Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.640 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Reimund Veit«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
TASCHENBUCH
 
Weltentod 3 - Weltenfrost
Verfasser: Sarah Skitschak (7)
Verlag: Edition Roter Drache (73)
VÖ: 4. September 2020
Genre: Fantasy (15820)
Seiten: 684
Themen: Entscheidungen (2276), Krieger (1064), Nordische Mythologie (114)
Reihe: Weltentod (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Weltentod 3 - Weltenfrost« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 21. September 2020 um 17:32 Uhr (Schulnote 1):
» „Ich habe nie aufgehört all die Geschehnisse niederzuschreiben und all die schönen Stunden in Worte zu fassen, die wir dereinst zu besitzen glaubten. Wenn sie eines Tages unser aller Geschichte erzählen, so werden sie all die Ereignisse würdigen müssen. Wer wir waren. Wer wir wurden. Wer wir heute noch sind. Sie werden nicht die Splitter der zerbrochenen Leben sondern die Wege zum Ende mit uns gemeinsam beschreiten. Denn ja: Unsere Geschichte erzählt das Ende.“
Ein Auszug aus Weltenfrost von Sarah Skitschak.

Was für kluge Worte doch einem von Sarahs Protagonisten da über die Lippen gekommen sind. Es stimmt, ich und viele andere mutige Leser haben und werden das Schicksal ihrer Protagonisten erleben und sie begleiten. Weltenfrost ist wie seine beiden Vorgänger kein Buch was man eben mal in einer Mittagspause verschlingt. Es ist anstrengend und trifft einen oft unvorbereitet in die Mitte des Herzens. Egal ob man mit ihren Charakteren lacht, weint, oder sich ihrer inniger Liebe hingibt. Freya als Protagonistin zu haben ist eine Bereicherung für die Story da sie die staubtrockenen Vanen in Vanaheim doch ordentlich auftischen kann. Neben ihr steht ihr treuer alfischer Diener Alvar der bis zu letzt seinen Idealen folgt. Auch die Menschenfrau Aska ist toll geschrieben und funktioniert in ihrem Handeln grandios für die Geschichte die von die von gegenseitiger Liebe nur so strotzt.
Doch schon bald holt sie das Ränkespiel der Vergangenheit ein welches erst deutlich verkompliziert wird um danach jeden der Stränge einzeln und mit viel Bedacht zu entwirren und seinem Endpunkt zuzuführen.
Zum Ende möchte ich nicht viel sagen außer das mir letzte Satz des Hauptteils so wie der des Epilogs den Atem genommen haben.
Ich habe gezittert habe geweint und mich über ein Ende gefreut was in seiner Gesamtheit der drei Bände nicht runder hätte sein können.
Zur Kritik will ich nicht viel sagen weil ein zwei Punkte gravierende Spoiler enthalten und ich mir bewusst bin das viele Leute gerade erst mit dem Lesen beginnen. Deswegen sei hier nur erwähnt das einige Fragen nicht zu 100% geklärt werden und ein Teil unter dem Schnee des Weltenfrostes verloren ging und auch eine Szene sehr karikativ wirkte was sehr Schade war weil sie somit nicht zu 100% erfüllte. An manch einer Stelle hätte auch etwas mehr Ausführlichkeit nicht geschadet. (Sagt jemand der 663 Seiten gelesen hat ;) )
Aus diesen Gründen welche bewusst nicht näher ausgeführt sind bekommt das Buch 9/10 Punkte von mir. Ich empfehle dieses Buch allen die Weltentod und Weltenbrand gelesen haben.«
  14      0        – geschrieben von Carltheater
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz