Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.760 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dagr754«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Resistent - Sie werden uns kontrollieren (Neubearbeitung von "Bienentod - Das Monopol")
Verfasser: Stefanie Mühlenhaupt (1)
Verlag: Digital Publishers (357)
VÖ: 17. September 2020
Genre: Dystopie (707) und Thriller (7201)
Seiten: 322 (Taschenbuch-Version), 324 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 295 (Kindle-Version)
Themen: Bienen (60), Entdeckung (366), Klimawandel (55), Wissenschaftler (416), Zukunft (290)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Sophie, eine Mikrobiologin, widmet ihr Leben der Forschung an Bienen, die dank ihrer genetisch modifizierten Resistenzen das Bienensterben und somit die Nahrungsmittelknappheit beenden sollen. Der Konzern, für den Sophie arbeitet, versorgt sie mit allen Gütern des täglichen Lebens und bietet ihre eine schöne Dienstwohnung außerhalb der Slums. Die junge Frau hadert mit ihrer Besserstellung in der Gesellschaft, doch tröstet sich damit, mit ihrer Forschung Gutes bewirken zu können. Als ein Mitarbeiter vor ihren Augen ermordet wird und ihr einen ominösen Stick überreicht, bricht für sie eine Welt zusammen, denn ihr Arbeitgeber entpuppt sich als skrupelloses Unternehmen. Plötzlich muss Sophie um ihre Leben rennen …
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. Juli 2021 um 12:44 Uhr (Schulnote 2):
» Spannende Dystopie mit beängstigendem Realitätsbezug
„Resistent“ von Stefanie Mühlenhaupt ist ein lesenswerter Thriller, der das (hochaktuelle) Bienensterben und die damit einhergehende Lebensmittelknappheit und Verarmung der Menschen in eine fesselnde Geschichte packt.

Sophie, eine Mikrobiologin, widmet ihr Leben der Forschung an Bienen, die dank ihrer genetisch modifizierten Resistenzen das Bienensterben und somit die Nahrungsmittelknappheit beenden sollen. Der Konzern, für den Sophie arbeitet, versorgt sie mit allen Gütern des täglichen Lebens und bietet ihre eine schöne Dienstwohnung außerhalb der Slums. Die junge Frau hadert mit ihrer Besserstellung in der Gesellschaft, doch tröstet sich damit, mit ihrer Forschung Gutes bewirken zu können. Als ein Mitarbeiter vor ihren Augen ermordet wird und ihr einen ominösen Stick überreicht, bricht für sie eine Welt zusammen, denn ihr Arbeitgeber entpuppt sich als skrupelloses Unternehmen. Plötzlich muss Sophie um ihre Leben rennen …

Sehr gelungen war in diesem Thriller die Einbindung der sozialen Probleme einer gar nicht so fiktionalen Zukunft. Wenn die Bienen sterben und kaum mehr Pflanzen und frisches Obst und Gemüse vorhanden sind, wenn die Temperaturen steigen, alles verdorrt und man nur mehr nachts statt am Tag spazieren geht, wenn der Meeresspiegel steigt und die Menschen gezwungen sind, in höhergelegene Gebiete zu flüchten und aufgrund dessen die bewohnbare Fläche knapp wird, dann klafft die Schere zwischen Arm und Reich noch viel offensichtlicher. Diese und andere Aspekte der realitätsnahen Dystopie werden geschickt in das actiongeladene Geschehen eingebunden, ohne aufdringlich oder belehrend zu wirken. Oftmals durchleben die LeserInnen mit der Protagonistin Hungerphasen und man lernt den Luxus eines herzhaften Bisses in einen saftigen Apfel beinahe schätzen! Die Autorin schafft es wirklich sehr gekonnt, den LeserInnen vor Augen zu führen, was der Klimawandel tatsächlich nach sich zieht.
Dennoch bleibt dieser Ökothriller die ganze Zeit über spannend und man fiebert mit den Protagonisten mit. Die vorkommenden Charaktere sind allesamt sympathisch dargestellt. Schade ist jedoch, dass Nebencharaktere teils zu wenig ausgebaut wurden und Sophie doch einen Deut zu naiv erscheint. Andererseits ist es auch mal angenehm, das Abenteuer aus der Sicht eines schwächeren Charakters zu erfahren. Schön ist, dass es aber andere immens starke weibliche Charaktere gibt!

Es handelt sich um einen soliden Thriller, der in einem angenehm flüssigen Stil geschrieben ist. Spannend und bewegend ist er allemal, wenn auch mehr Nervenkitzel für dieses Genre wünschenswert wäre. Dennoch sehr unterhaltsam und eine nette Erfahrung!

Fazit: Lesenswerte und spannende Dystopie, die zum Nachdenken anregt.«
  10      0        – geschrieben von Robin R. Lorien
 
Kommentar vom 27. Mai 2021 um 22:47 Uhr (Schulnote 2):
» Ökothriller
Sophie arbeitet für einen Forschungskonzern und entwickelt dort eine multiresistente Art von Bienen. Sophie ahnt nicht, dass ihr Arbeitgeber in dunkle Machenschaften verwickelt ist.
Die Protagonisten werden sorgfältig und lebendig skizziert, wobei vor allem Sophie zu Beginn einen naiven Eindruck hinterlässt.
Die bildhaften Beschreibungen der „neuen Welt“ sind interessant und könnten in der Zukunft auch Realität werden.
Der flüssige Schreibstil liest sich angenehm. Allerdings verliert sich die Autorin teilweise in einer Detailliertheit, die das Lesen langatmig macht, vor allem zu Beginn. Dann nimmt die Spannung zu und zum Schluss hin geht mir dann alles etwas zu schnell.
Die Wahl des Themas Klimawandel, Insektensterben und Hunger finde ich gut, hingegen finde ich die Umsetzung gerade bezüglich eines Thrillers, nicht unbedingt gelungen und spannend genug.«
  5      0        – geschrieben von isa21
Kommentar vom 27. Mai 2021 um 18:41 Uhr (Schulnote 1):
» Ein spannender und actionreicher Ökothriller!

"Resistent – Sie werden uns kontrollieren“
von Stefanie Mühlenhaupt und dem Verlag Dp DIGITAL PUBLISHERS ist ein Thriller, der heute am 27. Mai 2021 erschienen ist und der mir sehr gut gefallen hat. Dies ist eine Neuausgabe des Romans "Bienentod".

Wenn Widerstand die einzige Möglichkeit ist zu überleben …
Bewegend und erschreckend realistisch: Der Thriller von Stefanie Mühlenhaupt

Im Auftrag einer Forschungsfirma entwickelt die Wissenschaftlerin Sophie Bergmann genetisch modifizierte Bienen, die gegen alle Umwelteinflüsse resistent sind. Seit vielen Jahren von dem Unternehmen gefördert und versorgt, arbeitet sie in dem festen Glauben, mit dessen Hilfe den Hunger in der Bevölkerung zu bekämpfen. Unerwartet stirbt eines der von ihr gezüchteten resistenten Bienenvölker. Sophie kann eine tödliche Mutation nachweisen, die sie bereits früher entdeckte, aber gezwungen wurde nicht weiter nachzuforschen. Anders als sie ihr ganzes Leben angenommen hat, scheint sich ihr Geldgeber nicht so sehr für das Bienensterben zu interessieren, sondern vor allem nach Macht zu streben. Erst als Sophie zusehen muss, wie ihr Kollege vom Sicherheitsdienst der Fima ermordet wird und sie selbst in die Schusslinie gerät, wird ihr klar, dass sie für sich und die Bevölkerung die Wahrheit herausfinden muss. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Der Inhalt hat mich sehr gut unterhalten, teilweise richtig gefesselt und durch die actionreichen Abschnitte zwischendurch ging es sehr rasant und spannend zu. Das aktuelle und ernste Thema über Klimawandel, das aus dem Gleichgewicht geratene Ökosystem und verherende Umwelteinflüsse machen diesen Thriller zu einem interessanten und aktuellen Ökothriller. Die Hauptprotagonistin Sophie Bergmann ist Wissenschaftlerin mit Leib und Seele. Sie hat sich auf Molekularbiologie im Allgemeinen und speziell auf die Genetik von Bienen spezialisiert. Im Auftrag einer mächtigen, skrupellosen und korrupten Forschungsfirma namens FoodTec entwickelt sie Bienen, die gegen alle Umwelteinflüsse resistent sind. Die Ergebnisse ihrer harten Arbeit sollen einen wichtigen Durchbruch für das Überleben der Menschheit darstellen, da extremer Lebensmittelengpass herrscht. Sie handelt in dem festen Glauben, mit ihrer Hilfe den Hunger zu bekämpfen. Ihre Wildbienen, die durch genetische Manipulation und Züchtungen Resistent gegenüber jeglichen Fremdkeimen und Parasiten sein sollen, würden die zukünftige Landwirtschaft revolutionieren. Als sie endlich soweit ist, tritt eine Mutation auf. Sophie geht der Sache auf den Grund und sie muss mit eigenen Augen sehen, wie ihr Kollege auf brutale Art umgebracht wird. Schnell kapiert sie, dass auch sie auf der Todesliste steht. Die Frage, ob sie sich die ganze Zeit hat manipulierten lassen, lässt sie nicht in Ruhe. Sie flüchtet und sucht nach Antworten, die ein mysteriöser Speicherstick enthält. Doch auch dies wird ihr erst einmal zum Verhängnis und sie lernt eine andere Seite der Forschung kennen. Ausgerechnet mit jemandem, mit dem sie überhaupt nicht gerechnet hätte.

Sophie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte sie mir die ganze Zeit hervorragend vorstellen. Ich habe oft mit ihr mitgefiebert und war mit ihr auf einer Seite. Ausserdem wird sie sehr authentisch und lebhaft dargestellt, genau wie alle anderen Charaktere die hier vorkommen.
Die verschiedenen Orten im Thriller werden sehr gut beschrieben, sodass ich beim lesen klare Bilder vor Augen hatte. Schnell war klar, dass Sophie von FoodTec verraten wurde und das sie um ihr Leben kämpfen muss. Die Welt in die sie anschließend eintaucht besteht auch aus viel Gewalt und sie wurde mit der Zeit eine mehrfache Zeugin von brutalen Morde. Aber ob sie sich auf dieser Seite besser fühlt lest ihr am besten ganz schnell selbst. Insgesamt ist dies ein wunderbarer und origineller Thriller, der mich teilweise sehr gefesselt hat!«
  16      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 29. Oktober 2020 um 21:03 Uhr (Schulnote 1):
» Vorab:

In unserem Alltag werden wir immer wieder mit dem Klimawandel & seinen Folgen konfrontiert... Oft weiß man nicht mehr, wie eine noch größere Katastrophe verhindert werden kann. Bienen sind, mit die wichtigsten Arbeiter, der Landwirtschaft. Ohne sie wird die Bestäubung der verschiedensten Pflanzen, mehr als schwierig und mitunter, unmöglich.

Inhalt:

Dieser Thriller hat sich das Thema Nahrungsmittelversorgung für alle, als Fokus gesetzt. Es ist die spannende Jagd von Unterstützern der kommerziellen Konzerne, zur Nahrungsmittelgewinnung und den Menschen, die Nahrung für die gesamte Bevölkerung, sicherstellen wollen. Ohne jegliche Polemik, oder erhobenen Zeigefingern, entführt uns die Autorin in die Welt der nahen Zukunft, mit allen ihren Widrigkeiten. Eine spannende Katz & Maus Jagd, mit ungewöhnlichen Entscheidungen, raffinierten Ideen zum Klimawandel & Abwendung von unausweichlichen Katastrophen für uns Menschen.

Dieses Buch wird viele Fans des Genres: Thriller und SciFi Roman, finden. Für jeden der die Nähe an der Realität in ihrem Lesestoff lieben!«
  11      0        – geschrieben von JoanStef
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz