Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.361 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »EniK«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Northern Love 1 - Hoch wie der Himmel
Verfasser: Julie Birkland (1)
Verlag: Knaur (1516)
VÖ: 27. August 2020
Genre: Romantische Literatur (21308)
Seiten: 368 (Taschenbuch-Version), 370 (Kindle-Version)
Themen: Ärzte (880), Chef (600), Norwegen (174), Verlust (728)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,20 (96%)
auf Basis von fünf Bloggern
1
80%
2
20%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Annik bricht mit ihrem Sohn Theo in ein neues Leben auf. Sie verlässt Hamburg und zieht nach Norwegen. Dort erwartet sie ein Job, ein entzückendes Haus und zahlreiche liebenswerte Menschen. Doch der Sonnenschein bringt auch Schatten mit sich.
Lesermeinungen (2)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Oktober 2020 um 17:46 Uhr (Schulnote 1):
» Wenn sich deine Träume und das Leben im Weg stehen, hast du die einmalige Chance, das Wesentliche zu erkennen. by lesehungrig

Zur Handlung:
Annik bricht mit ihrem Sohn Theo in ein neues Leben auf. Sie verlässt Hamburg und zieht nach Norwegen. Dort erwartet sie ein Job, ein entzückendes Haus und zahlreiche liebenswerte Menschen. Doch der Sonnenschein bringt auch Schatten mit sich.

Die Figuren:
Annik Lerch ist Ärztin und für mich eine mutige Frau. Sie ist alleinerziehende Mutter eines fünfjährigen Sohnes, den ich sofort in mein Herz schließe. Ich bewundere, dass sie einen Neubeginn in Lillehamn wagt. Annik ist offenherzig, empathisch und ein starker Charakter, der mich mehr als einmal beeindruckt.

Dr. Krister Solberg ist Anniks neuer Chef. Er ist kein Mann vieler Worte, was Annik verunsichert. Krister ist zurückhaltend, sportbegeistert, durchtrainiert und für mich klar zu lesen, sobald er sich öffnet. Er bleibt sich treu, was ich gut finde, aber er hat auch eine Seite an sich, die mich nachhaltig beschäftigt.

Alle Nebenfiguren sind liebvoll ausgearbeitet, wobei sie mich unterschiedlich stark erreichen. Die Entwicklung der Protagonisten wird nachvollziehbar geschildert.

Die Umsetzung:
Es ist ein Buch der leisen Töne mit Sogwirkung. Ich genieße meinen Aufenthalt in Norwegen und habe alles deutlich vor Augen. Der atmosphärisch dichte Schreibstil ist flüssig zu lesen. In den Seiten liegt ein ruhiges Tempo, das die Leselust aufrecht hält. Gegen Ende nimmt die Spannung gewaltig zu und ich vergesse kurzzeitig das Atmen. Mir gefällt die Annäherung zwischen Krister und Annik. Von Beginn an herrscht ein Prickeln in den Zeilen, das mich voll erfasst. Es wird romantisch, tiefgründig, humorvoll und der Herzschmerz bleibt nicht aus.

Birkland schenkt mir unterhaltsame Lesestunden mit einem genialen Kopfkino und viel Text zwischen den Zeilen, der mich nachdenklich stimmt. Für mich liest sich die komplette Story authentisch und ich hinterfrage nichts. Obendrein bin ich schwer in Theo verliebt und habe ebenso Alva, Krister und Espens Schwester, ins Herz geschlossen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Krister und Annik in der 3. Person geschildert.

Mein Fazit:
„Northern Love – Hoch wie der Himmel“ legt mir Norwegen zu Füßen. Es ist ein Buch der leisen Töne, bei dem jeder Klang sitzt. Die Geschichte kriecht mir langsam, aber stetig unter die Haut. Birkland zeichnet ein Stimmungsbild, mit dem ich mich sofort wohlfühle. Die Story berührt mich, hält mich fest und führt mich an alles dicht heran. Für mich ist es die ideale Lektüre, um den Alltag zu vergessen und mich in den Seiten zu verlieren. Ich freue mich total auf den Folgeband, indem sich die Handlung um Espen und Svea drehen wird.

Von mir erhält „Northern Love – Hoch wie der Himmel“ 5 entzückende Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.«
  11      0        – geschrieben von lesehungrig
 
Kommentar vom 28. September 2020 um 19:01 Uhr (Schulnote 1):
» Meine Meinung:

Cover:

Ein wunderschönes Cover, absolut mega gestaltet, die Farben, die Motive, die Kombination zusammen, bereits das macht Lust auf die Geschichte, die sich hinter dem Titel „Hoch, wie der Himmel“ versteckt… allein der Titel hat bereits mein Interesse geweckt, so viel steht fest.

Schreibstil:

Die Autorin hat mich vom ersten Moment an gefesselt. Ich war noch nie in Norwegen, aber nach dieser Geschichte muss ich unbedingt dahin. Auch beim Lesen kam es einem so vor, als wäre man mitten in dem kleinen Städtchen Lillehamn, als spüre man die Luft auf der eigenen Haut, einfach nur ein grandioser bildlicher Schreibstil, der den Leser förmlich mitzieht.

Charaktere/
Story:

Liest man den Klappentext erwartet man eine romantische Story mit dem Fokus auf dem Beruf der Ärzte und dem Leben in einem kleinen beschaulichen Städtchen.. doch lernt man die Protas und die Geschichte erstmal kennen, weiß man schnell, dass dieses Buch nicht bloß ein Arztroman in einer Kleinstadt ist, sondern eine Geschichte wird, die einen nicht mehr loslässt… Annik und Krister werden euch fesseln, ihre Geschichte ist fesselnd geschrieben und überzeugt durch Momente und Wendungen, die man so nicht hat kommen sehen, die man so in diesem Buch, nach lesen des Klappentextes nicht erwartet hätte…

Annik werdet ihr sofort ins Herz schließen, sie ist so sympathisch und eine tolle Mutter und auch ihr Sohn Theo ist echt süß, aber auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, man freut sich auf mehr von ihnen und ist am Ende etwas melancholisch, da man sich verabschieden muss, verabschieden aus einem wunderschönen kleinen Fleckchen Erde und für den Moment von der Stadt und ihren Bewohnern, aber man weiß ja bereits, dass die Autorin Espens Story für uns bereithält…

Fazit:

Das Jahr ist anders als sonst, umso dankbarer bin ich der Autorin für ihre Story. Sie hat mich mitgenommen, zusammen mit ihren Protagonisten, in ein Land, Norwegen, wo ich noch nie war, hat mich die Luft auf der Haut spüren lassen und mir in meine vier Wände ein bisschen Urlaub und Ferne gezaubert. Ich hab mich fallen lassen und bin hineingetaucht in eine wie ich zuerst dachte leichte Liebesgeschichte, die dann doch tief unter die Haut ging und mit voller Liebe entstand, denn das spürt man. Ich bin froh, die Geschichte entdeckt zu haben und freue mich schon jetzt auf das nächste Buch.. am liebsten wäre ich gleich in Norwegen geblieben und das Land steht nun definitiv auf meiner Liste, der Orte, wo ich einmal hin möchte. Einfach nur lesenswert und daher ganz klar volle Herzen ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an die Autorin und den Knaur Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.«
  13      0        – geschrieben von mexis_leseparadies
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz