Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.654 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »vaasa7147«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Hannah Seelfeld ermittelt 1 - Rotkäppchen muss sterben
Verfasser: Gisela Garnschröder (14)
Verlag: Midnight (120)
VÖ: 7. September 2020
Genre: Kriminalroman (9333)
Seiten: 313
Themen: Ertrinken (66), Gift (313), Kommissare (2654), Kostüme (23), Leichen (2613), Mord (7171), Rache (2384), Rotkäppchen (24), Studenten (1247)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,50 (70%)
1
0%
2
50%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Hannah Seelfeld ermittelt 1 - Rotkäppchen muss sterben« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. November 2020 um 18:03 Uhr (Schulnote 2):
» wer ist der böse wolf?

Hannah Seelfeld wird zu ihrem ersten Tatort als Kriminalkommissarin gerufen. Im Flussbett der Dalke liegt die tote 23-jährige Maren Ochtmüller. Auf den ersten Blick sieht es aus als sei sie ertrunken, doch schon bald stellt sich heraus, dass sie vergiftet und in den Bach geworfen wurde. Hannah und ihr Kollege Felix Rohmann haben kaum Spuren und Anhaltspunkte. Kurz darauf wird eine weitere junge Frau tot aufgefunden. Sie wurde ebenfalls vergiftet. Ein Foto, auf welchem 4 junge Damen als Rotkäppchen verkleidet sind, ist der einzige Hinweis. Zwei von ihnen sind tot. Die Zeit eilt, denn so wie es aussieht befindet sich jemand auf einem Rachefeldzug.

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig zu lesen. Schnell stellte sich heraus, dass die vier jungen Damen etwas angestellt haben, doch was war es, dass jemand so einen Hass auf sie hat und sie umbringt? Ich konnte mir schon denken, wer es war und das sie sich verkleidet hat um nicht erkannt zu werden. Ich habe gehofft, dass zumindest eine der vier überleben wird. Die Naivität einer der jungen Frauen hat mich dann doch etwas gestört – aber sonst wäre sie ja nicht so leicht zu erwischen gewesen. 4 von 5*.«
  8      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 1. Oktober 2020 um 19:14 Uhr (Schulnote 3):
» Nach ihrer beliebten Münsterland-Reihe um die betagten Schwestern Isabella Steiff und Charlotte Kantig hat Gisela Garnschröder ihren neuen Krimi "Rotkäppchen muss sterben" vorgelegt, der den Auftakt zu der neuen Reihe "Hannah-Seelfeld-ermittelt" bildet und in Bielefeld und Gütersloh, mitten in Ostwestfalen, spielt. Wie in dem bekannten Märchen der Brüder Grimm dreht sich alles um die zentrale Frage dreht: Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Kriminalkommissarin Hannah Seelfeld wird zu ihrem ersten Tatort gerufen. Die 23-jährige Maren Ochtmüller liegt tot im Flussbett der Dalke. Auf den ersten Blick wirkt es so, als sei sie ertrunken. Doch bald wird klar, die Studentin wurde vergiftet und dann in den Fluss geworfen. Es ist die erste Mordermittlung für Hannah Seelfeld und ihren Kollegen Felix Rohmann und es gibt kaum Spuren. Der einzige Hinweis ist ein Bild der Toten im Rotkäppchenkostüm. Als kurz darauf eine weitere junge Frau tot ist, wird klar, hier ist jemand auf einem Rachefeldzug. Der Druck wächst und die Zeit rennt den Ermittlern davon. Denn es scheint, dass der Mörder noch lange nicht fertig ist…

Das Cover ist in bewusster Anlehnung an das bekannte Märchen "Rotkäppchen" der Brüder Grimm gestaltet worden. Es zeigt eine junge Frau mit einem roten Umhang, die sich auf den Weg durch einen dunklen Wald macht. Der Titel orientiert sich klar an dem erfolgreichen Bestseller von Nele Neuhaus. Insoweit ist die Messlatte extrem hoch angelegt worden.

"Rotkäppchen muss sterben" ist ein solide konzipierter, etwas simpel und unrealistisch gestrickter Regio-Krimi, der sich um das wichtige Thema "Mobbing" unter Schülerinnen dreht und mit der sympathischen jungen Kriminalkommissarin Hannah Seelfeld an eine deutlich jüngere Zielgruppe als die "Steiff und Kantig"-Reihe richtet. Leider wirkt die Handlung ziemlich konstruiert, überzeichnet und leicht vorhersehbar, es will keine echte Spannung aufkommen, und die Auflösung des Falles bietet keinerlei Überraschungen. Alles in allem hat mich dieses Buch nicht völlig überzeugen können. Es ist noch etwas Luft nach oben.«
  15      1        – geschrieben von Bücherfairy
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz