Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.837 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »DAVINA90«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Ihr Königreich
Verfasser: Jo Nesbø (23)
Verlag: Ullstein (1260)
VÖ: 2. September 2020
Genre: Kriminalroman (7850)
Seiten: 592 (Gebundene Version), 631 (Kindle-Version)
Themen: Brüder (977), Norwegen (180), Rückkehr (923)
Erfolge: 2 × Media Control Top 10 Print (Max: 6)
2 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 7)
1 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 3)
6 × Spiegel Hardcover Top 20 (Max: 6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,13 (77%)
1
33%
2
34%
3
22%
4
7%
5
2%
6
1%
Errechnet auf Basis von 169 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Ihr Königreich« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (14)     Blogger (3)     Tags (4)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Dezember 2020 um 23:33 Uhr (Schulnote 2):
» Vielschichtig mit viel schwarzem Humor

Zwei Brüder, die aus den norwegischen Bergen stammen. Geblieben ist der Ältere, Roy, er führt eine erfolgreiche Tankstelle am Ort. Doch dann kehrt der jüngere Bruder wieder zurück, Carl, und er bringt seine schöne Frau mit. Und die Idee zu einem Berghotel.

Dieses Buch strotzt vor schwarzem Humor, vom Anfang bis zum Ende. Denn beim Lesen fragt man sich, wie viele Geheimnisse noch auftauchen im Verlauf der Erzählung. Anfangs ist das alles noch sehr verhalten, die Geschichte kommt erst langsam in Fahrt. Doch es lohnt sich, dabeizubleiben, denn hier ist nichts, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die Ereignisse wie auch die verschiedenen Protagonisten erscheinen sehr vielschichtig, wie bei einer Zwiebel kommt erneut eine Schicht hervor, wenn eine abgeschält wurde.

So entsteht eine Geschichte, die eher ruhig erzählt wird, aber dennoch von viel Spannung geprägt ist. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.«
  7      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 21. November 2020 um 15:48 Uhr (Schulnote 1):
» Roy und Carl Opgard sind Brüder. Sie sind in dem kleinen Ort Os in den Bergen aufgewachsen. Während der Automechaniker Roy geblieben ist und dieses friedliche Leben mag, ist Carl in die Welt gezogen. Nun aber ist er zurück mit einer Frau und großen Plänen. Doch dann gibt es Gerüchte und Verdächtigungen im Ort und plötzlich stehen sich die Brüder als Rivalen gegenüber, denn alte Geheimnisse wollen ans Tageslicht.
Ich mag Skandinavien-Krimis und ich habe auch schon einige Bücher von Jo Nesbø gelesen. Also war ich gespannt auf dieses Buch und ich muss sagen, es hat mich von Anfang an gepackt.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Roy und dabei wechseln immer wieder die Zeiten. Doch vieles lässt sich anfangs nicht einordnen und so ist man gespannt darauf, was sich am Ende ergeben wird.
Die Charaktere sind gut beschrieben. Die Brüder könnten nicht unterschiedlicher sein. Roy ist ein sympathischer Mensch, pragmatisch und heimatverbunden. Sein jüngerer Bruder Carl hat die anderen schon immer mit seinem Charme eingewickelt, trotzdem fand ich ihn nicht sympathisch. Seine Frau Shannon Alleyne zieht Aufmerksamkeit auf sich. Carl und sie haben ehrgeizige Pläne. Ein Hotel in dem kleinen Ort soll das große Geld bringen – für alle im Ort. Recht schnell spürt man, dass Carl kein Unschuldsengel ist.
Wer hier einen klassischen Krimi erwartet, wird wohl etwas enttäuscht sein. Es geht relativ ruhig zu, auch wenn es natürlich Morde gibt. Doch der Focus liegt eher auf den Charakteren und ihrer Entwicklung. Es ist tragisch, was in der Familie Opgard geschehen ist und was immer noch ihr Handeln bestimmt.
Es ist eine tiefgründige und tragische Geschichte einer kaputten Familie, die mich sehr gefesselt hat.«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 8. November 2020 um 15:30 Uhr (Schulnote 1):
» Menschliche Abgründe:

Darum geht's:

Roy Opgard lebt in seinem Elternhaus am Rande eines kleinen Ortes in den norwegischen Bergen und betreibt eine Tankstelle. Als nach vielen Jahren sein jüngerer Bruder Carl wieder in den Heimatort zurückkommt und mit seiner Frau bei Roy einzieht, kommen Dinge in Gang, die lange Zeit vergessen schienen. Doch knapp unter der friedlichen, ländlichen Oberfläche brodelt ein Gemisch aus Gier, Liebe, Hass und Mord.

So fand ich's:

Jo Nesbøs Serienheld Harry Hole gehört zu meinen Lieblingen und ich fiebere jedem neuen Band entgegen. Nun war ich sehr gespannt auf den neuen Roman Nesbøs, der nichts mit der Harry Hole Serie zu tun hat. Um es gleich vorweg zu nehmen: auch ohne Harry Hole konnte Jo Nesbø mich absolut überzeugen.

Roy Opgard erzählt aus seiner Perspektive die Geschichte seiner Familie und speziell von ihm selbst und seinem Bruder Carl. Regelmäßig verheimlicht er uns Details, die mit einiger Verzögerung offenbart werden und plötzlich die Dinge in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Manchmal etwas lakonisch und damit umso schockierender berichtet Roy über seine regelmäßigen Prügeleien und selbst Mord findet sich in der scheinbaren Dorfidylle. Jede Menge Rafinesse und Entschlossenheit besitzen einige der Personen im Buch und das führt zu Kämpfen mit harten Bandagen. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, doch die Opgard-Brüder scheinen unzertrennlich zu sein, selbst als Carl seine Frau Shannon mit auf den Hof bringt.

Die Spannung ist eher subtil und doch schafft es Nesbø, mich über die fast 600 Seiten bei der Stange zu halten und zu fesseln. Zwischendurch gab es für mein Empfinden einen Teil, der etwas zu ruhig daher kam, der sich aber dann nur als Verschnaufpause erwies, bevor der Reigen aus Intrigen, Betrug und Egoismus, einem hartnäckigen Dorfpolizisten, alten und neuen Liebschaften, brüderlicher Loyalität und einem gewagten Hotelprojekt, das die Dorfgemeinschaft kollektiv ruinieren oder zu reichen Leuten machen kann, wieder mit neuem Schwung startet.

Ich bin begeistert von der Art, wie Jo Nesbø die Erzählung gestaltet hat, die den Harry Hole Romanen nicht unähnlich ist. Natürlich würde ich sehr gerne weiter von Harry Hole lesen, aber mit diesem Buch, das für sich alleine steht, hat Jo Nesbø für genauso packende Unterhaltung gesorg und uns mit schaurig-schönem Vergnügen in menschliche Abgründe schauen lassen.«
  13      0        – geschrieben von Gabis Laberladen
 
Kommentar vom 31. Oktober 2020 um 17:56 Uhr (Schulnote 4):
» Der Automechaniker Roy Opgard lebt noch auf dem alten Hof seiner verstorbenen Eltern. Als sein Bruder Carl nach langer Zeit im Ausland nach Hause zurückgehrt, scheint dies Unglück mit sich zu bringen. Die Polizei ermittelt in dem alten Fall ihres damaligen verschwundenen Chefs. Roy ist alarmiert. Carl hat große Pläne. Er will in dem kleinen Städtchen Os ein goßes Hotel bauen, um damit die Attraktivität zu steigern und hofft nun auf die Beteiligung der Dörfler. Doch dann gehen Gerüchte und Verdächtigungen im Ort umher. Roy hat seinen kleinen Bruder immer beschützt, doch jetzt stehen sie sich als Rivalen gegenüber. Wie geht diese Geschichte aus?

"Ihr Königreich" ist ein Standalone vom Bestseller-Autor Jo Nesbø.

Der Anfang und die Mitte des Buches gestaltete sich als sehr zäh. Es kam wenig Spannung auf, nur mal ganz kurz. Viele Passagen waren sehr langatmig. Einzelne Passagen waren Wiederholungen, die auch einfach weggelassen werden konnten und totzdem der Handlung kein Schaden zugefügt hätten. Das war für mich eher ein Durchbeißen, als ein angenehmer Lesefluss. Erst zum Ende wurde es interessant und auch spannend.

Gefallen hat mir aber der Schreibstil. Er lässt sich schön flüssig lesen und durch die detaillierten Beschreibungen hatte ich das Gefühl live mit vor Ort zu sein.

Die unterschiedlichen Charakterzüge der beiden Brüder Roy und Carl sind klar erkennbar. Aber dennoch sind mir beide Charaktere fremd geblieben. Es lag vermutlich an den Taten von den beiden, die ich teilweise nicht ganz nachvollziehen konnte.

Zu Beginn gab es auch einen Wechsel zwischen der Vergangenheit der beiden Brüder und zur Gegenwart. Die Geschichte wird hier nicht linear erzählt, sondern immer mal wieder in der zeitlichen Abfolge hin und her gesprungen. Was sich dann wiederholt hat, war für mich langweilig.

Mein Fazit:
Es ist eher ein Familiendrama als ein Kriminalroman. Trotz dem tollen Schreibstil hatte ich aufgrund der langatmigen Passagen Mühe durchzuhalten. Wer mal ein sehr ruhigen Krimi mit wenig Spannung sucht, der findet wahrscheinlich mit "Ihr Königreich" das Richtige.«
  14      1        – geschrieben von Annabell95
Kommentar vom 28. September 2020 um 11:21 Uhr (Schulnote 1):
» Familienbande

Die beiden Brüder Roy und Carl Opgard haben ein enges Verhältnis und kennen sich sehr genau. Nach dem Unfalltod der Eltern kümmert sich Roy um seinen jüngeren Bruder Carl. Dieser ist allseits beliebt und hat gute Schulnoten, geht zum Studieren nach Amerika und wird dort erfolgreich. Roy hingegen ist eher in sich gekehrt und reserviert, er wird Automechaniker und Chef der örtlichen Tankstelle. Er lebt alleine im ehemaligen Elternhaus in den kargen, norwegischen Bergen in der Nähe der kleinen Stadt Os.
Als Carl und seine junge Frau Shannon nach Os zurückkehren, um ein exklusives Wellnesshotel zu bauen, das nicht nur sie, sondern das ganz Dorf reich machen soll, löst dies einiges an Wirbel auf. Denn nicht nur Carls Rückkehr, sondern auch die Baupläne werden nicht von allen mit großer Begeisterung aufgenommen. Carls Heimkehr nach 15 Jahren holt einige Ereignisse wieder an die Oberfläche, die lange in Vergessenheit geraten sind. So gab es z.B. zum Unfalltod der Eltern Ungereimtheiten, aber auch um die Beziehung der Brüder zueinander rankten sich Gerüchte, die wieder aufleben. Und der Sohn des damals verschwundenen Polizeichefs beginnt nun wieder, unbequeme Fragen zu stellen.
Roy, aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird, beginnt, Gefühle für seine Schwägerin zu hegen. Für ihn, der seinen kleinen Bruder immer und mit allen Mitteln beschützt hat, geht es nun um Treue oder Verrat, aber auch um Schuld und Verantwortung.
Nesbo erzählt zu Beginn ruhig, allerdings mit vielen Andeutungen, die den Leser lange über das tatsächliche Geschehen im Ungewissen lassen. Seine Figuren zeichnet er sehr genau und authentisch, ihre Beweggründe und Motive erlebt man hautnah mit.
Wer Jo Nesbo, auch abseits der Harry Hole-Reihe, mag, kommt hier voll auf seine Kosten!«
  15      0        – geschrieben von amena25
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz