Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.311 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ingo Burmeister«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
Die Spur des Schweigens
Verfasser: Amelie Fried (32)
Verlag: Heyne (2873)
VÖ: 31. August 2020
Genre: Kriminalroman (7594)
Seiten: 496 (Gebundene Version), 497 (Kindle-Version)
Themen: Brüder (927), Doktoranden (14), Journalisten (1008), Machtmissbrauch (15), Schweigen (221), Selbstmord (608), Verdacht (686), Verschwinden (1870), Vertuschung (21)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,38 (93%)
1
75%
2
13%
3
13%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 8 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Spur des Schweigens« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. Oktober 2020 um 9:53 Uhr (Schulnote 1):
» Lesehighlight
Amelie Fried ihr Roman *Die Spur des Schweigens* ist ein absolutes Lesehighlight!

Julia ist Journalistin und hält sich als freie Schreiberin mhsam über Wasser. Wie jeder gut Journalist träumt sie von der einen großen Enthüllungsstory. Da bekommt sie einen Hinweis auf mögliche sexuelle Übergriffe in einem renommierten Forschungsinstitut. Anfangs etwas lustlos wird aber recht schnell ihr Interesse geweckt und sie beginnt zu recherchieren. Durch Zufall stößt sie dabei auch auf Spuren ihres verunglückt geglaubten Bruders...

Das Buch ist von der ersten Seite an fesselnd und spannend aufgebaut. Es wird nicht nur das aktuelle Thema von sexueller Belästigung von Frauen (am Arbeitsplatz) aufgeriffen, auch Demenz, Hasskommentare in den Medien, Probleme alleinerziehender junger Frauen und andere aktuelle Themen fließen in die Geschichte ein und machen sie so interessant.

Julia ist ein gut ausgearbeiteter Charakter mit Ecken und Kanten und war mir sofort symphatisch. Unsicher, aber auch zielstrebig, leider auch manchmal dem Alkohol zugeneigt, geht sie aber unbeirrt ihren Weg.

Ein Buch, dass einem auch noch nach der letzten Seite im Gedächtnis bleibt und einen aufmerksamer in die Welt schauen lässt.«
  10      0        – geschrieben von Arh
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz