Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.843 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas4«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Wenn du bei mir bist
Verfasser: Renée Carlino (3)
Verlag: Bastei Lübbe (3075)
VÖ: 30. Oktober 2020
Genre: Romantische Literatur (22199)
Seiten: 320
Themen: Interviews (121), Journalisten (1045), Millionäre (989), Verschwinden (1963), Weingut (122)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Kate arbeitet als Journalistin und erhält die Chance, den äußerst zurückhaltenden Milliardär R. J. Lawson auf seinem Weingut in Kalifornien zu interviewen. Hoffnungsvoll macht sie sich auf den Weg. Der Aufenthalt entzieht sich ihrer Kontrolle, als sie auf den Farmarbeiter Jamie trifft und sie von ihren Gefühlen überrannt wird.
Lesermeinungen (2)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Januar 2021 um 18:36 Uhr (Schulnote 2):
» Kate ist Journalistin, verlor früh ihre Mutter, hat ihren Vater nie kennengelernt und nun ist auch noch ihre Pflegemutter verstorben, zu der sie ein inniges Verhältnis hatte. Kate steckt in einem Tief, das sich auch auf ihren Job bei einer Zeitung auswirkt. Da gibt ihr Chef ihr die Chance, den medienscheuen Millionär R. J. Lawson zu interviewen. Dieser hat sein Geld mit einem Technologieunternehmen gemacht, das er nun verkauft und sich auf ein Weingut in Napa Valley zurückgezogen hat. Dorthin soll Kate für das Interview reisen. Kates Chef möchte das Feuer als Journalistin in Kate zurückholen und hofft, dass es mit dieser Aufgabe gelingt.
Kate reist auf das Weingut und lernt gleich bei ihrer Ankunft, als sie mit dem Leihwagen einen kleinen Unfall baut, den Arbeiter Jamie kennen. Nach anfänglichen Neckereien und Geplänkel sprühen zwischen den beiden schnell die Funken.
Nachdem Kates erstes Treffen mit dem geheimnisvollen Millionär nicht sonderlich gut verläuft, da dieser sich reichlich unverschämt benimmt, muntert Jamie sie auf. Er zeigt ihr das Weingut und die Gegend und die beiden verbringen viel Zeit miteinander. Kate hofft immer auf ein weiteres Treffen mit R. J. Lawson, damit sie das Interview noch fertigstellen kann, doch alles kommt ganz anders. Nachdem Kate und Jamie schöne Tage miteinander verbracht haben, verschwindet Jamie plötzlich spurlos. Enttäuscht und verletzt reist Kate ab und verfällt wieder in ihre Melancholie.

Anfangs habe ich mich schwer getan, mit Kate als Figur warm zu werden. Sie ließ sich schon sehr hängen und riskiert dabei eigentlich sogar ihren Job. Glücklicherweise hat sie einen verständnisvollen Chef, der ihr freundschaftlich verbunden ist und ihr diese Chance gibt, das wichtige Interview zu führen. Da sie es auf keinen Fall vermasseln will, ist Kate sehr nervös und dabei auch recht tollpatschig.
Da gab es schon anfangs während ihrer Anreise und bei der Ankunft einige humorvolle Momente.
Kate erzählt ihre Geschichte selbst in der Ich-Form, was viel Nähe zu ihr und ihren Empfindungen bringt. Ich konnte gut verstehen, dass sie sich durch den Verlust der Pflegemutter sehr alleine und verlassen fühlt, aber nicht, dass sie sich im Job so hängen lässt, denn der bedeutet ihre Existenz.

Jamie dagegen war mir auf Anhieb sympathisch, da er sehr einfühlsam, warmherzig und hilfsbereit ist. Er ist naturverbunden und engagiert sich für andere Menschen und die Umwelt.

Gleich bei der ersten Begegnung der beiden war klar, dass sich da etwas entwickeln würde. Es ging auch ziemlich schnell, aber die Autorin hat das alles schlüssig und nachvollziehbar dargestellt, besonders wie Kate zu ihrer eigenen Überraschung von ihren Gefühlen völlig überrannt wird.

Die Geschichte ist insgesamt sehr gefühlvoll und enthält auch viel Romantik, gleitet aber nicht ins kitschige ab. Nach kurzen Startschwierigkeiten war ich schnell gefangen in Kates Geschichte und habe gespannt verfolgt, was aus Kate und Jamie werden wird.
Dazu gibt es noch so einige interessante Informationen über den Weinanbau und die Herstellung, die auf diesem Weingut mit großer Leidenschaft betrieben wird.

Beim Lesen spürt man immer wieder deutlich, dass die Autorin auch Drehbücher schreibt, denn ihr Schreibstil ist oft sehr bildhaft, anschaulich, manchmal sogar poetisch und immer emotional berührend.
Ich konnte das Weingut und die Figuren förmlich vor mir sehen und war mitten drin im Geschehen und nahe an den Protagonisten.
Die Handlung ist spannend aufgebaut und hat so einige Überraschungen zu bieten, die für mich so nicht vorhersehbar waren.
Aber die Geschichte regt auch zum Nachdenken an, denn Verlust, Vertrauen und Freundschaft sind Themen, die eine Rolle spielen.

Insgesamt ist dieser Roman eine romantische Wohlfühlgeschichte, in die man sich wunderbar fallen lassen und mit den Figuren eine romantische Zeit erleben kann!


Fazit: 4 von 5 Sternen«
  22      0        – geschrieben von Fanti2412
 
Kommentar vom 1. November 2020 um 18:13 Uhr (Schulnote 1):
» In der Sekunde unseres größten Glücks, sind wir am verwundbarsten.

Nach „Dieser eine Augenblick“ und „Nur einen Herzschlag entfernt“ brenne ich auf diese Geschichte. Renée Carlino versteht es, in mir ein Puls-Stakkato hervorzurufen, mich aufzuwühlen und glücklich zu machen. Mit etwas Naschkram, einem Tee, meiner Kuscheldecke und der charmantesten Lesebegleitung, seit es Katzen gibt, verschanze ich mich auf der Couch und bin wild entschlossen, diese erst zu verlassen, wenn ich das Buch beendet habe.

Zur Handlung:
Kate arbeitet als Journalistin und erhält die Chance, den äußerst zurückhaltenden Milliardär R. J. Lawson auf seinem Weingut in Kalifornien zu interviewen. Hoffnungsvoll macht sie sich auf den Weg. Der Aufenthalt entzieht sich ihrer Kontrolle, als sie auf den Farmarbeiter Jamie trifft und sie von ihren Gefühlen überrannt wird.

Zu den Figuren:
Kate Cobin ist 26 Jahre alt, arbeitet für den Chicago Crier. Sie wohnt alleine in Lincoln Park, Chicago und die Anzahl ihrer Freunde ist übersichtlich. Kate ist leicht unsicher, tollpatschig, ehrlich, schlau, warmherzig und empathisch. Selbst in ihrem größten Kummer bringt sie mich mit ihren Gedanken zum Lächeln. Was für eine Frau. Ich genieße jede Minute mit ihr.

Jamie arbeitet als Mädchen für alles auf dem idyllischen Weingut in Napa Valley, Kalifornien. Immer an seiner Seite ist das Labrador Mädel Chelsea. Er ist einfühlsam süß, liebevoll, einfach ein Traum. In seiner Freizeit engagiert er sich für Bedürftige und für den Umweltschutz. Dass er gut aussieht, ist bei all diesen Charakteristika nahezu nebensächlich.

Bei den Nebenfiguren gefällt mir Kates Boss Jerry ausnehmend gut. Ach was, ich liebe ihn.

Zur Umsetzung:
Das Buch nimmt nicht sofort gefangen. Es lässt mich alles vergessen, und trägt mich weit fort, an einen Ort, von dem ich so schnell nicht wieder weg möchte. Ich fühle mich wohl, umsorgt, geliebt und gut aufgehoben. Ich bin zuhause. Das ist ein Gefühl, das ich bisher bei jedem Buch von Carlino empfunden habe. Es saust tief rein. Die Entwicklung der Figuren ist beeindruckend und authentisch. Ich genieße ein überzeugendes Setting, lebendige Dialoge und unvergessliche Momente. Die erotischen Stellen überlassen viel der eigenen Fantasie.

Obendrein erfahre ich einiges über den Weinanbau und seine Herstellung und die Leidenschaft, die die Figuren im Buch dafür hegen, springt auf mich über. Die Tage an Jamies Seite sind erdend für Kate und auch diese Gefühle erfassen mich. Ich bin voller Inspiration. Der Schreibstil ist poetisch, romantisch und berührend. Die Geschichte ist an einigen Stellen honigsüß, aber auf die gute Art. ich bekomme mein glückliches Grinsen gar nicht aus dem Gesicht. Die Entwicklung zwischen Jamie und Kate geht mir etwas zu schnell, aber dann denke ich mir: Doch, das gibt es; Menschen, die vom ersten Augenblick an spüren, dass sie seelenverwandt sind.

Und dann ist er da: Der Augenblick, vor dem ich mich fürchte, aber weiß, dass er unaufhaltsam ist: Und Grundgütiger, ich leide heftig mit Kate mit und sie schafft es immer wieder, mich aufzuheitern und zum Lachen zu bringen. Was für eine wunderbare Frau. So erfrischend, so authentisch, so gefühlvoll und dabei unendlich verletzlich. Dabei bringt mich Carlino zum Nachdenken und lässt mich an allem teilhaben. Die Geschichte wird zu 99% aus der Ich-Perspektive von Kate in der Vergangenheit geschildert.

Mein Fazit:
„Wenn du bei mir bist“ hat mir von der ersten Seite an gefallen. Es ist eine Geschichte zum Wegträumen und sich fallenlassen. Ich habe gelacht, mein Herzschlag hat sich beschleunigt und immer wieder prickelt es in meinem Bauch. Carlino schenkt mir jede Menge Romantik und Wohlfühlmomente, aber sie fordert mich auch und gemeinsam mit Kate, muss ich einige dunkle Seiten durchstehen. Jetzt kann ich es kaum bis zum Juni 2021 erwarten, da dann ein weiteres Buch von ihr herauskommt.

Von mir erhält „Wenn du bei mir bist“ 5 strahlende Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.«
  22      0        – geschrieben von lesehungrig
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz