Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.152 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »aifrid8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Leichen, die auf Kühe starren
Verfasser: Tatjana Kruse (36)
Verlag: Haymon (77)
VÖ: 14. April 2020
Genre: Kriminalroman (9001)
Seiten: 288
Themen: Leichenteile (61), Österreich (351), Tirol (35), Zimmermädchen (38)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,40 (92%)
1
60%
2
40%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
STILLLEBEN MIT LEICHENTEILEN: KRIMIVERGNÜGEN IN KITZ!

Skilehrerterror oder rabiate Hinterseer-Fans? Tote zwischen Touristenattraktionen!
Zwischensaison im Tiroler Tourismusort Nr. 1: Die Gäste haben Kitzbühel verlassen. Es könnte so friedlich sein unterhalb der Streif. Fast schon langweilig. Doch da findet man ein Männerbein in der Eisgrube des Eishockeystadions, eine manikürte Männerhand im Schwarzsee und einen Männerkopf in einer Truhe des Stadtmuseums. Wenn man die drei Teile zusammensetzt, bilden sie allerdings kein Ganzes. Will heißen, es handelt sich um die Reste von drei verschiedenen Leichen. Und das ist erst der Anfang! Wo normalerweise Sportgrößen und Promis in schöner Eintracht Weißwürste speisen, kann einem jetzt durchaus der Appetit vergehen: Es geht mörderisch zu!
Zimmermädchen Luisa kennt die dunkelsten Geheimnisse ihrer Gäste und ermittelt, tatkräftig und gewieft, auf eigene Faust - denn nirgends ist man den Schurken näher als in ihren Hotelbadezimmern ... Doch bald ist auch Luisas Haut in Gefahr ...
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. Mai 2020 um 17:27 Uhr (Schulnote 1):
» Achtung: Tatjana Kruse hat zugeschlagen! In ihrem neuen Schocker "Leichen, die auf Kühe starren. Ein rabenschwarzer Alpenkrimi" sorgt sie für heillose Aufregung in einer Kleinstadt in den Alpen, die durch das jährlich stattfindende Hahnenkamm-Rennen berühmt geworden ist.

Schock in Kitzbühel! Plötzlich tauchen Teile von mindestens drei Liechen auf. Währenddessen schleicht eine Gruppe Hinterseer-Fans in geheimer Mission durch den Ort, und internationale Gangsterbosse halten unweit des Hahnenkamms ein Treffen ab. Zufall? Zimmermädchen Leo ist abenteuerlustig - und nimmt die Sache selbst in die Hand. Denn über Schurken erfährt man am meisten in ihren Hotelbadezimmern...

Das Cover führt gewaltig in die Irre. Denn es zeigt eine ländliche Idylle mit zwei freundlichen schwarz-weiß gefleckten Kühen, die durchaus eine gewisse Ähnlichkeit mit Barbarella und ihren Freundinnen auf der Alm in Kitzbühel aufweisen. Ganz und gar nicht zu dieser heiteren Stimmung passen will der denkwürdige Titel, welcher gleich das Schlimmste befürchten lässt

Schlägt man das Buch auf und liest den Prolog, läuft gleich die erste Gänsehaut über den Rücken. Die praktische Do-it-yourself-Anleitung zum Zersägen von menschlichen Leichen gibt sozusagen einen kleinen Vorgeschmack auf alle menschenfreundlichen Zeitgenossen, die in diesem Buch den Ton angeben. Keine Bange, so schlimm wird es nicht, Hansi Hinterseer stimmt keinen neuen Song an, sondern lässt sich nur zu einem Selfie mit treuen Fans überreden .... ;-)

Schauplatz dieser haarsträubenden Krimödie ist der elegante Wintersportort Kitzbühel, welcher sich zu einem Tummelplatz von Reichen und Schönen aus aller Welt entwickelt hat. Normalerweise herrscht in der Zwischensaison tote Hose, doch: Was ist heute schon normal?

Mit ihrem neuen schrägen Meisterwerk hat Tatjana Kruse wieder meinen Geschmack getroffen. Sie ist in absoluter Bestform und präsentiert einen spannenden Fall mit außergewöhnlichen Protagonisten wie Grizelda Obermoser, einer alternden Jane Bond, und Leo, einer ambitionierten Undercover Azubi, der dank falscher Fährten und unerwarteter Wendungen keine einzige Sekunde langweilig wird. Im Laufe der haarsträubenden Handlung feuert sie ein wahres Feuerwerk an bitterbösen Pointen ab. Wer eine Schwäche für morbides Vergnügen der Extraklasse und rabenschwarzen Humor hat, sollte sich unbedingt dieses Buch krallen - bevor es ein anderer tut...«
  9      0        – geschrieben von booklooker
Kommentar vom 11. Mai 2020 um 12:50 Uhr (Schulnote 1):
» Oh mein Gott was für ein Buch, ich dachte ich bekomme einen handfesten Krimi zu lesen, mit einem Spitzer Humor, aber das war genau das Gegenteil, das war ein witziges Buch mit einem Spritzer Krimi. Sowas geniales hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Ich hab mich echt kringelig gelacht
Als ich angefangen habe drängte sich mir die Frage auf was hat der Titel mit der ganzen Geschichte zu tun, das meine lieben, erfährt man erst am Ende der Geschichte und dann denkt man sich ahh stimmt logisch.
Die Geschichte spielt in Kitzbühl, wo nach und nach immer wieder Leichteile auftauchen, mal ein Kopf, dann ein Bein dann ein Arm, die Polizei stellt fest das es von verschiedenen Personen stammt die Leichenteile. Es geht um eine topfitte Agentin Grizelda Obermoser, um Leo einem Zimmermädchen, die zur Neuagentin ausgebildet wird und um 5 super Fans vom Hansi Hinterseer die in Kitzbühl versuchen an was zu kommen, getarnt in einem Männerausflug, was natürlich kläglich scheitert. Die 5 nehmen von unterwegs eine Frauenbekanntschaft mit die sich als Gangsterbraut entpuppt und das Verhängnis nimmt ihren Lauf. Das niedliche Haustierchen von Agentin Grizelda Obermoser tut sein Übriges, so bleibt bei dieser Geschichte echt kein Auge trocken. Ich habe so lachen müssen das sogar der Nachbar von nebenan geguggt hat warum ich so gelacht hab, das Buch ist echt der Hammer, witzig bis zum geht nicht mehr. Ich habe mich köstlich amüsiert und kann es auf jedenfall empfehlen ich gebe alle Sterne, die es gibt. Es war einfach göttlich«
  10      0        – geschrieben von Schlafmurmel
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz