Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.601 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »elaine879«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
TASCHENBUCH
 
LightDark 2 - Schattenpfad
Verfasser: Tanya Bush (3)
Verlag: Eigenverlag (24079)
VÖ: 1. Oktober 2020
Genre: Fantasy (15782) und Romantische Literatur (28378)
Seiten: 340
Themen: Bestimmung (205), Beziehungen (2590), Übernatürliche Fähigkeiten (358)
Reihe: LightDark (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Wenn Deine Wahl Dich rettet, aber Deine Liebe sterben lässt ...
... wie wirst Du Dich entscheiden?

Ich konnte nicht mehr zählen, wie oft ich mir an diesem Vormittag schon die Lethargie des Sommers zurückgewünscht hatte. Nichts fühlen. Nichts denken. Nur existieren. Dieses taube Gefühl im Inneren war zumindest wesentlich besser zu ertragen, als in jeder verdammten Sekunde zu denken, dass einem das Herz herausgerissen und darauf herumgetrampelt wurde. Doch, dass diese angenehme Taubheit der Vergangenheit angehörte, wurde mir spätestens jetzt klar, als Sage neben mir auftauchte.

»Können wir reden?«, fragte er und stützte sich mit dem Unterarm an der Wand neben meinem Schließfach ab. Die Gefühle in mir überschlugen sich. Ich hielt einen Moment den Atem an, um zu verhindern, dass sein Duft nach Sonne und frisch geschnittenem Gras, der mir unwillkürlich in die Nase stieg, einen Totalausfall meiner Hirntätigkeit verursachte. Gleichzeitig spürte ich Wut in mir aufsteigen. Wut auf mich selbst. Darüber, dass er noch immer diese Reaktion in mir hervorrufen konnte. Diese Gefühle. Nach all dem, was passiert war.

Nachdem Maira sich verletzt und enttäuscht von Sage und den Cor abgewendet hat, will sie nie wieder etwas mit den Energiewesen zu tun haben. Doch in ihrer Wut und Enttäuschung merkt sie immer öfter, wie ihre Nox-Fähigkeit von ihr Besitz ergreift. Noch dazu kann sie die unerklärliche Verbindung, die sie zu Devan spürt, bald nicht mehr leugnen.

Doch ist sie tatsächlich bereit für das Leben, das ihr scheinbar vorherbestimmt ist?

Kann sie Sage wirklich endgültig aufgeben?

Und nicht zuletzt: Hat sie überhaupt eine Wahl?
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Februar 2022 um 10:20 Uhr (Schulnote 1):
» Es handelt sich um Teil 2 der Reihe und um die Geschichte zu verstehen, ist es zu empfehlen die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Der zweite Teil knüpft nahtlos an Band eins an. Maira ist von Sage tief enttäuscht, denn er hat ihr nicht nur vieles verschwiegen, sondern sie scheinbar die ganze Zeit angelogen und ihre Gefühle mit Füßen getreten. Am liebsten würde sie nichts mehr spüren und einfach nur existieren, denn das taube Gefühl in ihrem Innern, ist allemal besser, als daran zu denken, dass ihr das Herz herausgerissen wurde.
Auch mit den Nox und insbesondere mit Devan, der sie mit seinem selbstgefälligen Grinsen, in der Schule nicht aus den Augen lässt, will Maira nichts zu tun haben. Sie glaubt, von den Cor und den Nox nur manipuliert zu werden. Auch wenn beide Brüder sie im Unterricht belagern und in ein großes Gefühlschaos stürzen, will sie sich für keine Seite entscheiden.
Doch dann treten Mairas Nox-Kräfte immer mehr zum Vorschein und mit ihnen das Gefühl, große Macht zu besitzen. Es fällt ihr immer schwerer, dem Verlangen danach nicht nachzugeben, obwohl sie in ihrem Inneren weiß, dass es falsch ist.
Der einzige, der ihr helfen kann, diese Fähigkeit zu beherrschen, ist Devan, zu dem sie eine besondere Verbindung spürt. Wird Maira sich auf die dunkle Seite ziehen lassen und kann sie die Gefühle für Sage einfach so abstellen? Hat sie überhaupt eine Wahl?

Nachdem mich bereits der erste Teil der Romantay-Reihe begeistert hat, war ich sehr gespannt darauf, zu erfahren, wie die Geschichte von Maira, Sage und Devan endet.
Bereits das Cover zeigt mir, dass es im zweiten Teil überwiegend um die Nox geht und Devan eine größere Rolle spielen wird. Woran ich das erkenne? Nun, dass Cover von Band eins ist blau, wie die Augen der Cor. Das Cover von Band zwei hingegen braun, wie die Augen der Nox.
Den ersten Teil der Reihe habe ich erst vor kurzem beendet und deshalb fiel es mir nicht schwer, wieder in die Geschichte einzutauchen.
Der wunderbar lebendige, leichte und sehr flüssige Schreibstil der Autorin machte es mir aber auch nicht schwer. Tanya Bush hat mich mit ihrer eloquenten Ausdruckweise sofort wieder in den Bann gezogen und sie mit mir, jetzt schon einen neuen Fan gewonnen!

An Ende von Teil eins wusste ich noch immer nicht, wer Gut und wer Böse ist und auch im zweiten Teil schafft die Autorin es, mich lange zweifeln zu lassen.
Wir verfolgen die Geschichte wieder zum großen Teil aus der Perspektive von Maira, aber zwischendurch gibt es auch Einblicke aus der Sicht von Sage.
Maira hat mir in der Fortsetzung gut gefallen, auch wenn ich etwas Probleme hatte, den schnellen Wechsel ihrer Gefühle und ihrer Gedanken am Ende des Plots zu verstehen.
In vielen Romantasy-Storys gleichen sich die Hauptprotagonistinnen sehr. Sie sind oft etwas naiv, verlieben sich in den Bad-Boy, lernen ihre Kräfte kennen, retten die Welt und alles ist gut. Maira ist anders. Nachdem die Nox-Kräfte immer stärker in ihr werden, kämpft sie lange dagegen an. Sie lässt sich nicht kleinkriegen und trifft ihre eigenen Entscheidungen, auch wenn es mir manchmal etwas schwerfiel, sie nachzuvollziehen.
Sage war im ersten Teil bis zuletzt undurchschaubar für mich. Hier habe ich ihn besser kennengelernt und konnte letztendlich seine Emotionen und Handlungen verstehen. Er kämpft nicht nur für die Cor, sondern auch um Maira und ich habe oft mit ihm gelitten.
Bei Devan ist es ähnlich. Er konnte, nachdem ich mehr über ihn erfahren habe, immer mehr Pluspunkte bei mir sammeln.
Aber auch die anderen Charakere, wie zum Beispiel Toni oder auch Weyland sind facettenreich und vielschichtig gestaltet und fügen sich sehr gut in den Plot ein.
Durch unzählige packende Wendungen, bleibt die Spannung auf einem konstant hohen Level und steigt zum Schluss nochmal richtig an.

Am Ende gibt es ein packendes, schönes, aber auch trauriges Finale und ich habe das Buch mit einem tiefen Seufzen geschlossen.
Fazit
Wer eine Romantasy-Story sucht, die anders ist, als gewohnt, in der aber die Liebe auf jeden Fall nicht zu kurz kommt, sollte diese Reihe unbedingt lesen.
Von mir gibt es verdiente 5 Sterne dafür.«
  18      0        – geschrieben von Gila 63
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz