Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.317 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »toni032«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Seelen unter dem Eis
Verfasser: Astrid Korten (25)
Verlag: Piper (1841)
VÖ: 5. Oktober 2020
Genre: Thriller (6646)
Seiten: 272 (Taschenbuch-Version), 210 (Kindle-Version)
Themen: Affären (560), Anziehungskraft (559), Doppelleben (158), Habgier (30), Nähe (3), Studenten (1004), Universität (208), Verrat (1069), Wahnsinn (103)
Charts: Einstieg am 10. Oktober 2020
Höchste Platzierung (2) am 15. Oktober 2020
Zuletzt dabei am 20. Oktober 2020
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2020 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von sechs Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
11mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,79 (84%)
1
79%
2
7%
3
0%
4
0%
5
0%
6
14%
Errechnet auf Basis von 14 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Eine eindringliche Geschickte um Kontrollverlust, Wut und Rache, Nähe und Freumdheit. Die letzten fünf Tage eine betrogenen Betrügers in der Todeszelle, der kein Bedauern kennt und nichts bereut. Der Roman kommt gänzlich ohne Blut aus und lebt von der unterschwelligen Spannung.
Lesermeinungen (15)     Blogger (6)     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Oktober 2020 um 18:51 Uhr (Schulnote 1):
» Tom ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und hat alles was man sich wünschen kann. Oder vielleicht doch nicht? Warum wartet er jetzt im Todestrakt auf seine Hinrichtung?
Astrid Korten hat mit „Seelen unter dem Eis“ wieder einen fesselnden Psychothriller geschrieben. Auch diesmal hat sie thematisch wieder ein heißes Eisen angefasst. Es geht vor allem um die Todesstrafe, aber auch um Manipulation, Vergeltung und Rache.
Der Plot spielt abwechselnd in zwei verschiedenen Zeitebenen. Man erlebt Tom im Gefängnis, als er auf seine Hinrichtung wartet. Zwischendurch erfährt man in Rückblicken häppchenweise, was sich in der Vergangenheit alles ereignet hat, und warum dieser Mann nun in der Todeszelle sitzt. Geschickt versteht es die Autorin natürlich auch wieder, die LeserInnen auf falsche Wege zu führen und zu überraschen.
Auf jeden Fall handelt es sich hierbei wieder um ein absolut packendes und fesselndes Werk, welches zum Nachdenken anregt und natürlich die Todesstrafe kritisch beleuchtet. Wie immer hat Astrid Korten ganz hervorragende Recherchearbeiten geleistet, so dass auch hier wieder alles Hand und Fuß hat. Gerade auch aus dem Nachwort ist ersichtlich, wie intensiv sich die Autorin mit der Thematik beschäftigt hat. Das Gefängnisleben ist richtig gut ausgearbeitet, so dass man wirklich einen kleinen Einblick hinter diese Mauern bekommt. Alles in allem ein faszinierender Psychothriller, der einem beim Lesen einerseits richtig in seinen Sog zieht und andererseits auch sehr zum Nachdenken anregt! Wer gerne Psychothriller mit ernsthaftem Hintergrund liest, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!«
  11      0        – geschrieben von vronika22
Kommentar vom 16. Oktober 2020 um 20:02 Uhr:
» Rezi zu " Seelen unter dem Eis "

😲 Autor : Astrid Korten - Autorin
😲 Erscheinungsdatum : 5. Oktober 2020
😲 Seitenanzahl : 272 Seiten
😲 erhältlich als Print und eBook

📖 Klappentext :

Ein eindringlicher Psychothriller über die dunklen Seiten der Anziehungskraft und den Verrat aus Habgier von Bestseller-Autorin Astrid Korten
»Wer von euch noch nie gesündigt hat, werfe den ersten Stein« (Joh. 8, 7)
»Die Menschen um dich herum sind nun die reale Welt. Sie bestimmen, was die Wahrheit ist.«
Nach dem Tod seiner Mutter spürt der erfolgreiche Werbe-Macher Tom eine Leere in sich, die er durch einen Lehrauftrag an der Universität zu füllen versucht. Dabei kommt es zur Konfrontation mit der Studentin Amal, die weder talentiert noch schön ist. Gegen seinen Willen verfällt Tom der seltsamen jungen Frau mehr und mehr und gibt zum ersten Mal die Zügel aus der Hand. Obwohl Amal oft irrationales Verhalten an den Tag legt, vermag sich Tom ihrem erotischen Sog nicht mehr zu entziehen und verstrickt sich immer mehr in diese außereheliche Affäre – bis sein Doppelleben zu einer Katastrophe führt ...

"Seelen unter dem Eis" ist ein anderer Psychothriller... anders in der Schreibweise und anders vom Gefühl.....
Tom Döbbe erzählt seinen letzten Weg.... seine Geschichte.... Er wohnt im " Paradies". Damit ist der Todestrakt in einem amerikanischen Knast gemeint.... seine Gefühle, seine Einsamkeit, seine Flucht in die Vergangenheit.... alles wird klasse dargestellt und in Worte gefasst.... er erzählt den Alltag seines momentanen Zuhauses und wie es zu allem kam....
Die Kapitel haben eine angenehme Länge und das Buch ist flüssig zu lesen. Anfangs konnte ich mir nicht aus allem wirklich einen Reim machen. Im Buch wird beschrieben, wie rasch sich das Leben ändern kann. Auch wie schnell man vergessen wird, wenn man nicht mehr dazugehört. Ein Fehler und es kann für alles zu spät sein, obwohl man es gar nicht wollte....
Nachdem die Ehe zwischen Tom und Helen beginnt , eintönig zu werden holt er sich in Form der Studentin Amal etwas Farbe ins Spiel und das Unheil nimmt seinen Lauf.....
Hier findet man kaum Blut oder ähnliches. Viel mehr geht es um die Psyche des Menschen, um die Gefühlswelt, wenn man zum Tode verurteilt ist.....
Das Ende bzw. die Wendung im Buch kam für mich völlig überraschend und das macht doch mitauch einen guten Psychothriller aus.
Ich vergebe dem Buch ⭐⭐⭐⭐⭐«
  13      0        – geschrieben von Franzi83
Kommentar vom 15. Oktober 2020 um 17:14 Uhr (Schulnote 1):
» 📚🔖📚 Fertig 📚🔖📚

Seelen unter dem Eis
Psychothriller von Astrid Korten

Meine Meinung
☆☆☆☆☆☆☆

Ein brisantes Thema hat Astrid Korten hier aufgegriffen und zu einem packenden und spannenden Psychothriller der ganz anderen Art geschaffen.
Anziehungskraft und Habgier werden hier sehr gut thematisiert. Der Leser wechselt von der Gegenwart in die Vergangenheit.
Durch Tom Döbbe, der einen tristen Alltag im Gefängnis verbringt und durch den Gefängniswärter Goodman angehalten wird, seine Geschichte aufzuschreiben, erfährt der Leser in der Vergangenheit was passiert ist, wie es so weit kommen konnte das Tom Döbbe in den Todestrakt kam.
Astrid Korten gelingt es auch in diesem Psychothriller wieder, die Protagonisten gut zu beschreiben. Anfangs ehr alle etwas undurchdringlich, jedoch um so weiter man liest wird der Leser in die tiefen Abgründe jedes einzelnen eingeweiht und am Ende überrascht. Hatte ich Anfangs für seine Frau oder Amal Verständnis, so wurde ich später überrascht und dachte mir manchmal, dass ist ja unfassbar.....
Oft fragte ich mich, wer ist eigentlich hier das wirkliche Opfer?

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig. Die Kapitel kurz und regen zum weiterlesen an. Der Spannungsbogen, von der ersten Seite an,bleibt das ganze Buch bestehen.
Dieses Buch ist für mich absolut packend gewesen. Nicht zuletzt auch wegen der Recherche die Astrid Korten zu diesem Buch erarbeitet hat. Es ist so tiefgründig das ich mich in Tom Döbbe reinversetzen konnte und mit ihm in der Zelle war. Astrid Korten ist hiermit ein Meisterwerk gelungen. Danke

Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne«
  14      0        – geschrieben von MeggiHund
Kommentar vom 15. Oktober 2020 um 14:02 Uhr:
» Dies ist wieder ein Meisterwerk von Astrid Korten. Ein junger Mann sitzt im Hochsicherheitstrakt im Gefängnis und erzählt seine Geschichte.
Von einer vermeintlichen Affäre, die sich ganz anders entwickelt. Und es passieren noch viel mehr Dinge, mit einem unerwarteten Ende...
Es ist eine sehr sehr spannende Geschichte, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand Legen.
Von mir gibt es auch die volle Punktzahl.
Ich kann es nur jedem empfehlen, ein richtiges psycho Buch.....«
  6      0        – geschrieben von Kerstin Barbara
Kommentar vom 15. Oktober 2020 um 13:41 Uhr (Schulnote 1):
» Beklemmender Psychothriller mit Tiefgang

Klappentext:

Ein eindringlicher Psychothriller über die dunklen Seiten der Anziehungskraft und den Verrat aus Habgier von Bestseller-Autorin Astrid Korten
»Wer von euch noch nie gesündigt hat, werfe den ersten Stein« (Joh. 8, 7)
»Die Menschen um dich herum sind nun die reale Welt. Sie bestimmen, was die Wahrheit ist.«
Nach dem Tod seiner Mutter spürt der erfolgreiche Werbe-Macher Tom eine Leere in sich, die er durch einen Lehrauftrag an der Universität zu füllen versucht. Dabei kommt es zur Konfrontation mit der Studentin Amal, die weder talentiert noch schön ist. Gegen seinen Willen verfällt Tom der seltsamen jungen Frau mehr und mehr und gibt zum ersten Mal die Zügel aus der Hand. Obwohl Amal oft irrationales Verhalten an den Tag legt, vermag sich Tom ihrem erotischen Sog nicht mehr zu entziehen und verstrickt sich immer mehr in diese außereheliche Affäre – bis sein Doppelleben zu einer Katastrophe führt …

Meinung:

Neben dem Klappentext sprach mich sofort das Cover an. Es ist sehr passend zur Story gewählt und zeigt das traurige, erstarrte Gesicht einer Frau, der eine schwarze Träne aus dem Auge läuft, und genau dieser schwarzen Träne kommt in diesem Buch eine besondere Bedeutung zu...
Dieser Psychothriller geht unter die Haut. Er punktet vor allem durch eine subtile Spannung, die sich von Seite zu Seite steigert und die psychologischen Aspekte dieser Geschichte in den Vordergrund rückt. Das Buch beginnt eigentlich unspektakulär. Tom Döbbe wartet im Todestrakt, auch "Paradies" genannt, auf seinen Hinrichtungstermin und wird von Wachmann Goodman dazu animiert, seine Geschichte aufzuschreiben. Zuerst sträubt er sich, doch als ihn immer öfter die Erinnerungen einholen, beginnt er damit. Die kurzen Kapitel wechseln zwischen dem tristen, brutalen Knast-Alltag und Toms Erinnerungen an seine Vergangenheit. Diese Schilderungen hatten auf mich eine Sog-Wirkung, sie waren absolut fesselnd und ich verfolgte ganz gebannt, wie Tom der Anziehungskraft seiner Studentin Amal verfiel und das Unheil seinen Lauf nahm. Geschickt wird der Leser aber bis zum Schluss durch unerwartete Wendungen im Unklaren darüber gelassen, wie Toms Geschichte endet, und der Schluss ist so unvorhersehbar wie genial! Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Astrid Korten zeichnet die Charaktere ihrer Protagonisten absolut glaubwürdig und differenziert. Ich konnte sowohl ihre Gedanken nachvollziehen als auch ihre Gefühle nachempfinden. Der Leser taucht ein in die Abgründe der menschlichen Seele und erfährt, was Habgier, Lügen und Intrigen aus Menschen machen können, und dass die Wahrheit am Ende nicht die ist, für die er sie bislang gehalten hatte...

Fazit:

Mit diesem packenden Psychothriller bringt Astrid Korten wieder ein brisantes Thema aufs Tapet, welches von ihr sehr gut recherchiert wurde. Es geht um die Todesstrafe, die vor allem in den USA immer wieder konträr diskutiert wird, dazu gibt es ein Nachwort, was nach der Lektüre des Buches unbedingt gelesen werden sollte. Dieser Psychothriller regt zum Nachdenken an und hallt noch länger nach. Für mich war das Buch ein absolutes Lesehighlight, welches ich nachdrücklich weiterempfehlen möchte!«
  19      0        – geschrieben von elli1909
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz