Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.190 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Heidi Graf«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Golden Cage 2 - Wings of Silver
Verfasser: Camilla Läckberg (15)
Verlag: List (312) und Ullstein (1373)
VÖ: 3. August 2020
Genre: Thriller (7382)
Seiten: 352 (Gebundene Version), 321 (Kindle-Version)
Original: Wings of Silver
Themen: Ehe (691), Exmann (108), Gefahr (1643), Gefängnisausbruch (81), Italien (663), Rache (2319)
Reihe: Golden Cage (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,65 (87%)
auf Basis von drei Bloggern
1
33%
2
67%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,45 (71%)
1
18%
2
36%
3
27%
4
18%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 11 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Golden Cage 2 - Wings of Silver« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (15)     Blogger (3)     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 2. November 2020 um 11:48 Uhr (Schulnote 2):
» Weibliche Rache, eiskalt serviert

Faye ist mit ihrem Unternehmen Revenge sehr erfolgreich. Doch als ihrem verhassten Exmann Jack die Flucht aus dem Gefängnis gelingt, scheint alles zusammenzubrechen. Faye ist höchst entschlossen, nicht nur ihr Unternehmen, sondern vor allem ihre Liebsten zu beschützen. Dafür ist sie bereit, jede Grenze zu überschreiten.

Dieses Buch setzt am ersten Band der Golden Cage – Reihe an, wobei man als Leser auch ohne weitere Vorkenntnisse gut durch diese Geschichte geführt wird. Spannender ist es jedoch, auch den Vorgänger zu kennen. Allerdings fand ich es anfangs etwas schwierig, in die Geschichte einzusteigen, zu sehr dominierten mir hier die Erotik-Szenen, die doch eigentlich vom Geschehen selbst zu weit weg führten. Hier hätte ich es besser gefunden, wenn sich die Autorin Camilla Läckberg mehr auf den Thriller-Plot fixiert hätte. Überhaupt dauert es eine Weile, ehe die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Dann allerdings setzen sich die einzelnen Puzzle-Stücke gekonnt zusammen. Mit dem Schluss der Geschichte ist es der Autorin gelungen, mich bestens zu überraschen.

Mir gefällt die Reihe um Erika Falck und Patrik Hedström eindeutig besser. Allerdings gestehe ich auch dieser Reihe noch einiges an Potenzial zu, so dass ich 4 von 5 Sternen vergebe.«
  8      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 25. Oktober 2020 um 9:34 Uhr (Schulnote 2):
» Nachdem ich bereits den ersten Band der "Golden Cage"- Reihe von Camilla Läckberg verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf diese Fortsetzung. Tatsächlich geht Fayes Rache weiter, viel weiter, als ich vermutet hätte...

Faye hat alles erreicht, was sie sich vorgenommen hat: Ihr Unternehmen »Revenge« floriert. Ihr Exmann Jack sitzt im Gefängnis und kann ihr nichts mehr anhaben. Doch er ist nicht der einzige Mann, der Faye das Leben zur Hölle gemacht hat. Auch unter ihrem Vater hat sie viele Jahre gelitten – jetzt ist sie endlich stark genug, sich zur Wehr zu setzen. Und sie ist bereit, jede Grenze zu überschreiten.

Das extravagante Cover ist ein absoluter Eye-Catcher. Auf einem Spiegel ist in blutroten Großbuchstaben der Vorname "Faye" geschrieben worden. Hierbei handelt es sich um die Protagonistin, welche die Edel-Marke "Revenge" ins Leben gerufen hat. Dieses markante Label ist auf der silbernen Hülse des Lippenstiftes deutlich zu erkennen. Allem Anschein nach hat der Schreibende ein hohes Aggressionspotential, denn die Schrift ist verschmiert - und die Spitze des kostbaren Lippenstiftes ist abgebrochen. Titel und Untertitel vermitteln eine klare Botschaft: Leg dich nicht mit dieser Frau an. Ansonsten wirst du es bitter bereuen...

Was soll ich lange herumschreiben? Dieser feministisch angehauchte Psychothriller hat uns mehrere Stunden lang in Atem gehalten. Das lange Hörbuch wird von der Sprecherin gut umgesetzt, sie artikuliert klar und deutlich und hat eine angenehme Stimme. Das Geschehen spielt auf zwei zeitlichen Ebenen, nämlich in der aktuellen Gegenwart und in der Vergangenheit der Protagonistin. Wenn man so will, zeigen sie zwei Extreme, einerseits der gehobene Lifestyle einer erfolgreichen Geschäftsfrau, die sich nimmt, was sie begehrt, und das harte Leben eines Kindes/Teenagers in Fjallbäcka, welches in einem Elternhaus aufgewachsen ist, das von psychischer und physischer Gewalt geprägt war. Faye hat sich aus ihrer Hölle befreit, sie hat mit ihrem echten Vornamen alle Spuren dieser Vergangenheit abgestreift. Aus eigener Kraft hat sie sich eine neue Identität erschaffen, doch die bitteren Erfahrungen haben tiefe Narben auf ihrer Seele hinterlassen. Ihr einziges Kind (eine Tochter!) liebt sie bedingunglos, anderen Frauen gegenüber verhält sie sich loyal. Zur Liebe ist sie fähig; wenn sie tiefe Gefühle für einen Menschen entwickelt, sieht sie die Welt in einem rosaroten Licht und träumt von einem glücklichen Familienleben. Wenn sie ihren Irrtum erkennt, gibt es ein böses Erwachen - für die betroffenen Männer. In ihrer Weltanschauung sind sie Feinde, die sie mit legalen und illegalen Methoden knallhart aus dem Wege räumt.

Das Hörbuch endet mit einem fiesen Cliffhanger. Also ist der Weg frei für einen dritten Band, der uns ein grandioses Finale bescheren könnte. Den allerletzten Kampf zwischen Faye und ihrem Vater. Es kann nur eine Siegerin geben... und ich weiß, wie sie heißen wird!«
  14      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 28. September 2020 um 12:08 Uhr (Schulnote 3):
» Es hatte lange gedauert, bis Faye ihren Mann Jack Adelheim wirklich durchschaut hatte. Doch nun sitzt Jack im Gefängnis und Faye hat sich ein neues Leben in Italien aufgebaut. Ihr Unternehmen hat sich etabliert. Doch dann läuft einiges falsch. Jemand versucht durch Aktienkäufe ihrem Unternehmen zu schaden und dann gelingt Jack auch noch die Flucht aus dem Gefängnis. Faye ahnt, dass es für sie lebensgefährlich wird und sie tut alles, um sich um ihre Lieben zu schützen.
Ich habe auch den Vorgängerband „Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.“ Gelesen und musste natürlich wissen, wie es weitergeht. Auch dieser Thriller ist wieder sehr packend. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, wie man es von Camilla Läckberg gewohnt ist. Aber so einiges erscheint mir dann doch etwas konstruiert.
Die Charaktere sind sehr gut und facettenreich dargestellt. War Faye im vorigen Band noch ziemlich blind und unterwürfig, ist sie nun kalt und skrupellos. Wir erfahren nun auch mehr über ihre Vergangenheit. Auch wenn viel mitgemacht hat und sich schützen muss, so war mir diese neue Seite an ihr nicht sympathisch.
Auch wenn mir manches nicht realistisch vorkam, so fand ich auch diesen Thriller wieder spannend, wenn auch schwächer als den Vorgänger. Das Ende deutet auf einen weiteren Band mit Faye hin, der aber nicht unbedingt mehr sein müsste.«
  14      1        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 22. September 2020 um 7:42 Uhr (Schulnote 4):
» Thriller?
Faye hat sich ein neues Leben in Italien aufgebaut, nachdem ihr Exmann Jack nun im Gefängnis ist, und sie wähnt sich in Sicherheit. Nun werden plötzlich Anteile an ihrer Firma von Unbekannten aufgekauft und Jack kann aus dem Gefängnis fliehen.
Die Protagonisten werden bildhaft dargestellt, aber die meisten hinterlassen bei mir einen unsympathischen, oberflächlichen und unglaubwürdigen Eindruck. Aufgrund des Klappentextes hatte ich ein spannendes Buch erwartet, aber ein Großteil der Handlung beinhaltet Sex und Alkohol und hat wenig mit dem Klappentext zutun, der irreführend ist. Die Handlung spielt in zwei Zeitschienen, eine spielt in der Gegenwart und in der zweiten erfolgen Rückblicke auf Fayes Jugend. Die Handlung finde ich unrealistisch und übertrieben, vor allem den Schluss. Der Schreibstil liest sich flüssig.
Da dieser Band an den Ersten anknüpft, sollte dieser auf jeden Fall vorher gelesen werden um alles nachvollziehen zu können.
Für mich sollte Camilla Läckberg unter Faye einen Schlussstrich ziehen und sich wieder der Serie Falck-Hedström widmen; aber wohl wird es aufgrund des Cliffhangers einen weiteren Band um Faye geben.«
  10      0        – geschrieben von isa21
Kommentar vom 23. August 2020 um 11:11 Uhr (Schulnote 2):
» Faye zum Zweiten.

Wings of Silver ist der zweite Teil der Golden Cage Reihe. Faye, die Protagonistin, lebt relativ glücklich mit Tochter und Mutter, in Italien. Hier kennt sie niemand, niemand kennt ihre Vergangenheit und sie hofft, dass es für immer so bleibt. Jack, ihr Ex-Mann sitzt in Schweden im Gefängnis und ihre Firma Revenge läuft gut und sie hat für den Rest ihres Lebens ausgesorgt.
Als plötzlich Übernahmegerüchte für Revenge auftauchen, zieht sie mit ihrer Vertrauten Kerstin nach Schweden, um der Sache auf den Grund zu gehen. Schnell wird klar, dass Hendrik dahinter steckt. Der frühere Partner ihres Ex Mannes sinnt auf Rache. Faye versucht den Spieß umzudrehen und gewinnt mit Alice, der Ex von Hendrix eine Verbündete. Ebenso wie mit Ylva, einer Ex-Geliebten ihres Ex-Mannes. Sehr viel Ex und sehr viele Rachegedanken.
Dann taucht David auf und Faye verliebt sich Hals über Kopf in ihn.
Konnte ich mit Faye schon im ersten Band nicht warm werden, so hat sich dies im zweiten Band nicht geändert.
Camilla Läckberg schreibt sehr spannend und flüssig und Band zwei ist sehr ähnlich dem ersten Band aufgebaut. Immer wieder gibt es Rückblicke in die Vergangenheit in Fjällbacka, diesmal mit der Auflösung, wer Matilda war und wie sie sich aus ihrem Joch befreien konnte.
Und in der Gegenwart löst Faye ihre Probleme in alter Manier. Sehr, sehr wirklichkeitsfremd, sogar für einen fiktiven Thriller. Aber wirkungsvoll! Ich wurde stark an Bücher von Ingrid Noll erinnert.
Was mir weniger gefallen hat, waren die ausführlich beschriebenen Sexszenen. Sie wirkten nur störend und unterbrachen den Spannungsbögen schon sehr.
Da es einen Cliffhanger gibt, wird diese Reihe wohl fortgesetzt. Wenn man die ganze Handlung als fiktiven Roman betrachtet, kann man ein paar schöne Lesestunden verbringen. Für Realitätsfanatiker: Finger weg von diesem Buch. Außerdem wünsche ich den Männern in diesem Buch, dass sie bald emanzipiert werden.«
  15      0        – geschrieben von Knopf
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz