Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.313 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rebekka53«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Dorf ohne Gewissen
Verfasser: Dana Smith (1)
Verlag: Eigenverlag (17472)
VÖ: 24. November 2019
Genre: Gegenwartsliteratur (3062)
Seiten: 328 (Taschenbuch-Version), 329 (Kindle-Version)
Themen: Außenseiter (218), Dorf (888), Gewissen (24), Niedersachsen (36), Schuld (638), Verdächtigungen (25)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Dorf ohne Gewissen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Oktober 2020 um 11:19 Uhr (Schulnote 1):
» Ines arbeitet in dem kleinen Dorfladen ihrer Eltern, in einem kleinem niedersächsische Dorf . Sie ist sehr genervt vom Klatsch und Tratsch der Dorfbewohner, und träumt davon alles hinter sich zu lassen.
Eines Tages verschwindet ihre Freundin Susanne, und für die Dorfbewohner ist sofort klar, sie muss einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein. Und natürlich wissen auch alle sofort wer der Täter ist. Das kann nur Frank gewesen sein, ist er doch so seltsam. Schon immer ist er die Zielscheibe im Dorf. Was daraus wird wenn nur einer den Verdacht äußert, und alle auf dem Zug aufspringen, schildert die Autorin in diesem Buch gekonnt.
Ines stellt sich auf die Seite von ihrem besten Freund, und versucht die Dorfgemeinschaft von ihrem falschen Verdacht und den Hetzkampanien abzubringen. Doch der wütende Mob lässt sich nicht so einfach aufhalten.
Wok dieses Buch hat mir von der ersten Seite an gepackt. Teilweise war ich echt entsetzt beim lesen. Was Frank in seinem Leben alles erleiden muss, nur weil er etwas zurückgeblieben ist, weil er einfach anders ist, das ist wirklich unglaublich. Ich habe Frank als liebevollen Menschen wahrgenommen, der einfach nur friedlich Leben möchte, der alles erträgt und egal was die Menschen mit ihm machen, immer die Schuld bei sich sucht. Das hat mich traurig gemacht, und ich habe mit Frank gelitten.
Ines mochte ich sehr, sie stellt sich als einzige auf die Seite von Frank und somit gegen das ganze Dorf. Ungeachtet der Konsequenzen die es für sie haben kann.
Diese Geschichte kann, und wird ähnlich bestimmt in einigen Dörfern passieren. Für mich steckt in diesem Buch auch eine wichtige Botschaft.
Klatsch und Tratsch sind ganz furchtbare Eigenschaften, die sich schnell in einen unhaltbare Richtung entwickeln.
Dieses Buch gehört zu meinen Jahreshighlights, und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.«
  13      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz