Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.157 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »amario2«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Yuna & der Hüter der Wolken
Verfasser: Erik Kellen (16)
Verlag: Eigenverlag (21101)
VÖ: 13. Mai 2020
Genre: Fantasy (14266)
Seiten: 392
Themen: Mädchen (3057), Meer (670), Nebel (100), Trauer (461), Verlust (886)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von vier Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Yuna & der Hüter der Wolken« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Juli 2020 um 15:16 Uhr (Schulnote 1):
» Mit Märchen entdecken wir wundersame Begebenheiten, die unserer Illusion mit vielen fantastischen und zauberhaften Elementen Raum und Form schenken. So wie „Yuna und der Hüter der Wolken“. Lasst euch davon erzählen:

Zwei Mädchen leben in einem fernen Land.


Yuna vom Volk der Ni'Vey wohnt mit ihrem Vater in einem Baumhaus auf der Insel Wu. Ihre Mutter ist gestorben. Aber Yuna ist glücklich, denn die Liebe ihres Vaters umhüllt sie, und dank seiner Worte bewahrt sie sich auch die Erinnerung an ihre Mima:

„Die Schimmertropfen, das weiße Drachenfell und die Zittertanzstrahlen der Sonne, die wie kleine Goldfunken durch das Blätterdach der Bäume huschen. Und jedes Mal, wenn das geschieht, ist Mima bei dir und beschützt dich.“

Wie ihren Vater lockt Yuna das Meer. Es wird ihr Schicksal sein. Ebenso wie das von Shai.

Auch die Prinzessin von Hiron ist mutterlos. Ihre Heimat in der Hauptstadt auf dem Festland beschränkt sich auf den Aufenthalt in drei Zimmern. Von dem Land kennt und sieht sie nichts, genauso wenig wie ihren Vater, den Kaiser. Der lässt ihr zwar in aller Heimlichkeit Geschenke zukommen, bleibt indes ansonsten eine ferne Ahnung für sie.

Die Fügung will es, dass sich Yuna und Shai eines Tages begegnen…

Mit „Yuna und der Hüter der Wolken" versetzt uns Erik Kellen in sprachlich herausragender Fabulierkunst in eine märchenhafte Stimmung. Wir blicken durch kindliche Augen auf eine Welt, eingebettet in eine asiatisch angehauchte Umgebung und eine maritime Atmosphäre, die neben aller Schönheit zugleich das Böse beinhaltet.

Es darf gelacht und geweint werden. Doch selbst in ihren düsteren und dunklen Momenten öffnet sich die Geschichte dem Licht und der Wärme und stemmt sich gegen Mutlosigkeit.

Sie balanciert zwischen Trauer und Freude, zwischen Verlust und Hoffnung.

Sie wirft den Gedanken auf, wohin die Seelen reisen. Können sie leiden wie die Lebenden?

Sie ruft nach Abenteuer und Gefahren.

Sie versprüht Herzenswärme, ist voller Liebe, Emotionen, Anmut, Zartheit, zugleich Kraft und Weisheit.

Sie ist angefüllt mit Zauber und Magie.

Es geht um Freundschaft, die auch Schwächen zulässt, Zweifel und Verstehen. Couragiertes Handeln, Entschlossenheit, Hilfsbereitschaft das Herausfinden von Werten ist gefragt, um in schwierigen Situationen die gewünschten Ziele zu erreichen.

„Yuna und der Hüter der Wolken“ ist intensiv, sensibel, tapfer, einzigartig und natürlich märchenschön.«
  20      0        – geschrieben von Svanvithe
 
Kommentar vom 26. Juni 2020 um 17:35 Uhr (Schulnote 1):
» Yuna und der Hüter der Wolken von Erik Kellen ist ein Märchen, für das mir die Worte fehlen. Solch eine Komposition aus Emotionen, Tiefgründigkeit, bildgewaltiger Sprache und Feingefühl habe ich selten gelesen. Die zauberhafte Welt, die mich immer wieder an alte chinesische Dynastien erinnerte, war vom ersten Satz an so lebendig in meinem Kopf, in meinem Herzen, dass ich mich völlig in der Geschichte verloren habe. Die Poesie und Anmut seiner Sprache ist für mich gerade in der heutigen Zeit, in der Sprache immer stärker reduziert wird, ein Lichtblick. Die märchenhafte Geschichte fasziniert den Leser durch die liebevolle und detailreiche Ausarbeitung der Charaktere, die den Leser auf eine Reise durch alle Gefühlsebenen mitnimmt. Allen voran Yuna, die mir mit ihrer Stärke, ihrem Drang nach Freiheit und ihrem Einfühlungsvermögen imponiert hat. Aber auch kleine Nebenfiguren wie ihr bester Freund Perin oder ihre treue Begleiterin Mims machen diese Geschichte zu etwas Besonderem. Man lacht, man weint, man fühlt den tiefen Schmerz des Verlustes und man spürt den Schimmer der Hoffnung. Ein Meisterwerk, das in diesem Jahr ganz klar mein Lesefavorit ist. Ein Herzensbuch, das mich noch lange und nachhaltig begleiten wird.«
  9      0        – geschrieben von Martina Suhr
 
Kommentar vom 10. Juni 2020 um 19:44 Uhr (Schulnote 1):
» Das Cover mit seinen einnehmenden Farben ist wunderschön und zieht das Auge magisch an, aus der Feder der Illustratorin Andrea Baitz.
Dieser Buchschatz ist erhältlich als Print und in der E-Book Version, weitere Option kindleunlimited.
Begrüßt werden wir von einer Widmung und zwei schönen Sprichwörtern, ebenfalls am Start eine Vorstellung der verschiedenen Mitspieler was die Zuordnung in der Geschichte erleichtert.
Ein fantastisches Märchen, die Geschichte von Yuna und Shai und vielen weiteren Charakteren zog mich direkt in ihren Bann. Mit einer Kraft aus Worten Bilder zu weben nahm der Autor meine Fantasie mit auf eine Reise in welcher ich mich zwischen den Seiten verlor um in der Weitwelt wieder aufzutauchen.
Emotionen mit einer Feinfühligkeit in Szene gesetzt, die einem das Lachen in s Gesicht zaubern, die Gruselkälte über die Arme laufen lassen, eine Traurigkeit die zu Tränen rührt in einer Intensität geschrieben wie ich es selten gelesen habe. Viele Szenen haben mich sehr berührt und meine Seele zum klingen gebracht.
Versehen mit einem tollen Humor und liebenswerten Begleitern wird die Stimmung zwischendurch aufgelockert und läßt Platz für Leichtigkeiten.
Eine tiefsinnige Geschichte über den Anfang und das Ende welche zu Herzen geht und die Seele berührt.

Bis jetzt mein Highlight für dieses Jahr und eine ganz klare Leseempfehlung für alle Tänzerinnen und Tänzer im Leben.«
  14      0        – geschrieben von Lesehexe
 
Kommentar vom 18. Mai 2020 um 12:56 Uhr (Schulnote 1):
» Das Glück ist ein Spatz.
Das Glück ist ein Wurm.
Das Glück ist ein Tag und ein wilder Sturm.
Sie alle sind gesegnet. Sie alle finden heim.
So lass das Glück dein Flügel sein.

Aus „Yuna & der Hüter der Wolken“ von Erik Kellen

Unschuldige und zarte Gefühle, die sich niemals in den Vordergrund stellen. Eine zu Beginn kindliche Fähigkeit, die Schönheit in allen Dingen zu sehen – einfach inne zu halten und tief durchzuatmen.
Zauberhaft, mit einer wunderschönen Seele. Es flüstert zwischen den Zeilen, wispert von Verlusten, Zweifeln, Hass, Leid –ebenso von Mut, Freundschaft, Liebe.
Ein Märchen, doch viel mehr. Ein Gefühl von Herzweh, Traurigkeit. Das wild wogende Herzflattern, eines aus der Ferne rufenden Abenteuers. Wärme, die den ganzen Körper einhüllt, weil man Freundschaft fühlt. Die Zuversicht, die Augen weit öffnet und den Verstand klärt. Das Gefühl auseinanderzufallen, denn es fehlt plötzlich ein so wichtiger Teil. Nicht zuletzt Hoffnung, die treibende Kraft, die auch in finsterster Stunde über tosende Wellen, wütende Stürme und das verzehrende greifen nach der eigenen Seele hinweg Licht ins Dunkel bringt.
Das alles ist dieses Buch. Jede Zeile hat eine kleine Melodie, die mitschwingt und das Herz erklingen lässt. So vibrieren die Emotionen mal sanft und dann wieder atemberaubend wild. Ich habe so oft geweint. Nicht nur ein paar Tränen, kein bloßes Schluchzen. Kleine Flüsse rannen mir über die Wangen. Mal aus Traurigkeit, mal aus Verständnis und auch aus Freude.
Dieses Märchen gibt mir das Gefühl, es wäre direkt für mich geschrieben. Natürlich ist das nicht der Fall, doch schon alleine dieses Empfinden macht es so besonders für mich. Ein Herzensbuch.
Noch immer klingt Yunas Geschichte in mir nach. Noch immer hallen die Emotionen durch meinen Kopf. Und während ich hier so schreibe, da hat sich wieder eine Träne auf meine Wange geschlichen. Schon seltsam, dass mir die Rezensionen zu den Büchern, die mir am meisten am Herzen liegen, tatsächlich am schwersten Fallen …
Wer verloren hat, wer erlebt hat, wie es sich anfühlt, wenn jemand gegangen ist, der findet in diesem Buch Licht und Wärme. Vielleicht auch einen Weg, um wieder in allen Farben zu sehen und den Funken der Freude in seiner Brust zu entzünden. Man muss nur zwischen die Worte schauen, nach den Sätzen horchen und das Herz wird sein Übriges tun.
Doch ich habe auch oft und herzlich gelacht. Mit Witz und Charme hält es sich die Balance, dieses Märchen. Ich sähe es so gern von Studio Ghibli verfilmt! Es würde so wundervoll harmonieren.
Seit längerer Zeit hat mich ein Buch so berührt, dass ich ein Lied dazu im Kopf habe. „Everglow“ von Coldplay.


Nun möchte ich Euch aber doch noch die Fakten und den Klappentext mit auf den Weg geben ^^

FAKTEN
Das Buch „Yuna & der Hüter der Wolken“ von Erik Kellen ist im Mai 2020 erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KLAPPENTEXT
Du könntest nächtelang Märchen lauschen. Oder sie bei Tage verschlingen. Eine wahrhaftige Geschichte aber fängt einfach an. Genau hier. Jetzt. Sie spürt, dies ist ihre Stunde. Also rücke näher heran und höre zu! Denn es war einmal in einem fernen Land unweit deines Herzens. Zwei Mädchen, zwei Schicksale. Eine uralte Macht, gefangen im düsteren Nebel. Die einzige Hoffnung liegt verborgen auf dem Meer der einhundert Namen ... Diese Geschichte ist für all jene, die das Gefühl von Verlust und Trauer kennen. Doch eigentlich ist sie eine Reise ins Leben!

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 14.05.2020«
  18      0        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz