Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.352 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ciarda150«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Franzi
Verfasser: Nadine Teuber (10)
Verlag: Eigenverlag (17533)
VÖ: 21. September 2020
Genre: Thriller (6660)
Seiten: 310 (Taschenbuch-Version), 302 (Kindle-Version)
Themen: Gesichter (10), Krankheiten (597), Lügen (1044), Prosopagnosie (1), Rache (1983), Schriftsteller (1168), Suche (1132)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
75%
2
0%
3
0%
4
13%
5
0%
6
13%
Errechnet auf Basis von 8 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
In Franzi treffen wir auf die gesichtsblinde Schriftstellerin Caro, die aufgrund der noch frischen Diagnose verunsichert durchs Leben geht. Große Einschränkungen kennt sie nicht, da sie hauptberuflich allein am Rechner sitzt, doch auf einer Lesung fällt ihr das Defizit unangenehm auf. Wie gut, dass Franzi in ihr Leben tritt und schnel zu ihrer besten Freundin wird. Gemeinsam durchqueren sie den menschlichen Dschungel ... bis plötzlich Seltsames passiert. Ein Unglück jagt das nächste in Caros Leben und sie flieht zu ihren Eltern.
Dort hat sie Zeit nachzudenken: Weshalb reißt ihre Pechsträhne nicht ab? Und was will Franzi wirklich von ihr?

Das Buch befasst sich mit der unter "Gesichtsblindheit" bekannte Wahrnehmungsstörung Prosopagnosie, einer Störung, die weitgehend unerkannt und unerforscht ist, obwohl sie relativ häufig vorkommt (ca. jede vierzigste Person leidet daran). Viele Betroffene halten sich vorher für unzulänglich, mit dem Kopf woanders, da sie es von klein auf nicht anders gewohnt sind. Folgende Indizien sprechen dafür, dass man diese Störung hat:
- Man schaut Leuten nicht in die Augen (weil die Augen nicht zum Erkennen der Person beitragen).
- Als Kind galt man als eher schüchtern.
- Als Erwachsener wird man oft für unhöflich gehalten, weil man Bekannte auf der Straße nicht grüßt.
- Man ist mit weiteren Prosopagnostikern verwandt.

Viele Situationen, in die man mit Prosopagnosie geraten kann, werden in dem Psychothriller Franzi dargestellt.

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Nadine Teuber für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu Nadine Teuber gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Facebook und bei Instagram.
Lesermeinungen (1)     Leseprobe
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Oktober 2020 um 15:15 Uhr (Schulnote 1):
» Packender und rätselhafter Psycho-Thriller, der auf zwei Zeitebenen spielt

Mit diesem Buch legt die Autorin Nadine Teuber einen packenden Psycho-Thriller vor, der auf zwei Zeitebenen spielt und bis zum Ende rätselhaft bleibt.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Caro, die an Prosopagnosie, besser bekannt als Gesichtsblindheit, leidet und alles versucht, ihr Handicap zu überspielen. Als sie kurz davor steht, ihren Durchbruch als Autorin zu schaffen, tritt eine Frau namens Franzi in ihr Leben und sucht immer stärker ihre Nähe. Ist sie wirklich nur ein Fan ihrer Bücher oder verfolgt sie ganz andere Absichten ? Parallel blicken wir sieben Jahre zurück und erleben Caro dort als eher unsichere Studentin an der Seite des charismatischen Till, ihrer großen Liebe. Doch dann wachsen bei Caro Zweifel, ob es Till wirklich ehrlich mit ihr meint.

Mit einem packenden Schreibstil baut die Autorin ihre Geschichte zu Beginn recht gemächlich auf und lässt das Grauen zunächst eher unterschwellig in das Geschehen einziehen, bevor in der zweiten Hälfte Tempo und Spannung deutlich anziehen. Dabei wechselt sie ständig zwischen den beiden Zeitebenen, die mit Ausnahme von Caro selbst kaum Berührungspunkte aufweisen. Das Caro hier zudem in beiden Ebenen als Ich-Erzählerin fungiert und man ihren Beobachtungen nicht unbedingt immer trauen kann, sorgt lange Zeit für Unsicherheit, was hier Einbildung und was Wirklichkeit ist. Erst kurz vor Schluß werden die Schleier gelüftet und es enthüllt sich eine verblüffende Auflösung.

Wer auf eher ruhige Psycho-Thriller steht, wird hier sehr gut bedient und unterhalten. Mein erstes Buch der Autorin (nach dem Kurz-Thriller "Unter Grund") wird mit Sicherheit nicht mein letztes bleiben.«
  15      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz