Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.768 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »nichus24«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Blakely-Brüder 2 - It was always love
Verfasser: Nikola Hotel (11)
Verlag: Rowohlt (1724)
VÖ: 15. September 2020
Genre: Romantische Literatur (24255)
Seiten: 416
Themen: Brüder (1071), Fotos (333), Internet (531), New Hampshire (25), Partys (443)
Reihe: Blakely-Brüder (2)
Charts: Einstieg am 25. September 2020
Höchste Platzierung (4) am 28. September 2020
Zuletzt dabei am 1. Oktober 2020
Erfolge: 1 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 5)
1 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 8)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,20 (96%)
auf Basis von sieben Bloggern
1
71%
2
29%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
6mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,71 (86%)
1
53%
2
32%
3
13%
4
0%
5
0%
6
3%
Errechnet auf Basis von 38 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Aubree fliegt von der Uni und schlüpft verzweifelt bei ihrer Freundin Ivy unter. Um Aubree herum dreht sich alles. Was zuvor oben war, befindet sich plötzlich unten. Noah, Ivys Bruder, ist quasi Experte in Sachen verdrehte Welt und ist bemüht Aubree zu helfen. Doch wer hilft ihm?
Lesermeinungen (2)     Blogger (7)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Februar 2021 um 20:15 Uhr:
» Noah geht tief unter die Haut.

It was always love

von Nikola Hotel

erschienen im Kyss Verlag von Rowohlt Verlag im Oktober 2020

Klappentext

Am Rande des Abgrunds kann man manchmal nichts anderes tun, als zu springen ...

Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm ...

Meine Meinung

Auch hier hat mich das Cover überzeugt. Eine tolle warme Farbe, schöne Lichtakzente und die aufgelegte Handlettering-Schrift. Auch Aubree liebt das lettern und wir dürfen an ihrer Gedankenwelt im Buch teilhaben. Auch hier hat es mir wieder sehr gut gefallen. Ein Lob an die Illustratorin.

Nun zur Story. Was Aubree auf der Studentenparty widerfahren ist, ist unglaublich, aber ich glaube keine Seltenheit. Dass Aubree Schuldgefühle hat, ist verständlich, aber leider nicht richtig. Schuldgefühle sollten die anderen haben, die so einen Mist ins Internet stellen.

Aubree ist die Tochter einer bekannten Schauspielerin und das macht die ganze Geschichte für sie noch komplizierter. Sie möchte sich am liebsten in einen Kokon verkriechen und warten, bis genügend Gras über die Sache gewachsen ist. Dass sie auf Noah trifft, ist ein glücklicher Zufall. Und auch das ihre Gefühle für Noah so explodieren, ist wunderschön. Und es gibt natürlich auch Hoch und Tiefs bei Aubree und Noah. Da möchte man sie gerne zwischendurch im Arm nehmen oder manchmal auch sachte rütteln.

Noah, da kann ich einfach nur WOW schreiben. Kann man sich in einen Buch-Charakter verlieben? Jaaa, in Noah definitiv. Und wie das passieren kann, ich würde vorschlagen, lest die Story ....

Und wir treffen auch wieder auf Ivy und Asher und auch auf den Stiefvater. Wir erfahren, ob die OP gut verlaufen ist bei Ivys Stiefvater.

Nikola Hotel hat Aubrees Geschichte in ein wundervolles Kleid gepackt. Mit vielen hellen Punkten und einigen dunklen Schatten. Die Protagonisten sind sehr lebendig und als Leserin ist man ganz nah dran.

Es ist keine klassische Lovestory, es ist viel mehr. Und dafür gebe ich gerne 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ ++ der Autorin Nikola Hotel für ihren wunderschönen Schreibstil und der Illustratorin Carolin Magunia fürs Handlettering. Und eine Leseempfehlung gib es auch noch dazu.«
  17      0        – geschrieben von leseHuhn
Kommentar vom 15. Oktober 2020 um 17:53 Uhr (Schulnote 1):
» Schmerz und Selbstverachtung sind eine toxische Kombination. In Verbindung mit Liebe kann sich alles umkehren und an den rechten Platz rutschen.

Endlich bekommen Noah und Aubree ihre Geschichte und schon das Cover zaubert mir ein Leuchten ins Gesicht. Der Einstieg verläuft gewohnt unkompliziert und ich tauche tief in die Story ein.

Zur Handlung:
Aubree fliegt von der Uni und schlüpft verzweifelt bei ihrer Freundin Ivy unter. Um Aubree herum dreht sich alles. Was zuvor oben war, befindet sich plötzlich unten. Noah, Ivys Bruder, ist quasi Experte in Sachen verdrehte Welt und ist bemüht Aubree zu helfen. Doch wer hilft ihm?

Zu den Figuren:
Noah Blakely ist 20 Jahre alt, an vielen Stellen tätowiert und steckt im 1. Semester seines Wunschstudiengangs. Er liebt den Reitsport und boxt nebenbei, um sich Geld zu verdienen. Das Verhältnis zu seinem Vater und Bruder Asher, ist angespannt. Noah spricht grundsätzlich zuerst, bevor er nachdenkt, was meistens nicht zu seinem Vorteil ausgeht. In ihm finde ich eine Empathie, die mir den Atem raubt. Noahs Feinfühligkeit ist kostbar und macht seinen Charakter unwiderstehlich. Logischerweise hat er auch Seiten, die mich nicht in Lobgesang ausbrechen lassen.

Aubree Sturgess ist 19 Jahre alt und frisch von der Uni geflogen. Sie hat Heftiges durchgemacht und ich erlebe ihre Angst, Unsicherheit und Aufgewühltheit voll mit. Aubree lettert leidenschaftlich gerne in ihrem Bullet-Journal. Sie ist die Tochter einer Schauspielerin, womit sie nicht angibt, was ihr einen zusätzlichen fetten Pluspunkt bei mir einbringt. Ich verspüre das Bedürfnis, sie an meine Brust zu drücken und ihr zu sagen, dass alles wieder gut wird. Sie ist so sensibel und warmherzig. Ich mag sie irre gern.

Die Umsetzung:
Ich genieße Hotels grandiosen Schreibstil, der mir jede Menge zwischen den Zeilen verrät. Er liest sich flüssig, ist atmosphärisch dicht und quillt über vor ehrlichen Emotionen. Mit jeder Seite bringt Hotel mich dem Leben von Noah und Aubree näher. Die Story ist so eindrucksvoll. So anders als der erste Band, den ich liebe, und doch so fantastisch.

Von Ivy und Asher zu lesen, lässt mein Herz springen, aber das ist nichts im Gegensatz zudem, was Noah und Aubree mit ihm anstellen. Sie zündeln vom ersten Moment an ihm herum und nach wenigen Augenblicken fängt es Feuer und geht in Flammen auf. Doch Flammen bedeuten Schmerz und Tränen. Ich weine sie, alle, zusammen mit Aubree und Noah.

Hotel greift in ihrer Geschichte ein brisantes Thema auf, vor dem ich mich selbst fürchte. Die Ausarbeitung ist ihr ausgezeichnet gelungen. Mich überzeugt alles davon und wer mich kennt, der weiß, wie wichtig mir Authentizität in Büchern ist. Der Spannungsaufbau der Story ist genial. Ich brenne darauf, zu erfahren, was auf der nächsten Seite geschieht. Diese dauerhafte Grundspannung ist eines der größten Geschenke, die Autoren ihren Lesern bereiten können; gleich neben liebenswerten Charakteren, unvergesslich leidenschaftlichen Momenten und lebhaften Dialogen. Hotel legt mir all dies zu Füßen und dafür danke ich ihr von Herzen. Das Handlettering ist auch in diesem Band ein Genuss.

Mein Fazit:
„It was always love“ setzt mein Herz in Flammen. Es ist eine Gabe, Buchstaben so miteinander zu verbinden, das sie ihre Leser an die Geschichte fesseln und das ist Hotel zum wiederholten Male gelungen. Verdammt, dafür liebe ich sie. Genauso wie ich ihre traumhaften Cover liebe. Ich möchte die Bücher gar nicht ins Regal stellen, weil sie so einzigartig sind: Ihre Optik, ihre Haptik und erst recht ihr Inhalt, bilden eine verschwenderische Fülle an Glücksgefühlen in mir. Kurzum: Hotels Bücher machen süchtig.

Von mir erhält „It was always love“ 5 überglückliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.«
  16      0        – geschrieben von lesehungrig
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz