Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.192 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »greta33«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Tom Skagen 2 - Kalte Nacht
Verfasser: Anne Nordby (3)
Verlag: Gmeiner (518)
VÖ: 11. März 2020
Genre: Thriller (7382)
Seiten: 506 (Taschenbuch-Version), 538 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 544 (Kindle-Version)
Themen: Dorf (1094), Ermittlungen (1511), Kommissare (2549), Schweden (481), Spezialeinheiten (89), Verkehrsunfälle (562), Verschwinden (2266)
Reihe: Tom Skagen (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,30 (94%)
auf Basis von sechs Bloggern
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Tom Skagen 2 - Kalte Nacht« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (6)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. Oktober 2020 um 20:12 Uhr (Schulnote 1):
» Ein langersehnter Traum von einem Ferienhaus in Schweden entpuppt sich für die Familie Nowak als Alptraum. Nur drei Familienmitglieder werden nach einem Autounfall aus dem Wrack geborgen. Doch wo ist die Ehefrau und Mutter? Tom Skagen von Skanpol reist von Deutschland nach Schweden um seine schwedischen Kollegen vor Ort zu unterstützen.

"Kalte Nacht" ist bereits der zweite Teil um den sympatischen Ermittler Tom Skagen. Auch wenn ich den ersten Teil noch nicht kannte, fehlten mir hier keinerlei Vorkenntnisse um das Buch zu verstehen.

Mir haben die verschiedenen Erzählperspektiven besonders gut gefallen. So gut wie jeder Hauptprotagonist hatte eine eigene Erzählperspektive. Das war natürlich sehr abwechslungsreich und hat auch die Spannung enorm gesteigert, weil man als Leser natürlich automatisch immer weiterlesen wollte.

An den Kapitelenden gab es oftmals Cliffhänger, die natürlich auch dazu beigetragen haben, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Und das Fiese daran: Nach dem Cliffhänger kommt erst mal eine andere Erzählperspektive bevor an den Cliffhänger angeknüpft wird. Sehr raffiniert gemacht.

Es war eine sehr schöne Ermittlungsarbeit. Der Leser begleitet hier die Ermittler Stück für Stück durch den Fall und bekommt dementsprechend die Puzzleteile aufgedeckt, sodass sich am Ende ein Gesamtbild ergibt.

Die Protagonisten wurden sehr authentisch dargestellt und auch sehr detailreich beschrieben.

Mein Fazit:
Ein gelungener Schweden-Thriller mit einer super Ermittlungsarbeit, den es unbedingt zu lesen lohnt.«
  9      0        – geschrieben von Annabell95
Kommentar vom 12. März 2020 um 9:03 Uhr (Schulnote 1):
» Dies ist nun der zweite Fall für den Ermittler Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol, die länderübergreifend in Skandinavien und Deutschland ermittelt.
Die deutsche Familie Nowak hat sich in Hultsjö/Südschweden ein Ferienhaus gekauft. Die Bewohner des kleinen Ortes sind darüber nicht begeistert. Dann gibt es einen Autounfall. Der Wagen der Nowaks rast gegen einen Baum. Der Vater stirbt, die Tochter ist zwar auch tot, doch das war sie schon vor dem Unfall. Nur die jüngere Tochter überlebt. Wo aber ist die Mutter? Was steckt hinter all dem?
Wie schon der erste Band der Reihe, ist auch dieser Thriller wieder gut und flüssig zu lesen. Die Spannung ist schon aufgrund des Klappentextes aufgebaut und ist auch im Verlauf der Geschichte immer sehr hoch, wozu die wechselnden Perspektiven wesentlich beitragen. Wieder einmal dürfen wir in die Abgründe der menschlichen Seele blicken.
Tom Skagen ermittelt dieses Mal zusammen mit der Polizistin Maja. Es ist eine unwirkliche Gegend, in dem er seinen Fall lösen muss. Die Bewohner des kleinen Ortes schweigen und es dauert eine Weile, bis etwas geschieht, dass eine erste Spur ist.
Tom ist eine interessante Persönlichkeit, der ein Trauma mit sich herumschleppt. Seine Chefin Jette Vestergaard spielt dieses Mal nur eine Nebenrolle.
Immer wieder gibt es neue Wendungen, die dazu beitragen, dass die Lösung überraschend ist. Doch ich darf sagen, dass Rassismus eine erhebliche Rolle spielt.
Dieser Thriller ist hochspannend, aber auch düster und schockierend.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz