Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.170 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mattea 153«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Knitting in the City 2 - Friends without Benefits
Verfasser: Penny Reid (16)
Verlag: Forever (318) und Ullstein (1373)
VÖ: 4. Mai 2020
Genre: Romantische Literatur (25191)
Seiten: 496
Themen: Bands (383), Freundschaft (2378), Musiker (438)
Reihe: Knitting in the City (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
67%
2
0%
3
0%
4
33%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Knitting in the City 2 - Friends without Benefits« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. Juli 2020 um 13:18 Uhr (Schulnote 4):
» Friends without benefits ist der zweite Band der Knitting in the City Reihe der Autorin Penny Reid. Dieses mal geht es um Elizabeth Finney und Nico Mangniello welche durch eine gemeinsame Vergangenheit verbunden sind. Als sie sich zufällig nach Jahren wieder treffen weiß Elizabeth sofort, dass sie einen Zaun um ihr Herz ziehen muss um Nicos Charme nicht zu erliegen.

Der zweite Band fängt recht gut an, wird dann im weiteren Teil leider immer nerviger. Elizabeth und Nico liefern sich endlose Wortgefechte, die immer nur um ein Thema kreisen und Elizabeth nervt durch ihr gedankliches rumgejammer das sie nicht gut genug für Nico ist und das es für sie keine neue Liebe im Leben geben kann, nachdem sie ihre erste Liebe in jungen Jahren verloren hat. Die ewigen Streitereien zwischen beiden wirken kindisch und unnötig, beide sind rechthaberisch und wirken dadurch nicht sonderlich sympathisch. Da ewige hin und her und das endlose Kreisen umeinander ist zu langatmig und hat mir den Lesespaß immer mehr verdorben. Elizabeth wurde mir mit jeder Seite unsympathischer und das Ende der Geschichte ist recht aufgesetzt. Lediglich das letzte Kapitel lässt die Protagonisten wieder in ein positives Licht rücken.«
  10      1        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 9. Mai 2020 um 9:59 Uhr (Schulnote 1):
» In " Friends without benefits (Knitting in the City 2) " hat sich Elizabeth in ihrem Leben als Ärztin und mit ihrer Einstellung zu Beziehungen, das heißt gewisse Vorzüge ohne Verpflichtung, eingerichtet und fühlte sich wohl dabei. Dazu kommt ihre Vorliebe zur Musik von Boybands.
Doch als plötzlich Nico vor ihr steht, beginnt ihr bisheriges Leben zu wanken, denn Nico gehört zu ihrer Vergangenheit und kann Dinge in ihr wecken, die alles zerstören könnten.
Kann Elizabeth sich und ihr Herz vor dem früheren Freund schützen, oder wird sie seiner Verführung nachgeben, mit allen Konsequenzen?
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Elizabeth und Nico mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich erfahren wollte, ob Elizabeth Nico eine Chance gab sie von sich zu überzeugen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  8      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 6. Mai 2020 um 23:37 Uhr (Schulnote 1):
» Im zweiten Teil der Knitting in the City Reihe lernen wir Elisabeth ein wenig besser kennen. Als Janies beste Freundin war sie ja schon im ersten Teil ein wenig präsent. Elisabeth ist recht speziell und es fiel mir nicht leicht sie zu mögen.
Sie ist die Unreflektierteste aus dem Strickclübchen, leugnet gerne, läuft davon und auch wenn sie eine tolle Ärztin mit einem großen Herz ist, fehlte mir da einiges an geistiger Reife im Privatleben. Nico und seine Familie sind klasse wenngleich mir Nico ein wenig zu perfekt vorkommt. Beide Protagonisten haben schon Verlusterfahrungen in ihrem Leben machen müssen und sind dementsprechend sehr zurückhaltend, was ein" für länger" betrifft. Wie immer bei Penny Reid sind die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet und der Schreibstil ist so emotional , dass man als Leser einfach mitleidet und mitfiebert. Nico kommt mir wahrscheinlich auch deshalb so perfekt vor, da das Buch nur aus weiblicher Sicht geschrieben ist. Da ist es logisch, dass" der Held" so strahlend ist und die Protagonistin all ihre Unzulänglichkeiten öfter erwähnt.
Absolut umwerfend fand ich die Idee mit der erotischen Szene die es in zwei verschiedenen Varianten gibt:
Offene Tür ( sehr gut beschrieben *zwinker ) und
Geschlossene Tür ( hier wird nichts beschrieben, sondern bleibt der Fantasie des Lesers überlassen)
Das habe ich so in noch keinem Buch gelesen und fand es super.

Penny Reids Stil ist super packend, emotional, und in diesem Buch droht auch noch große Gefahr.
Natürlich sind auch die Mädels vom Strickclub dabei und diesmal zeigen wirklich alle vollen Körpereinsatz.

Fazit: Leicht und lesenswert«
  14      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz