Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.856 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LaraD«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Avatar-Reihe 1 - Mutation: Alte Freunde und profitable Kriege
Verfasser: Ivan Ertlov (17)
Verlag: Eigenverlag (18483)
VÖ: 6. April 2019
Genre: Science Fiction (2596)
Seiten: 488 (Taschenbuch-Version), 490 (Kindle-Version)
Themen: Krieg (1409), Krisen (75), Raumschiffe (503), Sauerstoff (7), Terraforming (7), Venus (9)
Reihe: Avatar-Reihe (Ivan Ertlov) (6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,21 (76%)
1
31%
2
36%
3
24%
4
0%
5
6%
6
3%
Errechnet auf Basis von 80 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Die Venus - gegen jegliche wissenschaftliche Prognose, Wahrscheinlichkeit und Vernunft erfolgreich terrageformt - hat ein Problem:
Der Sauerstoffgehalt der Luft beginnt langsam zu sinken, und sowohl Mensch als auch gentechnisch optimiertes Tier scheinen mehr davon zu verbrauchen als bisher. Fieberhaft wird an einer Lösung gearbeitet, doch kurzfristig scheint Hilfe von Außen unvermeidlich. Das autonome Kollektiv, eine geldlos utopische Gesellschaft aus Freidenkern, verrückten Wissenschaftlern, Gelehrten und Studenten, muss sich zähneknirschend dem Außenhandel öffnen, um die Krise zu meistern.

John Harris, ehemaliger Captain der UN Streitkräfte, hat ebenfalls ein Problem - er ist pleite. Wieder einmal. In einem Sonnensystem, dessen Handel weitestgehend von allmächtigen Konzernen gesteuert wird, ist nicht mehr viel Platz für einen einfachen Freihändler. Und schon gar nicht, wenn sich dieser weigert, Aufträge anzunehmen, die ihn mit dem Gesetz in Konflikt bringen könnten.

Sein einziger nennenswerter Besitz ist die Avatar, eine Phobocaster, ein legendärer Schiffstyp des vorletzten interplanetaren Krieges. Ihr Wert alleine könnte aus John einen wohlhabenden, sogar reichen Mann machen - doch ein Verkauf kommt nicht in Frage. Denn die Avatar ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Geisterschiff...
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 19. Juli 2020 um 1:56 Uhr (Schulnote 1):
» Mehrere, teils ineinander verschachtelte Rückblenden sorgen für einen streckenweise etwas zähen Einstieg in die Welt der Avatar. Insgesamt ist auch dieser Infodump durchaus unterhaltsam zu lesen, aber hier wäre weniger mehr gewesen. Sobald man aber die Schwelle zu Kapitel 2 überschritten hat, entfesselt das Buch eine rasante Story rund um Sabotage, Spionage, Politik und Gier in einem teilbesiedelten Sonnensystem des Jahres 2150. Ein sympathischer Ich-Erzähler führt durch ein Sammelsurium an schrägen und aberwitzigen Einfällen, Twists und packend beschriebenen Raumschlachten. Und Humor!
"Mutation" liest sich, als hätten Terry Pratchett und Douglas Adams zusammen versucht, eine Mischung aus Firefly und Expanse zu schreiben - auf Drogen.
Auf einige der Anspielungen (Space Marines) und den zwischendurch moralinsauer erhobenen Zeigefinger hätte ich persönlich verzichten können, aber unterm Strich eines der unterhaltendsten Bücher, das ich in den letzten Jahren gelesen habe.«
  10      0        – geschrieben von KaraCHo
Kommentar vom 17. Juli 2020 um 9:08 Uhr (Schulnote 1):
» Der Anfang einer spannenden und lustigen Reihe rund um den Freihändler John Harris, seine Partnerin Alice Winston und ein ungewöhnliches Raumschiff. Mit Verschwörungen, sprechenden Schweinen assassinierten Politikern und jeder Menge Humor.
Empfehlenswert.«
  2      1        – geschrieben von DorisAnna
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz