Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.777 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rafael10«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Tom Babylon 3 - Die Hornisse
Verfasser: Marc Raabe (6)
Verlag: Ullstein (1340)
VÖ: 2. November 2020
Genre: Thriller (7214)
Seiten: 544 (Broschierte Version), 545 (Kindle-Version)
Themen: Entführungen (1871), Ermittler (503), Leichen (2410), LKA (141), Mord (6706), Psychologen (268), Rache (2239), Rockstar (359)
Reihe: Tom Babylon (3)
Charts: Einstieg am 18. November 2020
Höchste Platzierung (6) am 19. November 2020
Zuletzt dabei am 1. Dezember 2020
Erfolge: 3 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 11)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,25 (95%)
auf Basis von vier Bloggern
1
75%
2
25%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
14mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,39 (92%)
1
74%
2
18%
3
8%
4
0%
5
0%
6
1%
Errechnet auf Basis von 80 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Tom Babylon 3 - Die Hornisse« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (15)     Blogger (4)     Tags (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 2. Februar 2021 um 18:36 Uhr (Schulnote 1):
» Wieder unglaublich spannend!

„I love you all“, ruft der gefeierte Rockstar Brad Galloway seinen 22.000 Fans in der Berliner Waldbühne zu. Plötzlich tritt eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und überreicht ihm einen mysteriösen Umschlag. Am nächsten Abend wird Galloways ausgeblutete Leiche ans Bett gefesselt im Gästehaus der Polizei gefunden.
LKA-Ermittler Tom Babylon wird vom Babyschwimmen zum Tatort gerufen. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt dreißig Jahre zurück – zu einer heimtückischen Kindesentführung mit dem Decknamen „Hornisse“ – und zu einer Frau, die zwischen zwei Männern stand. Beide waren bereit zu töten. Einer sinnt noch heute auf Rache.
Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt.

Ich habe die Reihe um Tom Babylon erst vor kurzem für mich entdeckt, bin seitdem aber Feuer und Flamme dafür. Marc Raabe hat hier eine Thrillerreihe erschaffen, die nicht nur spannende Fälle aufwartet, sondern auch noch geniale Ermittler und viele Geheimnisse mit sich bringt. Auch wenn die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können, empfehle ich mit „Schlüssel 17“ anzufangen.
Auch in diesem Teil geht es direkt zu Beginn hoch her. Schon nach kurzer Zeit nimmt dieser Fall jedoch eine ungeahnte Wendung und hat mich dadurch wirklich gefesselt. Ich will hier nicht zu viel schreiben, denn sogar der Klappentext verrät nichts darüber.
Nur so viel, dass Tom Babylon dieses Mal noch tiefer verstrickt ist als gewöhnlich und ich wirklich mitgefiebert habe, wie das Ganze wohl ausgehen mag.
Die Vergangenheit spielt natürlich auch dieses Mal wieder eine große Rolle. Obwohl ich das normalerweise nicht so mag, finde ich es in dieser Reihe super. Es passt perfekt und bringt oft noch den kleinen Funken mit sich, der süchtig macht.
„Die Hornisse“ steht den ersten beiden Bänden in nichts nach und macht noch mehr Lust auf diese Reihe. Ich hoffe, dass es noch so einige Teile geben wird. Für jeden Thrillerfan eine klare Empfehlung!«
  13      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 31. Januar 2021 um 0:39 Uhr:
» Absolut spannend!

Als der gefeierte Rockstar Brad Galloway ermordet aufgefunden wird, ahnt LKA-Ermittler Tom Babylon noch nicht, wie sehr ihn diese Tat beschäftigen wird. Zusammen mit Kollegin Sita Johanns wird er zum Fundort der Leiche gerufen. Die Spur dazu führt dreißig Jahre zurück in die damalige DDR zu einer Stasi-Aktion rund um das Verschwinden eines Mädchens.

Dies ist der dritte Band zu Ermittler Tom Babylon, und wie in den beiden vorhergehenden Büchern hat mich die Geschichte schon gleich zu Beginn in einen ganz eigenen Sog gezogen. Wobei ich unbedingt empfehle, die beiden vorhergehenden Bände zu kennen, um in dieses Buch einzusteigen. Während einerseits die Ermittlungen zum laufenden Fall laufen, fließt auch wieder Toms eigener Verlust seiner kleinen Schwester Viola mit in die Handlung. Wie schon bisher sind Toms Ermittlungen erneut nicht immer regelkonform, dafür verdichtet sich die Geschichte immer mehr zu einer Auflösung, die äußerst verblüffend ist. Auch der Handlungsstrang zu Viola wird weitergeführt, der Schluss lässt auf eine baldige Fortsetzung dieser äußerst spannenden Reihe warten.

Schon mit seinen bisherigen Büchern hat der Autor Marc Raabe es geschafft, mich zur begeisterten Leserin seiner Geschichten zu machen, das ist ihm auch diesmal auf Anhieb gelungen. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  8      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 22. Dezember 2020 um 14:38 Uhr (Schulnote 2):
» Die Hornisse, Thriller von Marc Raabe, 544 Seiten erschienen im Ullstein Verlag.
Tom Babylon ermittelt in seinem 3. Und wohl persönlichsten Fall.
Der Rockstar Brad Galloway wird nach einem großen Konzert, ausgerechnet im Gästehaus der Polizei, ermordet aufgefunden. Verstümmelt und ausgeblutet. Tom Babylon ermittelt zusammen mit Sita Johanns und muss schon bald feststellen, dass seine Nachforschungen in sein ganz persönliches Umfeld hineinspielen. Wer war die mysteriöse Frau, die Galloway auf der Bühne den geheimnisvollen Umschlag überreicht? Die Ermittlungen führen 30 Jahre zurück. Verliert Babylon alle die er liebt?
71 pralle und spannende Kapitel verteilen sich auf 544 Seiten, die einzelnen Abschnitte sind mit Datum, Ort und Uhrzeit überschrieben. Da es sich um eine Erzählung in zwei Zeitebenen handelt, hat es der Leser dadurch leicht sich zeitlich zurechtzufinden. Raabe hat den auktorialen Erzählstil gewählt, deshalb ist auch der Überblick jederzeit gewahrt. Gedanken, Liedtexte, fremdsprachliche Phrasen und Gedanken sind kursiv hervorgehoben.
Schon nach dem ersten Kapitel hat sich bei mir Lesefluss eingestellt. Von da an war es sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Der Thriller beginnt aufregend und die Spannungskurve steigt steil an, verschiedene Plottwists haben die Lektüre nur so dahinfliegen lassen, am Ende hat mich ein Cliffhanger sehr überrascht, was auf eine Fortsetzung hindeutet. Schlagfertige Dialoge, bildhafte Schilderungen, schonungslose Handlungen und aktionreiche Taten machen das Buch zu einem Pageturner. Hier wechseln sich die beiden Zeitstränge immer wieder ab, zum einen die aufregenden Geschehnisse in der Gegenwart und zum anderen die Rückblicke in die Kindheit von Tom, dadurch erklärt sich vieles, was aus den vergangenen Teilen unklar war. Tom Babylons persönlichster Fall, denn es betrifft diesmal seine Familie, treiben Tom an seine Grenzen und weit darüber. Die Akteure sind gut charakterisiert, ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Meine Lieblingsfiguren Sita Johanns und Bene, die Beide felsenfest zu Tom stehen. Da mich beim ersten Fall, die Undurchschaubarkeit am Ende und die unklaren Abläufe irritiert haben, war ich sehr zufrieden, dass in diesem Band für mich zur Handlung keine Fragen offen blieben. Natürlich bleibt Babylon für mich noch mysteriös, die Vorgeschichte, was sein Vater darin für eine Rolle spielt und was mit seiner Schwester geschehen ist, interessiert mich, nach wie vor. Die Auftritte von Viola, Toms verschollener Schwester, die Szenen in denen sie „erscheint“, er mit ihr kommuniziert, finde ich unglaubhaft und störend. Obwohl Tom in diesem Band nicht so gut wegkommt, das ist vor allem seinen konfusen und kopflosen Aktionen zuzuschreiben, fand ich diesen Band als bisher besten der Reihe. Besonders elegant fand ich das edle Cover. Durch die fehlende Zahl, ich hätte mit einer 21 gerechnet, ist von außen nicht klar erkennbar, dass es sich um den dritten Teil der Serie handelt. Ich kann diesen 3. Teil allen Thrillerfans empfehlen, es wäre auf alle Fälle von Vorteil die Vorgängerbände zu kennen. Von mir, verdient Note 2.«
  15      0        – geschrieben von Ele95
Kommentar vom 25. November 2020 um 21:26 Uhr (Schulnote 2):
» Klappentext
„I love you all“, ruft der gefeierte Rockstar Brad Galloway seinen 22.000 Fans in der Berliner Waldbühne zu. Plötzlich tritt eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und überreicht ihm einen mysteriösen Umschlag. Am nächsten Abend wird Galloways ausgeblutete Leiche ans Bett gefesselt im Gästehaus der Polizei gefunden.
LKA-Ermittler Tom Babylon wird vom Babyschwimmen zum Tatort gerufen. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt dreißig Jahre zurück – zu einer heimtückischen Kindesentführung mit dem Decknamen „Hornisse“ – und zu einer Frau, die zwischen zwei Männern stand. Beide waren bereit zu töten. Einer sinnt noch heute auf Rache.
Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt.
Meinung
In diesem Buch stecken zwei Storys.
Als erstes der Krimi um den ermordeten Rockstar. Spannend, gleich zu Anfang gibt es Spuren die auf nur einen Verdächtigen hindeuten. Ganz klar als erfahrener Krimileser denkt man, er/sie kann es nicht gewesen sein. Aber die Raffinesse mit der diese Spuren auftauchen und die Reaktionen der Verdächtigen alles sehr verdächtig.
Der zweite Teil beschäftigt sich mit der alten DDR. Die Verzweiflung , die Angst und der Druck der auf die Menschen ausgeübt wurde, ist auf einmal wieder gegenwärtig.
Jede Stimmung, alle Gefühle übertragen sich beim Lesen.
Fragen die sich die Figuren stellen oder beantworten müssen, sind so wichtig das man sich selber in die Situation hinein begibt und versucht diese Frage für sich zu beantworten.
Einige Protagonisten sind aus den vorherigen Bänden bekannt. Das gibt ein gutes Gefühl, man trifft alte Bekannte.
Man könnte dieses Buch auch ohne die anderen lesen. Aber ab und zu wird Bezug auf die vorherigen Fälle genommen und da stört die Unkenntnis dann vielleicht.
Auf alle Fälle hoffe ich das Tom Babylon noch mehr Fälle lösen muss.«
  14      0        – geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar vom 21. November 2020 um 20:12 Uhr (Schulnote 1):
» Persönlicher Fall für Tom Babylon

Der gefeierte Rockstar Brad Galloway wird ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden. Seine Leiche zerstümmelt. Tags zuvor gab er auf der Waldbühne noch ein Konzert. Dort trat eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und übergab ihm einen mysteriösen Umschlag. Vom Babyschwimmen wird Tom Babylon zum Tatort gefunden. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt 30 Jahre zurück und sie stoßen zu einer Kindesentführung mit dem Decknamen "Hornisse". Die Ermittlung kann Tom alles kosten, was hat sein Privatleben mit diesem Fall zu tun?

"Die Hornisse" ist der dritte Teil der Tom Baylon-Reihe. Ich finde man sollte die vorherigen Teile gelesen haben, denn Einiges wird nochmal aufgeriffen. Aber man kann ihn auch ohne Vorkenntnisse lesen. Es spoilert nur wenn man die vorherigen Bände dann auch noch lesen möchte.

Wie in den vorherigen Teilen sind mir Tom Babylon und Sita Johanns sehr sympatisch und sie harmonieren sehr gut zusammen. Beide sind Charaktere mit Ecken und Kanten und einer persönlichen Leidensgeschichte.

Der Thriller hatte eine durchgehende Spannung und teilweise ein sehr hohes Tempo, dass einem kaum Zeit blieb uzum Luftholen. Das Finale war so packend, dass ich richtig Herzklopfen hatte. Da war es dann ein richtiger Pageturner, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Mir haben die Perspektivwechsel zwischen den einzelnen Charakteren sowie auch der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit (kurz vor der Wende '89) gefallen. Das hat die Spannung enorm erhöht, weil es nach einem Cliffhänger erstmal mit einem anderen Erzählstrang weiterging.

Interessant fand ich auch den Bezug zur deutsch-deutschen Geschichte. Da ich in einem wiedervereinigten Deutschland aufgewachsen bin, finde ich sowas immer interessant.

Zwischen der ganzen Spannung hat der Autor sogar ein wenig Humor eingespracht, sodass ich zwischendurch ein wenig schmunzeln und lachen musste. Das hat den Thriller etwas aufgelockert.

Nach dem Finale gab es ein riesengroßen Cliffhänger und ich bin schon jetzt auf den nächsten Teil gespannt und werde den auch definitiv wieder lesen.

Mein Fazit:
Sehr spannender und temporeicher Thriller, den man unbedingt lesen muss!«
  16      0        – geschrieben von Annabell95
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz