Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.395 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »finja592«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Profiling Murder 08 - Letzter Atemzug
Verfasser: Dania Dicken (62)
Verlag: Bastei Lübbe (3389)
VÖ: 29. Juni 2020
Genre: Thriller (7436)
Seiten: 121
Themen: Mord (7079), Serienmörder (1079)
Reihe: Profiling Murder (12)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Profiling Murder 08 - Letzter Atemzug« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (3)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. Dezember 2020 um 12:33 Uhr (Schulnote 1):
» spannend

Da Laurie gerade keinen aktuellen Fall hat, stöbert sie durch die Cold Case Fälle. Dort stößt sie auf grausame Morde an schwulen jugendliche Männer um die 20 Jahre. Für Laurie steht fest, diese Morde sind das Werk eines Serientäters. Der letzte Fall liegt noch gar nicht allzu lange zurück.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn es eines der „harmloseren“ Bücher von Dania Dicken ist, fand ich es klasse. Es war spannend und flüssig geschrieben. Laurie hatte ja gleich den richtigen Riecher, dass die Fälle zusammen hängen, auch wenn sie sich etwas voneinander unterscheiden. Auch wenn ich es von anderen Büchern gewohnt war, mehr aus dem Privatleben zu erfahren, fand ich es gar nicht schlimm, dass der Fall im Vordergrund stand. Ich habe mit Laurie und Jake mitgefiebert und gehofft, sie mögen den Vermissten noch rechtzeitig finden. Dieser Fall hat uns allen gezeigt, wie leichtgläubig wir doch sein können und welche „Fehler“ wir alle begehen können. 5 von 5*.«
  7      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 11. August 2020 um 16:02 Uhr (Schulnote 1):
» Da im Moment kein aktueller Fall auf dem Tisch liegt beschäftigt sich Laurie mit einigen Cold Cases. Dabei stößt sie auf gleich mehrere grausame Sexual- und Foltermorde an jungen Männern die erstaunliche Parallelen aufweisen. Laurie glaubt hier ist ein Serientäter am Werk, der bisher unentdeckt gemordet hat und immer noch aktiv ist, denn einer der Fälle liegt noch gar nicht so lange zurück. Laurie lässt dies nicht kalt und so beginnt sie zusammen mit ihrem Partner Jake nach dem Täter zu suchen, bevor er vielleicht schon sein nächstes Opfer im Visier hat...

Letzter Atemzug ist der 8. Fall aus der Dran-Bleiber-Reihe Profiling Murder von Dania Dicken.

Laurie verbeißt sich in ein paar alte Fälle bei dem sie einen Zusammenhang sieht und von einem Serientäter ausgeht, der bis jetzt noch aktiv ist. Und sie sollte Recht behalten. Die Suche und die Überführung des Täters verlangen Laurie und Jake alles ab.

In diesem Fall geht es mal nicht um Frauen, sondern Männer was mal eine Abwechslung war und einem nochmal klar machte das auch Männer Opfer von Sexual- und Foltermorden werden können, auch wenn die Häufigkeit gegenüber dem weiblichen Geschlecht doch um einiges geringer ist.
Lauries Herangehensweise hat mir ausgesprochen gut gefallen, die Erstellung des Profils empfand ich wirklich gelungen und vor allem das Finale empfand ich sehr spannend und ließ mich durch die Seiten fliegen.

Auch wenn der Fall hier klar im Vordergrund steht, alleine schon bei der doch überschaubaren Seitenzahl bei dieser Dran-Bleiber-Reihe gelingt es der Autorin sehr gut ihre Charaktere und ihr Privatleben weiter zu entwickeln.

Mein Fazit:
Der 8. Fall der Reihe hat mir ausgesprochen gut gefallen und mir spannende Lesestunden bereitet. Ich freue mich auf den nächsten Teil der Reihe.«
  11      0        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
Kommentar vom 6. Juli 2020 um 15:17 Uhr (Schulnote 1):
» "Extreme Handlungen von Grausamkeit verlangen einen hohen Grad an Empathie" ( aus Die dunkle Seite der Empathie)
Aus Langeweile durchsucht Laurie ungelöste Fallakten, in der Hoffnung was Interessantes zu finden, dass sie bearbeiten kann. Unverhofft stößt sie auf die Akte zum Tod eines 18-jährigen Schülers, den man nackt aufgefunden hatte und der zuvor brutal gefoltert wurde. Als sie weiter nachforscht, entdeckt sie weitere Sexualmorde im Raum Phönix, bei denen der Täter seine Opfer ebenfalls zuvor brutalsten gefoltert hat. Laurie ist sich ziemlich sicher, dass diese Fälle zusammenpassen und sie es hier mit einem Serientäter zu tun haben. Alle Opfer waren homosexuell und hatten eine Vorliebe für BDSM. Werden Laurie und Jake den Täter finden, ehe er erneut zuschlägt?

Meine Meinung:
In Laurie und Jakes Fall Nummer 8 geht es um einen brutalen Sadisten, einen Serientäter, der seit mindestens 7 Jahren seine Opfer teils tagelang brutal missbraucht und danach tötet. Er scheint eine besondere Vorliebe für homosexuelle Männer zu haben, die anfangs zwanzig und jünger sind. Laurie und Jake sind sich sicher, dass er selbst ebenfalls homosexuell ist und als dominanter Mann einen devoten Partner sucht. So vermuten sie weiter, dass er vor sieben Jahren beim Sexspiel seinen ersten Kick bekam, als er seinen Partner gewürgt und anschließend ermordet hat. Seither hat er sich zusehends gesteigert, was die Foltern anbelangt, weshalb sie ihn unbedingt fassen müssen. Die Autorin beweist hier wieder einmal, dass sie inzwischen in Sachen Psychologie, Profiling und Thriller zur Meisterklasse gehört. Schon alleine das überaus explizite Profil des Täters, das hier sehr gut ausgearbeitet wurde, hat mich total fasziniert. Hier merkt man einfach, dass sie schon zwei größere Buchserien mir Profilerinnen geschrieben hat und sich bestens auskennt. Dabei kenne ich inzwischen alle diese Bücher, jedoch so ein ausführliches Profil habe ich seither noch nie gelesen. Selbst die ganze Vorgehensweise, wie Jake und Laurie an den Fall gehen, war wieder sehr informativ und aufschlussreich. Man spürt einfach, dass die beiden nicht nur beruflich, sondern auch privat sehr gut harmonieren. Ebenso hervorragend wurden die Charaktere eines Sadisten hier dargestellt und ausgearbeitet. So war diese Folge dann wieder einmal viel zu kurz und ich hätte gerne etwas mehr von den beiden Ermittlern gehabt. Dass ich zudem wieder einen kleinen Einblick in Lauries Privatleben bekam, hat mir ebenfalls gut gefallen. Besonders freut es mich, dass Lauries Schwester Sam nun endlich einen Partner gefunden hat, dem sie ehrlich vertrauen kann. Auch Jakes Frust am Ende des Buchs konnte ich gut nachvollziehen. Das Ende macht mir in mancherlei Hinsicht noch weiteres Unbehagen, jedoch dazu kann ich nichts berichten, ohne zu viel zu verraten. Nur so viel sei gesagt ich vermute, da kommen noch Probleme auf Laurie und Jake zu. Jedenfalls freue ich mich schon auf die nächste Folge von Laurie und Jake. Noch einmal Chapeau an die Autorin für dieses meisterhafte Profil, das ich in diesem Buch genießen durfte. Besser kann man das wohl kaum machen, deshalb von mir wieder mal 5 von 5 Sterne dafür.«
  19      0        – geschrieben von claudi-1963
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz