Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.816 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »madeleine4«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Element High 2 - Der Winterzauber
Verfasser: Manuel Neff (2) und Sophie Lang (2)
Verlag: Eigenverlag (18431)
VÖ: 3. September 2020
Genre: Fantasy (12715) und Jugendliteratur (7271)
Seiten: 407 (Taschenbuch-Version), 232 (Kindle-Version)
Themen: Elemente (45), Magie (2518), Schule (991), Stürme (158), Winter (474)
Reihe: Element High (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,67 (87%)
1
33%
2
67%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Element High 2 - Der Winterzauber« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. Januar 2021 um 16:59 Uhr (Schulnote 1):
» Philip ist nun ein Jungmagier und besucht im 2. Jahr die magische Schule Element High, deren Schüler durch magische Portale schreiten um ihre Schule zu betreten. Gemeinsam mit seinen Freunden aus dem ersten Jahr beseht er einige Abenteuer, dabei erhalten sie Hilfe von magischen Geschöpfen sogenannten Untieren, von denen nicht alle bösartig sind. Philip beweist sehr viel Mut und seine magische Gabe leistet ihm gute Dienste. Natürlich sind da auch Max und Tobias wieder seine beiden Feinde in der normalen Schule und Frazer, der plötzlich sehr gute magische Fähigkeiten entwickelt. Philip und seine Freunde kommen hinter Frazers Geheimnis und gemeinsam machen sie Jagd auf den schwarzen Magier. Die Dinge entwickeln sich anders als alle erwarten und Mrs. Sullivan, die Konrektorin erscheint als Retterin in der großen Not.

Diese Fortsetzung der Serie Element High hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Personen entwickeln sich weiter und sind sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Es gelingt den Autoren den Leser zu fesseln und die Spannung baut sich langsam und stetig auf. Man bekommt Einblick in verschiedene magische "Schulfächer" und begleitet die Schüler bei ihren Abenteuern als ob man dabei wäre.

Dieses Buch ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die magische Geschichten mögen.

Ich empfehle das Buch mit 5 Sternen und werde den nächsten Band in jedem Fall lesen.«
  11      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 2. Oktober 2020 um 13:28 Uhr (Schulnote 2):
» Zauberhafte Fortsetzung

Philip und seine Freunde aus der ganzen Welt kehren ins zweite Schuljahr an die Element High zurück. Der schwarze Magier ist immer noch unerkannt unterwegs. Da verschwindet plötzlich eine Schülerin, und die Schule scheint zu einem gefährlichen Ort zu werden…

Der Magierschüler Philip ist nun bereits im zweiten Schuljahr, vieles kennt er (und mit ihm der Leser) bereits. Der Schulstoff wird vertieft, es gibt neue, spannende Unterrichtsfächer wie z.B. Untiere, magische Zauberformeln, Glück… So ist es auch spannend, mit Philip und seinen Freunden diese fantastische magische Welt zu entdecken. Auch diesmal gibt es zudem eine gemeinsame Aufgabe zu bewältigen, die so ganz nebenbei eine Menge Gefahr birgt – und es gibt auch ein paar überraschende Wendungen, die neue Fragen aufwerfen. Und so bleibt noch jede Menge Stoff für eine Fortsetzung, auf die ich bereits fieberhaft warte. Allerdings sollte man zum besten Leseverständnis mit dem ersten Band der Reihe starten.

Dieses magische Abenteuer bietet viel Lesespaß für junge Leser ab 10 Jahren. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.«
  8      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 28. September 2020 um 19:59 Uhr (Schulnote 2):
» Unerwartete Ausflüge

Klappentext:
Endlich sind die Ferien vorbei und Philip trifft seine magischen Freunde, um sich gemein­sam den Prüfungen des zweiten Zauber­jahres an der Element High zu stellen.
Schon bald nachdem Philip die erste Etage betritt, sieht er mit eigenen Augen, dass das zweite Zauber­jahr voll­kommen anders ist. Duelle, magische Wet­tbewerbe und neue Wahl­fächer wie Untiere oder Abra­kadabra versprechen aufregend und spannend zu werden. Doch je länger das Zauber­jahr andauert, desto gruseliger werden die Vor­komm­nisse an der Schule der magischen Kinder. Als schließlich einer der schwersten Winter­stürme seit Jahr­zehnten über die Element High herein­bricht, müssen die Jung­magier all ihren Mut und ihre Zauber­künste aufbringen, um das gefähr­liche Abenteuer heil zu über­stehen.

Rezension:
Ein neues Schuljahr wartet auf Philip und seine Freunde, ein neues Jahr an der Element High, in dem sie ihre magischen Fähig­keiten ausbauen müssen. Nicht nur neue Unterrichts­fächer müssen sie meistern, auch der dunkle Magier tritt wieder in Erscheinung. Über­raschungen und Abenteuer warten auf die Nach­wuchs­magier! Ist wirklich alles so, wie es zu sein scheint?
Auch in Manuel Neffs Jugend-Urban-Fantasy-Tetra­logie behandelt jeder Band, wie man es in derar­tigen Reihen schon als üblich bezeichnen kann, ein Schul­jahr. Aller­dings ver­wundert es ein wenig, wie wenig der Prota­gonist und seine Freunde bisher davon mitbe­kommen haben, wie es mit ihrer Ausbil­dung weiter­geht. Doch das ist natür­lich nur eine Rand­bemerkung des Geschehens. Das wirkt sogar runder als im 1. Band („Die Aufnahme­prüfung“), da diesmal auch Neben­hand­lungen enthalten sind, die wenig mit dem Haupt­hand­lungs­strang zu tun haben. Der Unter­richt an sich ist sowieso eher die Hinter­grund­geschichte. Die wirk­lichen Abenteuer finden außerhalb dieses statt. Natürlich entwickelt sich auch die Freund­schaft zwischen den Jung­magiern weiter – und die Feind­schaft gegen­über der Gruppe um Frazer erhält völlig uner­wartete Aspekte.
Am Erzählstil hat der Autor natürlich wenig verändert. Weiter­hin wird in der 3. Person erzählt, wobei der Fokus stets auf dem Prota­gonisten liegt. Was dieser nicht selbst erlebt, erfährt auch der Leser nicht auf direkten Weg. Neue Infor­mationen, die Prota­gonist und Leser erhalten, lässt die Erwar­tungen an die weiteren Bände steigen.

Fazit:
Mit Band 2 läuft die Geschichte um die jungen Magier an der Element High warm. Die Schwächen des 1. Bandes sind weit­gehend eliminiert.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  14      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz