Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.540 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eckhard Ahrens«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Tom Babylon 3 - Die Hornisse
Verfasser: Marc Raabe (6)
Verlag: Ullstein (1238)
VÖ: 2. November 2020
Genre: Thriller (6750)
Seiten: 544 (Broschierte Version), 545 (Kindle-Version)
Themen: Entführungen (1704), Ermittler (436), Leichen (2142), LKA (122), Mord (6004), Psychologen (241), Rache (2026), Rockstar (329)
Reihe: Tom Babylon (3)
Charts: Einstieg am 18. November 2020
Höchste Platzierung (6) am 19. November 2020
Zuletzt dabei am 1. Dezember 2020
Erfolge: 3 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 11)
Voting: Das Buch wurde von dir für die Abstimmung zum Buch des Monats November 2020 vorgeschlagen. Über die zwölf Bücher mit den meisten Stimmen wird Mitte Dezember abgestimmt.
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
14mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,42 (92%)
1
71%
2
20%
3
8%
4
0%
5
0%
6
2%
Errechnet auf Basis von 66 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Tom Babylon 3 - Die Hornisse« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (12)     Blogger (2)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. November 2020 um 21:22 Uhr:
» Irgendwie dreht sich alles um Tom Babylon

Als der Ermittler Tom Babylon vom LKA zusammen mit der Psychologin Sita Johanns ins Gästehaus der Polizei gerufen wird, ahnt er noch nicht, was ihn erwartet. Der Tod des gefeierten Rockstars Brad Galloway sowie die Art und Weise, wie er ermordet wurde, erschüttert alle. Aber noch mehr betroffen ist Tom Babylon, der am Tatort ein kleines Detail findet, dass ihn an seine Frau erinnert. Was hat sie mit Brad Galloway zu tun? Kannten sie sich überhaupt?

Ein Gespräch mit seiner Frau Anne führt zu nichts. Und doch steht kurze Zeit die Polizei vor der Tür und verhaftet seine Frau. Tom Babylon ist hilflos. Er kann sich überhaupt nicht erklären, wie das alles zusammenhängt. Je mehr er sich in den Fall vertieft und auch die weiteren Ereignisse lassen Tom klar werden, dass da noch viel mehr dahintersteckt.

Spannend fand ich die Rückblicke in die Vergangenheit, der mich durch das komplette Buch begleiteten. Ich wusste bereits viel aus dem Vorleben von Tom Babylon und den tragischen Ereignissen um dem Verschwinden seiner Schwester Viola. Beim Lesen der Rückblicke erfährt man weitere interessante und spannende Details und überlegt beim Lesen inwieweit diese Informationen nun mit dem Kriminalfall zu tun haben, oder nicht.

Dem Autor ist es erneut gelungen mich von der ersten Zeile weg zu fesseln. Ich wollte einfach nur wissen, was weiter passiert. Seite um Seite vertiefte ich mich weiter in den Fall. Dabei gelingt es dem Autor mit psychologischer Raffinesse die Spannung von Kapitel zu Kapitel zu steigern. Am Ende war ich dann doch überrascht und gespannt, auf das was da noch an weiteren Büchern mit Tom Babylon auf uns zu kommt.

Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.«
  12      0        – geschrieben von Xanaka
Kommentar vom 15. November 2020 um 16:19 Uhr (Schulnote 1):
» Wer ist die Hornisse?

Eine unbekannte Frau überreicht dem gefeierten Rockstar Brad Galloway auf der Berliner Waldbühne im Scheinwerferlicht einen mysteriösen Umschlag. Am nächsten Tag wird seine Leiche im Gästehaus der Polizei gefunden. Tom Babylon fahndet gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns nach der unbekannten Frau. Die Spur führt in die Vergangenheit. Es geht um eine Kindesentführung mit dem Decknamen Hornisse. Und geht um eine Frau, die sich zwischen zwei Männern entscheiden musste. Einer davon sinnt noch heute auf Rache, und das kann Tom alles, was er liebt, kosten.

Meine Meinung
Dies ist das zweite Buch, das ich von Marc Raabe gelesen habe. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Auch ließ sich das Buch, dank dem angenehm unkomplizierten Schreibstil des Autors – leicht und flüssig lesen. Es gab keine Unklarheiten im Text. Auch erfuhr ich in diesem Buch von Ereignissen, die vielleicht schon im ersten Band erwähnt worden sind, das weiß ich nicht, denn diesen habe ich nicht gelesen. Aber ich konnte mich in Tom hineinversetzen und konnte seine Handlungen durch aus verstehen. Es wird immer wieder in den Kapiteln – in kursiver Schrift – von der Vergangenheit erzählt, von Toms Mutter und Schwester, nach der er ja immer noch sucht und mit der er sich im Geheimen unterhält. Am Ende gibt es auch wieder eine kleine Überraschung. Welche? Nun, das wäre dann gespoilert, das soll der geneigte Leser selbst herausfinden. Das Buch war spannend vom Anfang bis zum Ende. Es hat mich gefesselt, mir sehr gut gefallen und mich auch genauso gut unterhalten. Ich kann es sehr gerne weiterempfehlen und vergebe die volle Bewertungszahl.«
  9      0        – geschrieben von Lerchie
Kommentar vom 11. November 2020 um 14:44 Uhr (Schulnote 1):
» Tom Babylons persönlichster Fall
Bei dem Buch 'Die Hornisse' von Marc Raabe handelt es  ich um den dritten Teil der Buchreihe um den Ermittler Tom Babylon. Man kann diesen Teil als Einzelfall lesen, aber besseres Verständnis für den Protagonisten entwickelt man, wenn man die beiden vorherigen Bücher : Schlüssel 17 und Zimmer 19 kennt. Warum gibt es eigentlich in diesem Titel keine Zahl?
Als ein bekannter Rockstar ausgerechnet im Gästehaus der Polizei ermordet aufgefunden wird und bei den ersten Ermittlungen Anne, die Lebensgefährtin von Tom ins Visier der Ermittler gerät, steht die ganze Abteilung bereits unter Hochspannung. Als sich Tom dann noch sehr verdächtig verhält und Anne niedergestochen wird, steht er ganz oben auf der Liste der Verdächtigen. Er hält sich versteckt und ermittelt auf eigene Faust. Mit tatkräftiger Unterstützung von seiner Kollegin Sita Johanns und seinem Freund Bene, die beide loyal zu ihm stehen.
Das Buch spielt in zwei Zeitebenen. Die andere Handlung liegt 30 Jahre zurück, im Sommer kurz vor der Maueröffnung. Tom ist sechs Jahre alt und häufig mit seiner Mutter unterwegs, die sich mit einem Liebhaber trifft und Fluchtpläne schmiedet.
Lernen wir nur Toms früheres Leben besser kennen, als seine Mutter und seine verschwundene Schwester Viola, mit der er immer noch Zwiesprache hält, noch lebten? Oder spielt die Vergangenheit für den jetzigen Fall eine Rolle?
Das Buch ist unterteilt in kurze Kapitel, mit ausführlichen Hinweisen, wann und wo die Handlung gerade stattfindet. Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung bis zum Schluß sehr spannend und endet in einem fiesem offenen Ende. Da kann man nur hoffen, dass der vierte Teil nicht allzu lange auf sich warten läßt.
Diese Reihe hat mir gleich beim ersten Fall gut gefallen und sie gefällt mir immer besser! Darum gibt es von mir 5* und eine klare Leseempfehlung.«
  16      0        – geschrieben von Knopf
Kommentar vom 7. November 2020 um 11:51 Uhr (Schulnote 1):
» Wer ist die Hornisse?
Eine berechtigte Frage, die ich erst ziemlich zum Ende lösen konnte. Und dass, obwohl es - im Nachhinein gesehen – im Verlauf der Geschichte einen eindeutigen Hinweis gab. Aber den habe ich wohl nicht realisiert ☺


WAS ZÄHLT DAS LEBEN DEINER LIEBEN?
Diesen Spruch finden die Ermittler auf der Leiche eines Rockstars.
Für alle Tom-Babylon-Fans war jetzt eigentlich schon alles klar, zumal noch 2-3 kleinere Hinweise gestreut wurden. Aber das hat der Spannung überhaupt nicht geschadet. Im Gegenteil. Das Buch zu lesen war wieder ein Genuss: Toms Verzweiflung (man möchte ihn ein ums andere Mal trösten) .. die Annäherung an seinen Vater .. Sitas und Benes Loyalität .. Mortens Sturheit …
Wie passt die Vergangenheit zur Gegenwart? Was hat Toms Mutter mit dem Mord an dem Rockstar zu tun? Lebt sie vll. doch noch? Wer ist Benno und was hat er mit allem? Fragen über Fragen und im Verlauf des Buches fängt man doch an zu zweifeln, ob die erste Intuition richtig ist.

Die Bücher leben nicht – wie normalerweise üblich – ausschließlich von der Lösung des Falles, sondern von den handelnden Personen. Und dies zu vermitteln ist dem Autor wieder zu 100% gelungen.

Das, was die Bücher ausmacht und für mich so wahnsinnig interessant ist sind die „Reisen“ in die Vergangenheit. Im ersten Buch war es Vi, im zweiten Sita und Bene und jetzt ist es Toms Mutter.
Gegenwart und Vergangenheit hängen zusammen und die Fäden verknüpfen sich immer mehr.

Der Cliffhanger ist noch fieser als sonst, aber damit muss man bei einer Serie wohl leben. Hoffentlich geht das Jahr bis Band 4 schnell vorbei.

Quereinsteigern würde ich auf jeden Fall raten, mit Band 1 zu beginnen. Die Geschichten um Tom, Sita und Bene fußen auf deren Vergangenheit und die Einzelheiten kann man in den Folgebänden selbstverständlich nicht so ausführlich schildern, dass man sich zu 100% hineinversetzen kann. Nach einer kurzen Anspielung auf die beiden ersten Bücher ist zwar alles wieder präsent, aber natürlich nur für diejenigen Leser, die die ersten beiden Bücher gelesen haben.

Ich erspare mir jetzt Anmerkungen zu Stil usw. Das ist reine Geschmackssache und mir gefällt, was Marc Raabe macht. Der Stil ist lebensnah, so redet man unter Freunden und wenn ich etwas richtig Anspruchsvolles lesen will, dann kaufe ich mir ein Buch von Hesse.

Fazit:
„Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt.“ Selten war ein Klapptext so passend.
Und obwohl ich der Meinung war, schon von Anfang an den richtigen „Riecher“ gehabt zu haben, hat mich das Ende mehr als überrascht. Bei der Auflösung stand der Mund offen und die Augen wurden riesig. Respekt Herr Raabe.«
  18      0        – geschrieben von knappenpower
Kommentar vom 6. November 2020 um 19:21 Uhr (Schulnote 2):
» Was für ein Thriller, ich kannte noch kein Buch von Tom Babylon und seine Kollegin, die Psychologin Sita Johanns , vielleicht bin ich deshalb noch nicht so gut in die Geschichte reingekommen. Hier ermittelt Tom Babylon in einem Fall der Ihn und seine ganze Familie persönlich trifft. Die ganzen Verstrickungen gehen weit zurück bis zur Zeit den Mauerfalls und das ist schon ne lange Zeit. Leider wurden die Vorkommnisse der vorherigen Bücher weitergesponnen und diese hab ich leider nicht gelesen. Der Rockstar Brad Galloway ist brutal ermordet im Gästehaus der Berliner Polizei aufgefunden. Als er am Tag vorher sein Konzert auf der Wald Bühne gegeben hatte, wurde ihm von einer Frau ein Umschlag, im Auftrag der Hornisse übergeben, darin hatte sich eine blutige Feder befunden. Die Ermittlungen wurden natürlich sofort nach der Unbekannten aufgenommen und diese führen ca 30 Jahre zurück in die Vergangenheit zu einem Fall von Kindesentführung mit dem Decknamen „Hornisse“
Es war spannend gebe ich zu, aber da ich die vorhergehenden Bücher nicht kannte und dieser Thriller mehr oder weniger darauf aufgebaut war, kam ich mir irgendwie verloren vor und die Geschichte konnte mich nicht wirklich mitreißen.«
  11      0        – geschrieben von Schlafmurmel
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz