Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.339 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »femke62«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Sturm über Formosa
Verfasser: Tereza Vanek (16)
Verlag: Bookspot (74)
VÖ: 27. Juli 2020
Genre: Historischer Roman (4442)
Seiten: 528 (Taschenbuch-Version), 491 (Kindle-Version)
Themen: 17. Jahrhundert (239), Bürgerkriege (102), Ehe (577), Inseln (1723), Pazifischer Ozean (72), Soldaten (527), Taiwan (7)
Charts: Einstieg am 16. Oktober 2020
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
1mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
2,08 (78%)
1
23%
2
46%
3
31%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 13 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Griet Verhoeven, eine so leidenschaftliche wie willensstarke Händlerstochter, kann sich den Traum einer Liebesheirat erfüllen. Doch diese erweist sich schon bald als große Enttäuschung, ihr Mann als immer abweisender. Schließlich verschlägt es das Ehepaar auf die im fernen Pazifik gelegene Insel Formosa und Griet taucht in eine fremde Welt voller Exotik und Abenteuer ein. Als sie von einem gesellschaftlichen Außenseiter plötzlich die Wertschätzung bekommt, nach der sie sich so lange gesehnt hat, gerät Griets Leben aus den Fugen. Denn als verheiratete Frau ist ihr diese Liebe verboten.
Zur gleichen Zeit sieht Yu Qianquian keinen anderen Ausweg, als aus ihrer chinesischen Heimat zu fliehen: Die gebildete junge Frau hat ihre ganze Familie im Bürgerkrieg verloren. Im nahe gelegenen Taiwan findet sie Zuflucht – und einen holländischen Soldaten, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen möchte.
Doch dann taucht die Flotte des chinesischen Feldherrn Koxinga am Horizont auf. Und es entbrennt nicht nur ein Krieg um die Insel, sondern auch ein Kampf um Leben und Tod.
Quelle: Bookspot
Lesermeinungen (1)     Leserkanonen-Einblick     Bild
KURZER LESERKANONEN-EINBLICK
Tereza Vanek hat es in der Vergangenheit schon mehrmals in den Osten Asiens verschlagen, was gerade im Bereich der historischen Romane so selten vorkommt, weswegen man sich glücklich schätzen kann, wenn jemand daherkommt und diese Lücke stopft ... gerade wenn es sich dabei auch noch um gute Bücher handelt. In diesem Jahr hat die ursprünglich aus Prag stammmende Autorin einen erneuten literarischen Ausflug gen Osten unternommen. Das Ergebnis trägt den Titel »Sturm über Formosa« - Formosa ist der frühere Name Taiwans - und hat im Sommer im Bookspot Verlag das Licht der Welt erblickt, genauer gesagt in der »Edition Carat«, die für Werke zuständig ist, deren Handlung in der Vergangenheit angesiedelt ist. Das Buch hat (einschließlich eines fünfseitigen Nachwortes sowie einer Leseprobe) einen Umfang von 528 Seiten und kostet 14,80 Euro. Die Digitalausgabe kann man derzeit kostenfrei bekommen, was womöglich der Tatsache geschuldet ist, dass es sich um den Auftakt einer Reihe handelt und es daher wichtig ist, dass beim ersten Band möglichst viele zugreifen ... wobei das nur ene Vermutung unsererseits ist.

In ihrem Buch erzählt die Autorin eine sich über drei Jahre erstreckende Geschichte - nämlich von 1659 bis 1662 -, in der vor allem das Schicksal zweier Frauen geschildert wird. Die Ehe mit ihrem Traumpartner erweist sich für Griet Verhoeven als nicht ganz so schön wie erhofft, und mit ihrem Gatten reist sie von Rotterdam aus eben nach Formosa. Dort wird sie mit einer für sie vollkommen fremden Welt konfrontiert, und ausgerechnet ein gesellschaftlicher Außenseiter impft ihr mit seiner Wertschätzung neue Lebensenergie ein. Aufgrund ihrer Ehe ist derjenige jedoch ein Tabu. Gleichzeitig ist eine Dame namens Yu Qianquian von China, das von einem Bürgerkrieg erschüttert wurde, nach Formosa geflüchtet, wo sie nicht nur einen neuen Platz im Leben, sondern auch einen holländischen Soldaten findet, der sein Leben mit ihr verbringen will. Als gäbe es nicht auf privater Ebene schon genug zu tun, spitzt sich die Lage alsbald tüchtig zu, als eine chinesische Kriegsflotte auf die Insel zuhält.

Ein großes Alleinstellungsmerkmal des Buchs ist gewiss sein außergewöhnliches Setting, denn wann bekommt man schon mal einen Roman serviert, der im Taiwan jener Zeit spielt. Allerdings birgt ein außergewöhnliches Szenario im Bereich der Historienromane auch ein gewisses Risiko, denn so sehr auch das europäische Mittelalter mit historischen Romanen überflutet ist, so fühlt man sich in diesen immerhin recht schnell »heimisch«, da man grob weiß, was einen erwartet. Ohne Vorwissen war dies hier für uns bis zu einem gewissen Level eine Wundertüte. Zum Glück eine, deren Inhalt sich als positiv herausgestellt hat, denn allen Berührungsängsten mit der Materie zum Trotz kann man sich hier rasch zurechtfinden. In dem Fall ist es von Vorteil, dass nicht übermäßig ins historische Detail hineingegangen wird, sondern dass die historische Kulisse in erster Linie eben nur Kulisse bleibt und der Geschichte eine exotische Würze gibt, sich die erzählte Story vor allem aber den darin agierenden Figuren widmet und auf sie statt auf vergangenes Geschehen den eigentlichen Fokus legt. Was dabei herausgekommen ist, ist eine angenehme Mischung aus Gefühl und Drama, getragen von zwei starken und grundverschiedenen Frauenfiguren inmitten eines von Holland beherrschten Inselreichs. Trotz seiner fünfhundert Seiten wird das Ganze nicht langweilig und hält konstant sein hohes Niveau, wenngleich es sich nicht um einen Roman handelt, der von einer brodelnden Spannung lebt. Auf jeden Fall erhält man hier einige wirklich angenehme Lesestunden, und das Szenario dürfte durchaus noch jede Menge guter Anknüpfungspunkte bieten, um die geplante Fortsetzung ebenso lesenswert zu machen.
– geschrieben am 12. Oktober 2020 (4/5 Punkte)
Anmerkungen zu den Buch-Einblicken: Die Wertung unseres jeweiligen Mitarbeiters geht im gleichen Maße wie eine Blogger-Rezension in die Gesamtwertung des Buches ein.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Autorin des Buch-Einblicks: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz