2):
» #WEIHNACHTENIMKLEINENLADENAMSTRAND
Die Geschichte wurde mir von Netgalley zur Verfügung gestellt. Einfluss auf meine Meinung hat dies aber keine.

Die Geschichte spielt in Sylt um einen kleinen Laden, der das Herz der Geschichte ist.

Magnus und Ebba der Kern des kleinen Landens bekommt unerwartet von Lena Unterstützung. Nur Lena scheint ein Geheimnis zu haben. Was wohl dahinter steckt, dass Lena manchmal sehr eigenartig reagiert ?

Die Personen der Geschichte konnte man schnell ins Herz schließen, sie wurden sehr liebevoll beschrieben, so dass ich mir gut vorstellen konnte, mich in ihrer Umgebung wohl zu fühlen. Aber auch das drum rum war wunderschön beschrieben. Ich wo Sylt nicht kenne entwickelte schnell eine Sehnsucht dort hin, denn ich konnte mir die Begebenheiten sehr bildlich vorstellen.

Der Spannungsbogen war sehr gut dargestellt und man konnte sich gefangen fühlen in der Geschichte.

Wobei ich mich nicht ganz wohl gefühlt hatte, war die tatsache, dass Wiederholungen von Szehnen beschrieben wurden, wobei ich mir dachte: Das weiß ich jetzt schon .

Magnus und Ebbas Geschichte wurde auch immer wieder erwähnt, sie war sehr passend zum Geschehen und machte es rund, denn ohne Vorerfahrung von ihnen hätte ich wohl doch so einige Verständnisprobleme.

Die Idee der Geschichte fand ich echt toll.«
  10      0        – geschrieben von Rinas Bücherblog
 
Kommentar vom 29. November 2020 um 17:52 Uhr (Schulnote 1):
» Weihnachtszauber auf Sylt, wunderschön aber auch sehr emotional

*Klappentext(übernommen)*
Die Weihnachtszeit steht im kleinen Laden auf Sylt vor der Tür. Kaum Touristen sind auf der Insel und Ebba und Magnus bereiten mit Hingabe den anstehenden Weihnachtsmarkt vor. Doch in die Kälte und Ruhe vor dem turbulenten Weihnachtsgeschäft platzt eine junge Frau, die einen Job sucht. Ebba und Magnus überlegen nicht lange und stellen Lene May als Aushilfe ein. Zwischen Plätzchen, Glitzerkugeln und Leuchtsternen freunden Ebba und Lene sich an und bald schon wird klar: Lene ist nicht nur wegen einer dringend benötigten Auszeit auf der Insel. Sie ist schwer krank und außerdem auf der Suche nach ihrer Zwillingsschwester, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Doch obwohl ihre Schwester scheinbar auf Sylt lebt, ist sie auf einmal unauffindbar. Lene ahnt nicht, wie weit die Spuren ihrer Familiengeschichte sie in die Vergangenheit führen werden…

*Meine Meinung*
Weihnachten steht vor der Tür und dieses Jahr fange ich schon früher an, mir mein Leben weihnachtlich zu gestalten. Dazu gehört auch das Lesen von Weihnachtsbüchern.
Mit "Weihnachten im kleinen Laden am Strand" von Julia Rogasch starte ich. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin sehr gut, er ist leicht und locker, dabei aber auch sehr emotional. Ich kenne fast all ihre Romane und war richtig gespannt auf diese Geschichte. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Gleich mit ihren ersten Worten bin ich in der Geschichte und kann mich in die Charaktere hineinversetzen. Die Thematik der schweren Krankheit von Lene wird gefühlvoll behandelt,
und sie lässt mich anteilnehmen, jedoch zieht es mich nicht runter, denn ich habe Hoffnung auf ein Happy End.
Was mir besonders gut gefällt, dass obwohl die Autorin keine Reihe schreibt, trotzdem Charaktere aus ihren anderen Romanen auftauchen. Das Wiedersehen hebt meine Stimmung immer wieder. Als Neueinsteiger kann man aber jeden ihrer Romane einzeln lesen.
Dieses Buch hat eine besondere Atmosphäre, genau wie der kleine Laden am Strand, zauberhaft und irgendwie magisch, weihnachtliche Gefühle stellen sich bei mir ein.

Die Charaktere sind lebendig, mit Ecken und Kanten. Die meisten sind sympathisch... Mir gefällt es sehr gut, wie einfühlsam Ebba und Magnus auf Lene zu gehen und sie gleich mit ihrer Freundlichkeit einfach einfangen. Freundschaft ist so wichtig und auch im Erwachsenenalter muss man offen für neue Begegnungen bleiben. Viele Fragen stellen sich beim Lesen, mal werden sie schnell beantwortet und manchmal geht es nur über die gut eingebauten Wendungen.

Das Setting gefällt mir auch sehr gut. Ich mag Sylt sehr, auch wenn ich erst zweimal auf dieser schönen Insel war. Die Landschaftsbeschreibungen sind einfach wunderschön. Am liebsten wäre ich dort am Strand und könnte das Rauschen des Meeres und den Wind genießen. Und auch der Laden von Ebba und Magnus verzaubert mich.

*Fazit*
Diesen zauberhaften Weihnachtsroman kann ich nur jedem empfehlen. Für mich ist er ein Wohlfühlroman und hat mir eine wunderschöne Lesezeit beschert. Über eine weitere Begegnung mit den sympathischen Charakteren würde ich mich sehr freuen. Ich gebe meinem ersten Weihnachtsroman in diesem Jahr volle 5 Sterne.«
  14      0        – geschrieben von janaka
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz