Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.327 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Hans-Jürgen Pilz«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Beschwipste Früchtchen und andere Weihnachtskatastrophen
Verfasser: Franziska Erhard (19)
Verlag: Eigenverlag (17507)
VÖ: 7. Oktober 2020
Genre: Romantische Literatur (21240)
Seiten: 248 (Taschenbuch-Version), 261 (Kindle-Version)
Themen: Flirt (188), Pläne (289), Weihnachten (1661)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2020 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,64 (87%)
1
55%
2
27%
3
18%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 11 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Beschwipste Früchtchen und andere Weihnachtskatastrophen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. Oktober 2020 um 23:19 Uhr (Schulnote 1):
» In " Beschwipste Früchtchen und andere Weihnachtskatastrophen " sollte es Cara eigentlich besser wissen, doch ihr Kollege Alfie gibt einfach nicht auf mit ihr zu flirten und daher lässt sie sich auf ein kleines Spielchen mit ihm ein. Aber statt Alfie nun genervt das Weite sucht, wird er immer hartnäckiger und Cara findet so langsam Gefallen daran.
Nathan ist eigentlich mit seinem Leben in Notting Hill zufrieden und auf keine Beziehung jeglicher Art aus. Doch durch Elizas Hartnäckigkeit hat er nun einen kleinen Freundeskreis um sich, zudem auch Cara gehört. Und diese könnte seinen Vorsatz, sich nicht mehr zu binden, gefährlich werden. Denn Nathan genießt die gemeinsame Zeit mit Cara zu sehr und auch diese fühlt sich in seiner Gegenwart mehr als wohl und gewollt.
Nun steht auch noch Weihnachten vor der Tür und statt alles beim alten zu belassen, feiern sie das Fest der Liebe gemeinsam.
Wird es zu einem Weihnachtswunder kommen, oder bricht eine große Katastrophe aus?
Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Cara und Nathan mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, da ich erfahren wollte, ob Cara und Nathan ihr Weihnachtswunder erlebten und in eine gemeinsame Zukunft blicken.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 11. Oktober 2020 um 14:33 Uhr (Schulnote 1):
» Liebe auf den zweiten Blick

Es ist für mich eine besondere Geschichte, die sich aus einem `Bin mal gespannt.´ zu einem `Oh mein Gott. Ich will mehr davon.´ entwickelt hatte. Ja, sie brauchte Zeit, was ihr aber mit zunehmender Seitenzahl gelang.
Cara und Nathan waren zwei Persönlichkeiten, die sich langsam aber stetig in mein Leserherz schlichen. Sie spielten immer wieder eine kleine Rolle in den vorherigen Büchern, wobei Nathan mit seinem Obststand präsenter war.
Beide waren keine einfachen, locker- flockigen und leichte Protagonisten. Sie hatten mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen und zeigten dadurch Ecken und Kanten. Gerade deshalb, weil sie nicht nur aus Zuckerguß waren, bestachen sie mit ihrer Authentizität. Sie polarisierten und zeigten dem Leser einen Charakterzug, der auch im Alltag allgegenwärtig ist und von vielen Mitmenschen oftmals irrtümlich interpretiert wird. Diesen Part übernahm Eliza mit ihrer romantischen Ader, indem sie verzweifelt versuchte, Nathan an die Frau zu bringen. Für Eliza unverständlich, dass so ein adretter Mann keine Frau hatte. Dabei übersah sie die kleinen Anzeichen, dass Nathan, nach außen hin, zumindest mit seiner derzeitigen Situation zufrieden war. Ganz im Gegensatz Cara. Sie verstand ihn, auch ohne große Worte. Sie spürte, dass es um Nathan ein Geheimnis geben musste und hoffte, dass er eines Tages den Mut finden würde, darüber zu sprechen.
Und genau diese Zurückhaltung aber auch ihre direkte Art, Dinge anzusprechen, berührten Nathan und sie schaffte es, dass seine Fassade langsam Risse bekam. Nicht zuletzt spielte auch Eliza eine entscheidende Rolle. Aber auch für Cara wurde Nathan zu einem immer wichtigeren Menschen, ja Freund. Ebenso reihten sich die anderen Charaktere aus den früheren Büchern Eliza, Kate und Allie zu ihren festen Freundeskreis ein, die jeder für sich Cara prägten und auch zeigten, wie toll das Leben sein kann.

Franziska Erhard schafft es auch wieder dieses Mal, mich mit ihren Worten zu verzaubern. Hinzu kommt auch die Weihnachtszeit, in der die Geschichte spielt. Die damit verbundenen Vorfreuden, aber auch Probleme, die wohl dem ein oder anderen beim Lesen bekannt vorkommen können, zauberten mir oftmals ein Schmunzeln ins Gesicht. Aber auch durch die direkte Art Caras konnte ich mich köstlich amüsieren.

Für mich ist es wieder einmal eine wunderbare Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Ich würde fast schon behaupten, dass sie nicht nur viel Herzblut beim Schreiben gekostet hat, sondern mir beim Lesen ebenfalls. Humor, Drama, Tränen, vor allem aber auch ganz viel Liebe gestalteten neben einem überzeugenden Plott diese Geschichte.

Dafür gibt es von mir verdiente 5 Sterne.«
  18      0        – geschrieben von Mauritza
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz