Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.149 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LUKA00«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
HARDCOVER
 
Arthurs wildes Hundeleben
Verfasser: Heike Abidi (26)
Verlag: Hummelburg (19)
VÖ: 27. August 2020
Genre: Kinderbuch (4588)
Seiten: 160
Themen: Hunde (828), Jungen (910)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,33 (93%)
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Erzählt wird ein ebenso lehrreiches wie lustiges Junge-Hund-Körpertausch-Verwechselungsspiel, obwohl Arthur, der sich schon lange vergeblich einen Hund wünscht, "Lucky" doch nur während eines Kurzurlaubes dessen Eigentümer betreuen sollte.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. September 2020 um 22:53 Uhr (Schulnote 1):
» Arthur ist sauer. Gerade kommt er vom Training im Tischtennisverein und musste sich dort anhören, wie seine Freunde von ihren Haustieren schwärmten. Alle haben einen Freund fürs Leben. Egal, ob Pony, Hund oder Wellensittich. Arthur hat nichts und bisher konnte er seine Eltern auch nicht von seinem größten Wunsch überzeugen: einen Hund.

Lucky ist aufgeregt. Er muss mit ansehen, wie seine Zweibeiner Koffer packen und befürchtet, dass er mal wieder in eine Hundepension gebracht wird. Das gefiel ihm beim letzten Mal überhaupt nicht. So viele Köter sind dort und die lassen ihn noch nicht einmal in aller Ruhe dösen. Aber okay, die Zweibeiner bringen ihn zu einer Familie mit einem Menschenwelpen, zu Arthur. Dort geschieht etwas Außergewöhnliches. Lucky schlüpft in den Körper von Arthur und der in den von Lucky. Sie erleben nicht nur die tollsten Abenteuer. Auch das Leben aus der Sicht eines Hundes machen Arthur zu einem Spezialisten, wenn es um die Wünsche dieses Vierbeiners geht.

Ich las das Buch gemeinsam mit unserem 11jährigen Enkel. Es war zunächst die große Schrift und dann die tollen Zeichnungen, die ihm gefielen. Aber auch die spannenden und lustigen Abenteuer von Arthur und Lucky brachten ihn dazu, das Buch schnell durchzulesen. Er wollte wissen, wie die Geschichte endet. Haha, am ersten Morgen nach der „Verwandlung“, als Arthur (eigentlich Lucky) mit Lucky (eigentlich Arthur) im Schlafanzug Gassigehen wollte. Welch eine lustige Vorstellung. Und davon gibt es viele in diesem Buch.

Aber „Arthurs wildes Hundeleben“ hat auch eine ernste Aussage. Hier erfahren nämlich junge Hundefreunde, was die Vierbeiner so gar nicht ab können. Welche Verantwortung sie haben, wenn sie einen Hund haben und wie viel Zeit sie investieren müssen. Das Buch sollten alle Kinder lesen, die sich ein Tier wünschen. Ein Lucky ist nicht zum Knuddeln da und muss regelmäßig an die frische Luft und das auch bei Regen und Schnee.«
  11      0        – geschrieben von lielo99
 
Kommentar vom 2. September 2020 um 20:33 Uhr (Schulnote 2):
» Sehr amüsant und lehrreich

Arthur möchte so gerne einen Hund haben. Eine Woche darf er auf Lucky, den Hund von Bekannten, aufpassen. Darüber freut er sich riesig. Dann passiert etwas unglaubliches. Arthur wacht in Luckys Hundekörper auf und Lucky in Arthurs Jungenkörper. Keiner weiss, wie er in dem anderen Körper zurecht kommt. Deshalb müssen sie unbedingt den Tausch rückgängig machen.

Der Autorin Heike Abidi ist hier ein wunderbares Kinderbuch gelungen. Jedes Kind wünscht sich mal einen Hund. Hier wird auch angesprochen, dass ein Hund fühlen kann und wie man mit ihm umgehen soll. Die Kinder lernen hier einiges über die Pflege eines Hundes und auch welche Verantwortung sie für diesen Hund übernehmen müssten. Der Schreibstil und die Wortwahl ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Sehr gefallen hat mir, dass die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Arthur und Lucky erzählt wird. Das lockert den Text sehr auf. Ich habe zum Teil sehr lachen müssen, so witzig war es. Die Illustrationen sind sehr schön, sie hätten nur noch etwas mehr sein können.

Ein sehr schönes Kinderbuch zum Selberlesen oder Vorlesen für Kinder, die eine Menge über Hunde erfahren.«
  9      0        – geschrieben von esmeralda19
Kommentar vom 2. September 2020 um 15:49 Uhr:
» Spannend, lustig und ganz nebenbei auch lehrreich

Arthur wünscht sich sehnlichst einen Hund. Aber seine Eltern finden, er sei noch nicht reif dafür. Wie groß ist seine Freunde, als er den Hund von Bekannten für eine Woche hüten darf! Doch dann geht was schief, und Arthur findet sich im Körper des Hundes wieder, Lucky hingegen in Arthurs. Nun müssen beide sehen, wie sie sich wieder zurückverwandeln können – und zunächst einmal, wie sie sich mit dem anderen Körper zurechtfinden können!

Das ist eine super Idee für eine klasse Geschichte! Arthur, der sich mit Hunden gar nicht auskennt und sich nun im Körper eines Hundes wieder findet, lernt nun, wie er sorgfältig und einfühlsam mit einem Hund umgehen kann. Gut gelungen ist es, dass die Geschichte sowohl Arthurs wie auch Luckys Sichtweise wiedergibt. Es ist spannend, wie hier nebenbei Informationen darüber gegeben werden, was ein Hund braucht und was er sich wünscht. Und natürlich ist es lustig, wenn Arthur sich überlegt, wie er sich zunächst mal überhaupt mit vier Beinen bewegen kann, oder wenn seine Mutter mit ihm Gassi geht. Oder wenn Lucky am Tisch isst wie ein Hund und Arthurs Eltern ihn zurechtweisen. Arthur und Lucky lernen sich dabei näher kennen und wachsen so zusammen, dass sie gemeinsam die Lösung finden, um wieder in den eigenen Körper zurückzufinden. Absolut passend sind die Illustrationen zum Buch.

Ich finde die Mischung dieses Buches aus Spannung, Humor und Informationsvermittlung so gut gelungen, dass ich es sehr gerne weiter empfehle und alle 5 möglichen Sterne vergebe.«
  13      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 31. August 2020 um 7:33 Uhr (Schulnote 1):
» Heike Abidis für Kinder ab 8 Jahren empfohlenes Kinderbuch "Arthurs wildes Hundeleben" gefiel mir recht gut. Altersentsprechend werden hier die durch ein Junge-Hund-Körpertausch-Verwechselungsspiel entstehenden meist sehr witzigen Situationen geschildert, aber die Zielgruppe lernt durch die Augen des menschlichen Helden Arthur gleichzeitig die eigentlichen Bedürfnisse sowie die elementarischen Umgangsregeln seinen vierbeinigen Freund "Lucky" betreffend kennen. Ursprünglich sollte er, der sich schon seit längerer Zeit sehnlichst einen Hund wünschte, nur für eine Woche auf "Lucky" aufpassen, während dessen Besitzer verreist sind. Aber wer hier auf wen aufpasst, das ist nicht immer eindeutig.
Fazit: Lehrreich, lustig, lesenswert!«
  9      0        – geschrieben von victory
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz