Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.818 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Reinhard Sievers«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Farbe deiner Lügen
Verfasser: Catalina Cudd (18)
Verlag: Kayenne (17)
VÖ: 18. September 2020
Genre: Romantische Literatur (22181)
Seiten: 712 (Taschenbuch-Version), 708 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 714 (Kindle-Version)
Themen: Erinnerungen (945), Flucht (1808), Gemälde (224), Hass (323), Künstler (343), Lügen (1081), Maler (212), Mord (6105), Mörder (593), Neuanfang (1070), Obsession (135), Verrat (1099), Vertrauen (962)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,75 (85%)
auf Basis von vier Bloggern
1
75%
2
0%
3
0%
4
25%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,43 (91%)
1
71%
2
18%
3
7%
4
4%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 28 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Farbe deiner Lügen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (6)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. November 2020 um 0:04 Uhr (Schulnote 1):
» Tja, das ist jetzt blöd für mich.. Ich will eine Rezension schreiben und bin sprachlos.
Wo fange ich an? Mal ganz banal beim Cover (mache ich sonst nie), aber der Titel" die Farbe deiner Lügen" ist absolut perfekt gewählt. Können Worte, Sätze gar, eine Farbe haben? Und wann sind Lügen Lügen, und für wen? Für den Lügner ? Der eine eigene verschrobene Vorstellung von der Wahrheit hat ? Eventuell ist seine Wahrheit miefig - grün von der Farbe, so wie wochenlang getragene Socken ? Aber ist die eigene Wahrheit für andere eine Lüge ?

Von der Sprachlosigkeit direkt in die Logorhöe, das schafft auch nur Frau Cudd bei mir. Puh, das Buch ist der absolute Wahnsinn. Zu Beginn war ich , wie jedes Mal ein wenig ängstlich, wenn ein Buch mehr als 250 Seiten hat. Wie will die Autorin hier die Spannung halten? Die Charaktere nicht in ständigen Wiederholungen rotieren lassen? auf 700 Seiten? Das Buch hätte für mich noch 400 Seiten mehr haben dürfen, ich wollte mich gar nicht von den Erzhöfen und all ihren tollen Bewohnern verabschieden. Allen voran natürlich Drace und Penelope, die die Story vorantreiben und sich gegenseitig in den Wahnsinn zicken. Und ja , das Buch ist von seiner Seitenanzahl perfekt, da beide Protagonisten tatsächlich so lange brauchen um alles zu verarbeiten , was mit ihnen geschieht, um die Farbe IHRER eigenen Wahrheit zu erkennen und laaangsam, gaaanz langsam Vertrauen zu lernen.
Die Mitbewohner könnte man beschreiben als" die schillernden Farben des Lebens" sind sie doch alle einzigartig und recht speziell.
Sie alle eint, dass sie in der genormten Welt keinerlei Schutz oder Daseinsberechtigung finden als Freaks oder Taugenichtse abgestempelt werden. Und viele Menschen schnell mit Vorurteilen zur Hand sind.

Die Grundstruktur dieses Buches fußt auf einem sehr ernsten Thema, nämlich häusliche Gewalt, und im Speziellen , die Scham der Betroffenen darüber. Ach neee, liebenswerte Freaks und bewunderte, erfolgreiche Traumschwiegersöhne die in Wahrheit die Hölle sind? Welche Farbe hat diese Wahrheit?

Selbst der Thrillerplot ist perfekt in die ohnehin schon randvoll mit Emotionen gefüllte Story eingebettet und sehr gut durchdacht. Und natürlich spannend. Die erotischen Momente sind nicht sehr zahlreich passen aber perfekt zur Entwicklung der Charaktere.

So zwei Kritikpunkte habe ich dann auch noch!
Die Stadt hat verdammt nochmal keinen Namen! grrrr
Und zweitens ..habe ich schmerzlich nach dem Epilog einen Prolog für den nächsten Teil vermisst .....

Fazit : Uneingeschränkte Leseempfehlung !!!! Ein sehr tolles Buch !!!!«
  15      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
Kommentar vom 20. Oktober 2020 um 18:12 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt:

Pepe (Penelope) ist verzweifelt. Sie ist pleite, obdachlos, ihr Selbstwertgefühl ist zerstört und sie ist auf der Flucht vor einem Mann, der bis jetzt ihr Leben dominiert hat. Die einzige Lösung, die ihr einfällt, ist das verschollene Gemälde des Künstlers Drace wieder zu finden. Seine Bilder erzielen astronomische Preise, überhaupt seitdem er den Zusatz Killer-Künstler hat.
6 Jahre zuvor soll er seine Ex-Geliebte brutal ermordet haben. Er selbst kann sich jedoch an nichts erinnern. Und seit er aus dem Gefängnis entlassen wurde, ist er wie vom Erdboden verschluckt. Niemand weiß, wo er sich aufhält.
Doch Pepe hat eine Ahnung, wo sie Drace finden könnte und begibt sich so in die Höhle des Löwen ...

Meinung:

Die Farbe deiner Lügen ist ein großartiges Buch. Es mischt ernste Thematiken mit Romance- und Thrillerelementen und diese Mischung ist Catalina Cudd hervorragend gelungen.

Ein wichtiges Thema ist zweifelsohne häusliche Gewalt und wie schwer es ist, aus so einer Beziehung auszubrechen. Doch Pepe ist eine sehr starke Frau. Natürlich kämpft auch sie mit den psychischen und auch körperlichen Nachwirkungen, aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Auch wenn sie dazu manchmal zu (Not-)Lügen greifen muss.

Sie kommt in den Erzhöfen unter, in denen sie auch Drace vermutet. Dort wohnen einige Künstler, die sonst nirgends unterkommen können. Die ganze Truppe ist absolut liebenswert. Jeder von ihnen einzigartig, mit diversen eigenen Problemen oder Ticks und trotzdem halten sie wie Pech und Schwefel zusammen. Hier kommt auch das Thema Freundschaft nicht zu kurz.

Pepe mochte ich auch von Beginn an. Manchmal konnte ich mich vielleicht sogar zu sehr mit ihr identifizieren, was mir das Lesen stellenweise etwas erschwert hat. Aber bei so einem Thema war das zu vermuten und ich war darauf eingestellt.

Drace war am Anfang sehr grantig und eher menschenfeindlich eingestellt. Mit der Zeit hat man (bzw Pepe) ihn besser kennengelernt. Ein interessanter Charakter. Und die Frage, was in jener Nacht vor 6 Jahren passiert ist, lässt einem keine Ruhe. Mal ist man sich sicher, dass Drace den Mord begangen hat, dann wieder zweifelt man daran ... es bleibt bis zum Schluss spannend!

Zwischen Pepe und Drace funkt es außerdem, was auch sehr schön beschrieben ist. Diese Liebesgeschichte nimmt aber keine Hauptrolle in der Geschichte ein, sondern fügt sich gut in die anderen Geschehnisse ein.

Die Auflösung am Ende konnte mich auch überzeugen und hat die Geschichte abgerundet.

Fazit:

Ein Buch mit einer sehr spannenden Geschichte inklusive ernste Thematiken sowie Romance- und Thrillerelemente. Das Buch konnte mich rundherum überzeuge und ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen.«
  15      0        – geschrieben von cbee
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz