Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.816 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »madeleine4«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Bloomsbury 4 - Winter in Bloomsbury
Verfasser: Annie Darling (4)
Verlag: Penguin (286)
VÖ: 28. September 2020
Genre: Romantische Literatur (22181)
Seiten: 480 (Taschenbuch-Version), 481 (Kindle-Version)
Themen: Backen (180), Buchladen (96), Kollegen (356), London (1670), Weihnachten (1869), Winter (474)
Reihe: Bloomsbury (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,67 (87%)
1
33%
2
67%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Bloomsbury 4 - Winter in Bloomsbury« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Januar 2021 um 20:34 Uhr (Schulnote 1):
» Meine Meinung

Winter in Bloomsbury ist für mich das erste Buch aus der Feder von Annie Darling. Erschienen im Penguin Verlag sind schon 'Der kleine Laden in Bloomsbury', 'Sommer in Bloomsbury' und 'Verliebt in Bloomsbury'.

Der Schreibstil von Annie Darling ist flüssig und auch die Entwicklung der Protagonisten sind erkennbar. Die örtlichen Beschreibungen sind gut vorstellbar.

In dieser Geschichte geht es um Mattie, Matilda 28 Jahre jung und Weihnachten ist nicht ihr Ding. Und dann gibt es noch Tom, gut aussehend und immer eine passende Antwort parat. Annie Darling gelingt es mit Witz und auch Ernsthaftigkeit die Geschichte spannend zu halten. Eigentlich wissen alle, einschließlich der Leserin, dass Mattie und Tom ein tolles Paar abgeben würden. Aber die beiden haben andere Vorstellungen von ihrem Traumpartner/in. Man spürt zwischendrin das leichte annähern und plötzlich sind sie wieder miteinander zerstritten. Es ist ein ständiges Katz und Mausspiel. Aufgeheitert wird die Geschichte von der schwangeren Posy mit ihren hormonellen Launen und auch die anderen Figuren in der Geschichte sind sehr sympathisch. Wir erfahren natürlich sehr viel über Matties Backwerke, englisches Traditionsgebäck mit französischem Flair veredelt.

Die Geschichte beginnt 30 Tage vor Weihnachten und wir dürfen dabei sein, wie Mattie eine WG mit Tom gründet, wie der Buchladen und auch der angrenzende Tearoom von Mattie weihnachtlich herausgeputzt wird. An der ein oder anderen Teamsitzung dürfen wir auch teilnehmen. Mir hat 'Winter in Bloomsbury' sehr viel Spaß gemacht. Von mir gibt es 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung für Romantiker.«
  11      0        – geschrieben von leseHuhn
Kommentar vom 8. Dezember 2020 um 19:12 Uhr (Schulnote 2):
» Zum vierten und letzten Mal entführt uns Annie Darling in den Londoner Stadtteil Bloomsbury und die kleine romantische Buchhandlung „Happy Ends“.
Diesmal steht Mattie im Mittelpunkt, die den Tearoom der Buchhandlung betreibt. Damit hat sie sich einen kleinen Traum erfüllt, denn sie backt leidenschaftlich gerne.
Nun beginnt die Vorweihnachtszeit, vor der es ihr graust, denn ihr wurde ausgerechnet an Heiligabend vor Jahren das Herz gebrochen. Seitdem hat sie mit Weihnachten nichts mehr am Hut. Aber sie stellt sich tapfer all den Vorbereitungen, die im Happy Ends getroffen werden.
Posy, die Inhaberin, ist schwanger und nervt ihre Mitarbeiter rund um die Uhr. Nina, die Angestellte, verwandelt den Buchladen in ein Weihnachtsparadies und Mattie kann sie nur mit Mühe davon abhalten, auch den Tearoom in Weihnachts-Deko versinken zu lassen.
Tom, der zweite Mitarbeiter im Buchladen, hat auch nicht viel für Weihnachten übrig, wirkt aber ansonsten sehr kratzbürstig und unsympathisch. Außerdem kleidet er sich merkwürdig und gibt sich geheimnisvoll, denn niemand weiß etwas über ihn.
Dann ergibt es sich, dass Mattie und Tom einander räumlich näher kommen, als ihnen lieb ist und eine Verkettung unglücklicher Umstände führt dazu, dass sie die Verantwortung für den Buchladen übernehmen müssen. Ob das gut gehen kann?

Es war schön, wieder in Bloomsbury und dem kleinen Buchladen zu sein und die schon bekannten Charaktere alle wieder zu erleben.
Die Geschichte mit Mattie und Tom steht im Mittelpunkt, aber auch rundherum geschieht so einiges.
Sehr detailreich entwickelt Annie Darling hier eine Geschichte, von der ich anfangs glaubte, dass sie nie romantisch werden könnte. Doch ich habe mich getäuscht.
Posys Schwangerschaft, Veritys Scheu vor dem Kundenkontakt und Ninas Deko-Wahn sorgen für reichlich amüsante Szenen und Momente. Aber auch die häufigen Zusammentreffen zwischen Mattie und Tom führen zu humorvollen Dialogen und ich fand es witzig, wie die beiden sich immer wieder in die Haare bekommen. Aber man spürt auch, dass es doch ein bisschen knistert, was beide nicht wahr haben wollen.

Zu dieser recht turbulenten Handlung kommt viel weihnachtliche Stimmung. Das Setting in London zur Vorweihnachtszeit wird von der Autorin sehr atmosphärisch und bildhaft dargestellt. Wir erleben die Menschen im vorweihnachtlichen Kaufrausch, Weihnachtsfeiern und allerlei weihnachtliche Vorbereitungen, was alles eine schöne Stimmung verbreitet.

Die Entwicklung der Lovestory zwischen Mattie und Tom war manchmal etwas überzogen und teilweise auch vorhersehbar. Trotzdem habe ich gespannt verfolgt, wie sie sich näher kennenlernen, sich gegenseitig ihre Geheimnisse anvertrauen, sich langsam besser verstehen und näher kommen. Das war dann doch irgendwann romantisch und schön zu lesen, auch wenn die beiden mich mit ihren Streitereien anfangs etwas genervt haben.

„Winter in Bloomsbury“ schließt die Reihe um die romantische Buchhandlung „Happy Ends“ ab und hat mir erneut gute Unterhaltung geboten. Weihnachtliche Stimmung, eine kurzweilige Handlung und viel Wortwitz sind eine gute Mischung für schöne Lesestunden in der Adventszeit!


Fazit: 4 von 5 Sternen«
  18      0        – geschrieben von Fanti2412
 
Kommentar vom 13. Oktober 2020 um 12:51 Uhr (Schulnote 2):
» Weihnachten rückt näher und es wird heimelig in den Seiten. Der Zauber von Bloomsbury ist im Winter noch präsenter, als ohnehin schon. Ich liebe diese romantische Buchhandlung mit ihren eindrucksvollen Charakteren, wo jeder seinen Platz hat. Ich lache, bange, staune und liebe mit. Es ist ein verrückter Haufen, und ich habe jeden Einzelnen liebgewonnen.

Zur Handlung:
Weihnachten hat sich wieder hinterrücks angeschlichen und liegt Mattie quer im Magen. Wenn diese Zeit doch nur schon vorbei wäre. Obendrein kollidiert sie immer wieder mit Tom. Einem ausgesprochen attraktiven Mitarbeiter aus der Happy-Ends Buchhandlung, gleich neben ihrem Tearoom, der Weihnachten ebenso sehr verabscheut wie sie selbst. Die beiden ziehen mich magisch an und schwupp stecke ich knietief in der Story drin.

Zu den Figuren:
Mathilda Smith, genannt Mattie, ist 28 Jahre alt und arbeitet in der Teestube neben der Buchhandlung Happy Ends. Matties Lieblingsbücher sind Kochbücher. Sie braucht keine romantischen Liebesromane in ihrem Leben. Nein, dort ist alles hübsch aufgeräumt und weggepackt, denn an die Liebe glaubt sie eh nicht mehr. Nicht mehr seid ihr vor zwei Jahren das Herz aus der Brust gerissen und gemein zertrampelt wurde.

Tom Greer ist mysteriös. Er arbeitet nun seit 5 Jahren als Teilzeitkraft im Happy Ends, aber niemand dort weiß etwas über sein Privatleben, seine Vorlieben, oder ob seine Eltern noch am Leben sind. Nichts, einfach nichts. Kann eine Figur interessanter angelegt sein? Ich finde nicht und so sauge ich jedes bisschen Info über ihn begierig auf und als Mattie seine Doktorarbeit entdeckt, tauchen wir beide darin ein und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Sämtliche Nebenfiguren sind hinlänglich bekannt und geben auch in diesem Teil wieder ihr Bestes und tragen so zu einer gelungenen Unterhaltung bei.

Zur Umsetzung:
Der Schreibstil ist flüssig, warmherzig, atmosphärisch und bildhaft. Er zieht mich sofort in die Story hinein und mein Gott, Darling macht mich megaglücklich, weil sie Strumpet kurz mitspielen lässt. Ich habe Tränen gelacht. Was liebe ich dieses übergewichtige Katzentier. Die hochschwangere Posy bereitet mir ebenso viel Vergnügen wie Verity und die unvergleichliche Nina. Es ist herrlich wieder bei ihnen zu sein. Indes lassen sich Mattie und Tom Zeit mit ihrer Entwicklung in Liebesangelegenheiten und ich frage mich mehr als einmal, wie Darling hier eine Lovestory hinbekommen möchte.

Doch zack ändert sich alles und ich klebe an den Buchstaben und will kein Wort verpassen. Kein Zwinkern, kein Lächeln, kein Streitgespräch, einfach nichts. Die beiden machen Fehler und auch vieles richtig, sie streiten sich und sie versöhnen sich und ich bin mittendrin und habe so viel Spaß in den Backen. Der Humor, der immer wieder durch die Seiten fließt, ist toll. Die Geschichte wird aus der Sicht von Mattie in der 3. Person geschildert. In diesem Buch werden alle meine Sinne angesprochen und mir läuft mehr als einmal das Wasser im Mund zusammen.

Was mir weniger gefällt:
Es gibt immer wieder kleine Längen, bei denen sich der Fokus zwischen Mattie und Tom verliert. Ihre Schamhaftigkeit im Umgang miteinander ist an manchen Stellen etwas drüber. Es sind einige Schreibfehler im Buch.

Mein Fazit:
„Winter in Bloomsbury“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch, das mir wunderbare Lesestunden schenkt. Diese charmanten fiesen kleinen Spitzen, die Mattie und Tom zielsicher aufeinander abfeuern, treffen alle ins Schwarze. Darling würzt alles mit der genau richtigen Prise an Humor, Romantik und Überraschungen, denen ich begeistert nachlese. Am Ende erwartet mich ein leckeres Rezept über Lebkuchen Cupcakes mit Zimthäubchen, welche ich sicher nachbacken werde.

Von mir erhält das Buch 4 glückliche Sterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung.«
  20      0        – geschrieben von lesehungrig
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz