Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.950 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »MARKUS63«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Laura Kern 5 - Der Behüter
Verfasser: Catherine Shepherd (19)
Verlag: Kafel (24)
VÖ: 25. Juni 2020
Genre: Thriller (6467)
Seiten: 334 (Taschenbuch-Version), 300 (Kindle-Version)
Themen: Krankenhaus (526), Leichen (1992), Misshandlung (46), Patienten (213), Serienmörder (902)
Reihe: Laura Kern (5)
Charts: Einstieg am 19. Juli 2020
Höchste Platzierung (1) am 29. Juli 2020
Zuletzt dabei am 1. August 2020
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
14mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,28 (94%)
1
82%
2
11%
3
6%
4
1%
5
1%
6
0%
Errechnet auf Basis von 177 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Catherine Shepherds neuer Thriller macht Sie mit der perfiden Gefühlswelt eines Serienkillers bekannt. Eines Killers, der eigentlich nur nach Liebe sucht.
Lesermeinungen (6)     Blogger (1)     Tags (8)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. Juli 2020 um 11:10 Uhr (Schulnote 1):
» Der Behüter ist der 5. Band der Laura Kern Reihe der Autorin Catherine Shepherd. Jedes Buch der Reihe kann eigenständig gelesen werden, ich ziehe es jedoch vor, bei einer Reihe mit dem ersten Band anzufangen um die Entwicklung der Akteure verfolgen zu können.


Gekonnt führt die Autorin die Leser durch die Geschichte, welche sich in mehreren Erzählsträngen entwickelt. Nach und nach werden die Zusammenhänge klar, wobei ich den tatsächlichen Täter erst relativ spät erkannt habe. Immer wieder werden von der Autorin Spuren gelegt die zu unterschiedlichen Tatverdächtigen führen. Plausibel dargestellt kann man sich mehrere potentielle Täter vorstellen. Die Handlung ist spannend und gut durchdacht. Persönlich gut gefallen haben mir die Entwicklungen der Hauptakteure, beginnend mit dem ersten Band der Reihe bis zum aktuellen Band. Geschickt werden Infos aus den Vorbänden eingebunden, ohne den Kenner der Reihe zu langweilen. Mein Fazit spannend und lesenswert.«
  7      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 17. Juli 2020 um 7:29 Uhr (Schulnote 1):
» „Der Behüter“ von Catherine Shepherd, Kafel-Verlag, habe ich als Taschenbuch mit 320 Seiten gelesen, die in 56 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 5. Fall für Laura Kern. Das Buch ist in sich abgeschlossen und man muss nicht unbedingt die Vorgänger gelesen haben, was ich aber empfehlen würde, da diese auch sehr spannend sind.

Vor dem Krankenhaus wird eine tote junge Frau gefunden, die erst kürzlich Patientin war. Eine weitere Frau ist aus der Klinik verschwunden. LKA-Ermittlerin Laura Kern findet heraus, dass beide von ihren Lebensgefährten misshandelt wurden. Es wird eine weitere Tote gefunden und Vermisste gesucht. Mit ihrem Partner Max Hartung geht sie den zuerst wenigen Spuren nach. Nur ein undeutliches Überwachungsvideo zeigt den Täter. Lauras Freund Taylor, der bei der Polizei arbeitet, ist dabei sehr hilfreich, da der Fall auch seine Arbeit kreuzt. Die Ermittlungen führen vom Yogakurs bis hin ins Prostituiertenmilieu. Es gibt mehrere Verdächtige. Und immer, wenn man sicher ist, den Täter zu kennen, kommt es wieder anders.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Die Kapitel sind recht kurz mit Cliffhanger, sodass man unbedingt weiterlesen muss. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Man erfährt etwas Privates aus Laura’s Leben und auch kurz über Max‘ Eheleben. Ebenso wird aus der Perspektive der Opfer und des Täters geschrieben, was sehr dramatisch und traurig ist.
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und auch sonst fühlte ich mich immer mitten im Fall und habe mitgefiebert und mitgelitten.
Wie immer ist der Schreibstil fesseln und überzeugend.

Das Cover passt super zu den anderen Büchern und hat somit einen sofortigen Erkennungswert.«
  13      0        – geschrieben von Anett Heincke
Kommentar vom 14. Juli 2020 um 0:48 Uhr (Schulnote 1):
» Wichtiges Thema in einem spannungsgeladenen Thriller

Mitten in einer kühlen Sommernacht wird eine Tote vor den Mülltonnen eines Krankenhauses gefunden. Spezialermittlerin Laura Kern findet heraus, dass die Frau zuvor in dieser Klinik behandelt wurde. Ein Überwachungsvideo zeigt sie mit einem Unbekannten, dem sie scheinbar freiwillig folgt. Laura ahnt sofort, dass dieser Mann nicht zum letzten Mal zuschlägt. Und tatsächlich ist die nächste Patientin bereits spurlos verschwunden. Beide Frauen wurden von ihren Lebensgefährten misshandelt. Es sieht fast so aus, als wolle der unbekannte Mann sie aus ihrer misslichen Lage befreien. Doch warum tötet er sie dann? Laura Kern jagt einen Serienkiller, der eine Frau nach der anderen entführt und der erst aufhören wird, wenn sie ihn stoppt.

„Der Behüter“ ist der fünfte Band der Laura Kern Reihe und auch dieses Mal wieder unglaublich spannend. Catherine Shepherd bleibt ihrem Schreibstil und ihrem Schema treu, was mich wieder total in den Bann geschlagen hat. Dadurch wurde das Buch zu einem richtigen Page-Turner.
Wir begegnen wieder unseren liebgewonnenen Ermittlern und dürfen auch hier wieder ein paar Entwicklungen mitverfolgen, die die Autorin so geschickt in die Geschichte webt, dass sie den Ermittlungen nicht das Rampenlicht stehlen.
Der Fall ist wirklich spannend. Alle Opfer waren zuvor Opfer häuslicher Gewalt. Mir hat es gut gefallen, dass das Thema angesprochen wird. Es sollte viel mehr Aufmerksamkeit bekommen und öfter behandelt werden. Shepherd hat sich damit auseinandergesetzt und einen gelungenen Fokus auf das Thema psychische Abhängigkeit und häusliche Gewalt gelegt. Alle drei Tage stirbt eine Frau in Deutschland durch häusliche Gewalt und jeden Tag versucht mindestens ein Mann seine Partnerin oder Ex-Partnerin umzubringen. Krasse fakten, die die Autorin geschickt einbaut und spannend verpackt. Für mich gab es dafür auf jeden Fall Pluspunkte.
Aber auch so ist der Fall wie immer verworren und lange ziemlich undurchsichtig. Ich konnte super mitknobeln und habe mit den Ermittlern mitgefiebert.
Ich bin und bleibe ein großer Fan der Reihe und kann das nächste Werk aus der Feder der Autorin nicht mehr abwarten.«
  14      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 13. Juli 2020 um 12:17 Uhr (Schulnote 1):
» Ein weiterer Thriller aus der Laura Kern Reihe:

Beginnend mit der ersten Seite zeichnet die Autorin, vor unseren inneren Augen das Bild eines Serientäters, der gezielt Frauen aussucht und schlussendlich ermordet. Bei stetig steigender Spannung ist es schwer, das Buch aus den Händen zu legen.

Die Opfer, deren Wünsche, Hoffnungen und Ängste sind so geschickt erzählt, dass der Leser sich in deren Situation wiederfinden und mitängstigen kann. Es ist aber auch gelungen, die Beweggründe, Gefühle und Gedanken, des Täters so plastisch darzustellen, dass seine gesamte Person, vor unseren Augen Gestalt annimmt.

Bis zu den letzten Buchseiten, hält sich die Autorin bedeckt bzgl. der Identität des Täters, das erhöht den Thriller"Spass" enorm!

Spannende Thrillerkost für alle Büchergourmets & Leseermittler!«
  8      0        – geschrieben von JoanStef
Kommentar vom 13. Juli 2020 um 10:00 Uhr (Schulnote 1):
» Die Ärztin Dr. Gebauer entdeckt eine Tote bei den Mülltonnen des Krankenhauses. Sie hat die Frau vor einiger Zeit behandelt, weil diese offensichtlich von ihrem Partner misshandelt wurde. Doch bevor die Personalien aufgenommen werden konnten, war sie verschwunden und dass ist ihr an diesem Tag wieder passiert. Damit bringt sie Laura Kern und ihren Kollegen Max Hartung auf den Gedanken, dass ein Serientäter gestoppt werden muss.
Dies ist bereits der fünfte Fall mit der Ermittlerin Laura Kern. Wie alle Bücher von Catherine Shepherd, ist auch dieses Buch wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen.
Laura ist sympathisch und eine gute Ermittlerin, aber sie hat in ihrer Kindheit ein Trauma erlitten, dass ihr immer noch zusetzt, aber über das sie nicht reden möchte. Ihr Kollege Max kommt immer ein wenig eifersüchtig rüber, weil er Laura beschützen möchte, dabei hat er selbst Familie, für die er immer da ist. Daher hat er auch etwas gegen Taylor, der Laura aber guttut und ihr in diesem Fall sogar einen Hinweis geben kann. Laura ist eine gute Ermittlerin mit einem Auge für Details, die sonst niemand wahrnimmt. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut und individuell gezeichnet.
Es gibt verschiedene Handlungsstränge und immer wieder Wendungen, die die Spannung hochhalten. Am Ende löst sich alles aber schlüssig auf. Es ist wieder einmal erschreckend, welche Abgründe in Menschen lauern können.
Auch dieser Thriller konnte mich – wie alle anderen Thriller von Catherine Shepherd auch – wieder fesseln. Ich kann das Buch nur empfehlen!«
  13      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz