Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.540 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eckhard Ahrens«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Inselträume 2 - Weil du mich riefst
Verfasser: Emma Wagner (18)
Verlag: Tinte & Feder (190)
VÖ: 27. Oktober 2020
Genre: Romantische Literatur (21709)
Seiten: 474
Themen: Armreif (3), Feindschaft (364), Freundschaft (2062), Inseln (1772), London (1649), Restaurants (364), Urlaub (827), Zypern (12)
Reihe: Inselträume (2)
Charts: Einstieg am 31. Oktober 2020
Höchste Platzierung (5) am 1. November 2020
Zuletzt dabei am 11. November 2020
Erfolge: 1 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 20)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
12mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,43 (91%)
1
75%
2
13%
3
8%
4
2%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 119 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Inselträume 2 - Weil du mich riefst« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. November 2020 um 17:50 Uhr (Schulnote 1):
» Meine Meinung:
Ich liebe die Bücher von Emma Wagner, ihre Schreibweise, die Art, wie sie Sachen zum Leser transportiert, nur dieses Buch ging mir nah zum Teil zu nah. Ich habe mit Tina extrem mitgelitten, habe bitterliche Tränen geweint, weil man sich einfach total hilflos fühlt, wenn ein Familienmitglied im Koma liegt und momentan wird man auch noch des Besuches durch Corona beraubt. Allerdings hat mir das Buch auch wieder Hoffnung gegeben und mich immer wieder aus der Grübelei rausgeholt. Dankeschön Emma, für Deine Geschichten!

Zypern
In der Gegenwart begleiten wir Tina, die mit ihrer besten Freundin Colleen in den Urlaub fährt. Mal Abschalten vom Alltag, von den Sorgen, die eine komatöse Mutter mit sich bringt. In der Vergangenheit erleben wir, wie Samira, Yasin, Elif und Dimi´s Welt auf den Kopf gestellt wird, wie Nachbarn ganz langsam vom bevorstehenden Putsch vergiftet werden und sich gegeneinander aufwiegeln. Ganz langsam werden aus zwei Geschichten eine und man verknüpft immer mehr Knoten miteinander, man versteht, wer wie zusammen gehört und was passiert ist.
Wie immer kommt die Liebe bei Emma Wagners Geschichten nicht zu kurz, weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft.

Mein Fazit
Lest es selbst und bildet euch eure Meinung, von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.«
  7      0        – geschrieben von Katrins Lesewelt
 
Kommentar vom 16. November 2020 um 17:46 Uhr (Schulnote 1):
» Ich bin Schockverliebt....eine wundervolle Story

Ich bin wieder mal Schockverliebt, das Cover ist absolut Wundervoll, ein absolutes MUSS für mein Buchregal. Tolles Motiv und wirklich gelungene Farbgestaltung.
Der Klappentext ist perfekt formuliert und lädt eindeutig zum lesen ein.
Der Schreibstil ist.....flüssig, er ist typisch Emma und lässt sich angenehm lesen, kein stocken, kein holpern.
Die Ausdrucksweise hat die Autorin perfekt auf die Story und ihre Protagonisten abgepasst. Sehr Lebendig, sehr Liebevoll , man merkt das Herz der Autorin beim lesen.
Die Protagonisten sind zuckersüß.....sympathisch und sehr Lebendig.
Mich haben sie beim lesen direkt verzaubert und mitgerissen . Ich bin von Seite zu Seite geflogen, habe das Buch kaum unterbrochen. Mich begeistern hier tolle Szenen, lebhafte Dialoge und super bildliche Spielorte. Das Buch ist in zwei Zeiten geteilt. Im ersten Zeitstrang lernen wir Athina/Tina kennen und gehen mit ihr auf die Suche nach der Vergangenheit, im zweiten Zeitstrang gehen wir in die Vergangenheit ins Jahr 1974. Sehr schön aufgeteilt und sehr verständlich.
Ich werde nicht spoilern, Gefühlvoll, romantisch Zuckersüß....dramatisch.....fesselnd.....und einfach nur Wow.«
  10      0        – geschrieben von Lesejunkie
 
Kommentar vom 11. November 2020 um 11:00 Uhr (Schulnote 2):
» Das Buch hier habe ich vor einer Woche gelesen! Es war wunderschön! Der Schreibstil hat mir mehr als gut gefallen und mich sehr berührt.«
  1      0        – geschrieben von MandyPerkins
Kommentar vom 9. November 2020 um 17:33 Uhr (Schulnote 1):
» Mit ihren locker-leichten Romanen hat sich die Bestseller-Autorin Emma Wagner in die Herzen ihrer Leserinnen geschrieben. Der neue gefühlvolle Roman "Weil du mich riefst" erzählt von Freundschaft und Feindschaft, über zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen.

Kann die Liebe siegen, wenn das Schicksal andere Pläne hat?
Tina führt mit ihrem Vater in London ein Restaurant. Als ein Gast behauptet, der Armreif, der einst ihrer Mutter gehört hat, stamme aus Zypern, ist ihre Neugier geweckt. Ihr Vater bestreitet jede Verbindung dorthin, trotzdem beschließt Tina, den Urlaub mit ihrer besten Freundin für Nachforschungen zu nutzen und reist auf die Insel der Götter. Dort verliebt sie sich nicht nur in die malerische Landschaft, sondern auch in den hilfsbereiten Alec. Bald jedoch scheint es, als würde er ihr etwas verheimlichen. Hat es mit der Geschichte ihrer Eltern zu tun? Und wer ist der Mann mit der Narbe im Gesicht? Eine Reise in die Vergangenheit beginnt, die mehr verändert, als Tina je für möglich gehalten hätte.

Das in warmen Farben gehaltene Cover verbreitet eine heitere Atmosphäre. Automatisch fühlt man sich an einen herrlichen Urlaub am Meer versetzt. Man sieht eine junge dunkelhaarige Frau in einem farbenfrohen Sommerkleid eine breite Treppe hinunterschreiten, wobei gewisse Assoziationen mit Samira oder Athina durchaus erlaubt sind.

Der Liebesroman "Weil du mich riefst" spielt auf der Insel Zypern im östlichen Mittelmeer, wobei Emma Wagner sich für einen stetigen Wechsel zwischen der Gegenwart (2020) und der Vergangenheit (1974) entschieden hat . Auch die Erzählperspektive variiert; das Geschehen in der Gegenwart wird aus der Ich-Perspektive von Athina geschildert, während die Handlung in der Vergangenheit in der 3. Person aus der Sicht von Samira vermittelt wird.

Der Einstieg in das Buch fällt nicht ganz leicht, weil man von der Fülle an zentralen Personen auf einem Fest im Jahre 1974 fast erschlagen wird. Das kleine Dorf ist ein Mikrokosmos, Orthodoxe und Muslime leben friedlich zusammen. Für die damalige Zeit ist Samira eine eigensinnige, selbstbewusste junge Frau, die sich hin und wieder über die geltenden Moralvorstellungen hinwegsetzt. Ihre konservativ eingestellten Eltern führen eine gemütliche Taverne, die bei allen Bewohnern beliebt ist. Auch Athina ist in das familieneigene Unternehmen eingebunden, sie arbeitet im Management des Restaurants ihres Vaters, das in London gelegen ist. Ihre griechischen Wurzeln kann sie von ihrer äußeren Erscheinung her nicht verleugnen, doch sie hat keinen echten Bezug zur Heimat ihrer Eltern.

Nach dem etwas schwierigen Start kann man sich auf eine dramatische Liebesgeschichte einlassen, die um ein streng gehütetes Familiengeheimnis aus der Vergangenheit kreist. Es ist eine Achterbahn der Gefühle, die man im Laufe der Lektüre erlebt; man ist schockiert von den (historisch belegten) politischen Ereignissen, die ihre blutigen Spuren auf der Insel der Götter hinterlassen haben. Alle Protagonisten sind lebensecht gestaltet; man lacht und weint, man bangt und fühlt mit ihnen, wenn nach und nach die (von den traumatisierten Überlebenden verschwiegenen) schlimmen Ereignisse aus der Vergangenheit ans Tageslicht gelangen.

Für mich war dieses anrührende Buch eine literarische Entdeckung, und ich bin gespannt auf die weiteren Werke von Emma Wagner.«
  20      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 7. November 2020 um 20:46 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover lässt einen schon von der traumhaften Kullisse Zyperns träumen und passt absolut zum Buch. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und mich nicht enttäuscht.
Die Protagonisten sind toll und authentisch beschrieben, ihre Charaktere und auch Mentalität sind sehr schön zu erkennen.
Was machst Du, wenn Du spürst dass Du belogen wirst und spürst, dass sich alles nicht richtig anfühlt. Tina hat den Mut und geht einen sehr schweren Weg und macht sich auf die Reise in die Vergangenheit ihrer Mutter. Mit viel Kraft und Zielstrebigkeit kommt sie der Wahrheit immer näher und verlässt im wahrsten Sinne des Wortes ihre Komfortzone. Die politischen Hintergründe, Hass und Liebe, Unterdrückung, Gier und Macht sind die Themen, die die Autorin so behutsam und empathisch in Worte gefasst hat, dass ich immer das Gefühl hatte dabei zu sein und alles miterlebt zu haben. Ich habe gebangt, mitgefiebert, war ratlos und schockiert.
Eine unglaublich berührende Geschichte, die durch die zwei Zeitebenen viele Parallelen ans Tageslicht gebracht hat und die Menschen leztenendes zum Reden, denn alles kommt irgendwann zurück und die Sonne bringt es an den Tag. Viele Geheimnisträger begegnen einem in der Geschichte und man spürt die schweren Brocken, die allen auf der Seele und dem Herzen liegen. Ich finde es auch unglaublich wie sehr die Vergehen der Generationen die Leben der Nachkommen belasten und beeinflussen. Das wird hier auch wieder ganz deutlich. Und man beginnt zwangsläufig über die eigene Geschichte nachzudenken
Die Traumhafte Kulisse, all die Orte waren auch so wunderbar beschrieben und wer Griechenland kennt, fühlt sich wie im Urlaub. Das Ende hat mich sehr gefreut und mir wirklich einen Kloß im Hals beschert.
Ein Roman, den ich nur empfehlen kann und er wird nicht der letzte der Autorin gewesen sein.«
  13      0        – geschrieben von UlrikeBode
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz