Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.231 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »cassimir_12«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Eddie Fox 1 - Eddie Fox und der Spuk von Stormy Castle
Verfasser: Antje Szillat (31)
Verlag: arsEdition (155)
VÖ: 24. Februar 2020
Genre: Kinderbuch (4101)
Seiten: 192
Themen: Burgen (168), Fledermäuse (41), Grafen (207), Schule (867), Spuk (59)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,60 (88%)
1
60%
2
20%
3
20%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Eddie Fox 1 - Eddie Fox und der Spuk von Stormy Castle« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 25. März 2020 um 14:25 Uhr (Schulnote 1):
» Das auf der uralten Burg Stormy Castle seit vielen Jahren keiner mehr wohnt glauben zumindest alle. Aber in Wahrheit bewohnt Edward Donald Darius Ignatz Eliot Graf von Fox und Wood - kurz auch Eddie genannt - und seine Fledermaus Tilla diese Burg. Und das seit fast 289 Jahren. Denn Eddie ist ein Geist und genießt mit Tilla das Leben auf ihrer Burg. Doch der Frieden soll jetzt vorbei sein. Denn auf Stormy Castle soll eine Schule errichtet werden. Obwohl Eddie selbst noch ein Kind ist, da er mit knapp 10 Jahren gestorben ist, kann er Kinder nicht auzsstehen und beschließt die neuen Eindringlinge mit viel Spuk zu vertreiben...

Schon als ich das Buch aufgeschlagen hatte, war ich sofort begeistert von den einzelnen Figuren in dieser Geschichte. Den zu Anfang des Buches gab es erst mal eine Vorstellung der ganzen Charaktere, die Susanne Göhlich treffend illustriert hat. Nach der Vorstellung der Charaktere folgt eine kurze Einleitung und bietet somit den perfekten Start in diese schöne Geschichte. Eddies Fledermaus-Freundin Tilla hatte mein Herz sofort erobert. Aber auch Eddie hat nachvollziehbare Gründe warum er die Eindringlinge von der Burg verscheuchen möchte. Doch Pia, die Tochter der Schulleiterin, macht ihm dies alles andere als leicht. Den die ist doch gar nicht so übel. :)

Dieses Buch bietet also eine spannende Geschichte über Freundschaft und hält viele tolle Charaktere bereit. Auf jeder Seite befindet sich außerdem eine tolle Illustration, die den Lesespaß bereichert.

Mir hat dieser Auftaktband sehr gut gefallen und ich bin jetzt schon auf die anderen Bände und was Eddie und Pia noch erleben werden gespannt.«
  11      0        – geschrieben von SummseBee
Kommentar vom 11. März 2020 um 10:15 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
In der seit Jahren scheinbar unbewohnten Burg Stormy Castle soll eine Schule eingerichtet werden. Das passt dem Bewohner Eddie aber mal so gar nicht. Schließlich wohnt er da schon 299 Jahre, auch wenn er davon schon über 288 Jahre tot ist. Und er setzt alles daran, die Schule zu verhindern.
Meine Meinung:
Was für ein niedliches Buch. Die Geschichte um Eddie, Tilla, Golfo und die weiteren Protagonisten ist einfach nett und unterhaltsam geschrieben. Besonders gut haben mir auch die vielen, wirklich süßen Illustrationen, die gerade auch für Kinder die Geschichte auflockern und anschaulicher machen. Ich würde dieses Buch sowohl für Jungen als auch Mädchen empfehlen, da für jeden etwas dabei, mit dem man sich identifizieren kann.
Fazit:
Süße Geschichte.«
  11      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 7. März 2020 um 21:09 Uhr (Schulnote 2):
» Die uralte Burg Stormy Castle wird von Geistern heimgesucht. Glaubst du nicht? Doch, doch...sogar von einem Grafen, nämlich Edward Donald Darius Ignatz Eliot von Fox und Wood, der mit etwa 10 Jahren verstorben ist. Seine Freundin Tilla, die kurzsichtige Zwergfledermaus mit regelmäßigem Schluckauf, nennt ihn jedoch einfach nur Eddie. Seit ganzen 299 Jahren "lebt" Eddie nun auf der Burg und kann sich nichts Schöneres vorstellen als hier weiterhin ungestört zu bleiben. Kurz nach seinem Geburtstag bekommt er jedoch noch nachträglich eine schaurig schöne Überraschung, denn die Burg soll zur Schule werden. Schule? Ja, Kinder werden hier bald ein- und ausgehen und die Nächte in der Burg verbringen. Eddie kann sich nichts grauenhafteres vorstellen, als dass Kinder um ihn herum sein werden, er mag nämlich keine Kinder. Seine Erinnerungen an seine eigene Kindheit sind einfach nur schrecklich. Plötzlich taucht auch noch ein Mädchen namens Pia mit ihrer Mutter, der baldigen Schulleiterin, in der Burg auf.und stellt Eddies und Tillas Leben gewaltig auf den Kopf. Ob Spuk und Magie da helfen können?

Mit Eddie Fox hat die Autorin eine wirklich liebenswerte Figur geschaffen. Mit Tilla und Golfo, dem kleinen feuerspeienden Hausdrachen, gibt es für die kleinen Leser viel zu lachen. Wir empfanden die Charaktere als gut ausgereift und sehr individuell, also keine 08/15 Figuren. Eddies Angst bringt einen immer wieder zum Schmunzeln und sein Halbwissen in Richtung Zaubern ist auch für einige Lacher gut.
Da viele Burgen und Schlösser zu Schulen "umfunktioniert" werden, empfinde ich dieses Szenario auch nicht als allzu weit hergeholt und auch für Kinder nachvollziehbar.
Eddie kommt eher als ein Außenseiter-Typ herüber, was ihn definitiv sympathisch macht und sich die kleinen Leser auch mit ihm vergleichen können.

Nur weil die vorrangige Hauptfigur ein Junge ist, sehe ich trotzdem auch Mädchen als potenzielle Leserinnen, denn Pia, die Eddies Leben aufmischt, ist ein sehr toughes Mädchen, das keine Angst zeigt und für jedes Abenteuer zu haben ist. Starke Mädchen oder Frauen finde ich ja immer toll in Geschichten (egal welches Genre). Hierfür also definitiv Daumen hoch!
Positiv anmerken möchte ich an dieser Stelle auch, dass Pia Eddie aus seiner Außenseiterrolle herausholt und seiner eigen gewählten Ausgrenzung entgegenwirkt.

Der bereits erwähnte "Spuk" ist auch nicht allzu gruselig gehalten und hat auch eine gewisse Prise an Humor. Auch zartbesaitete Kinder können das Buch trotzdem lesen.

Freundschaft und gegenseitiges Helfen macht in diesem Buch auch viel Platz aus, was ich definitiv positiv sehe. Hier bekommen unsere Kinder auch sehr positiv "vorgelebt", was man gemeinsam alles schaffen kann.

Die Illustrationen sind schwarz/weiß gehalten und zeigen sich eher von einer schnellen Stiftführung. Dementsprechend muss man sich eher auf skizzenhafte, fast schon Comic-hafte Zeichnungen einstellen. Die Umgebung fand ich immer toll gestaltet, jedoch hätte ich mir gerne etwas mehr Detailreichtum bei den einzelnen Figuren gewünscht.

Sprachlich gesehen finde ich die Geschichte für das angegebene Alter von 8 Jahren genau passend. Die Satzlänge ist im Normalfall nicht zu lang und auch die Wortwahl ist für die Kinder verständlich. Schwierig sehe ich nur die eingestreuten französischen Wörter an. Diese werden nämlich viele Kinder nicht verstehen können.

Schade finde ich auch, dass man eigentlich fast schon den nächsten Band kaufen muss! Pia und Eddie sind nun Freunde geworden und das "Abenteuer Schule" fängt gerade an. Dann ist der erste Band zu Ende und lässt den Leser etwas unwissend stehen. Man will unbedingt wissen, wie sich Eddie nun mit all den Kindern um sich herum schlagen wird. Wer also Band 1 kauft, kann den 2. Band eigentlich sofort mit dazu bestellen.«
  22      0        – geschrieben von San1
Kommentar vom 25. Februar 2020 um 0:43 Uhr (Schulnote 3):
» Ein Geist auf Stormy Castle

Die uralte Burg Stormy Castle liegt seit vielen Jahren verlassen auf einem hohen Felsen. Niemand scheint dort zu wohnen. Doch sie ist die Heimat von Eddie Fox, seit mehr als 288 Jahren tot. Mit seiner Fledermausfreundin Tilla genießt er die stillen Tage auf der Burg. Bis eines Tages eine Schule in die alten Gemäuer einziehen soll. Auf lärmende Kinder hat Eddie allerdings keine Lust und will die Eindringlinge mit viel Spukerei vertreiben. Doch da ist auch Pia, die Tochter der Schulleiterin, und sie ist so ganz anders als all die Kinder, die Eddie bisher kennengelernt hat.

Sympathisch ist dieses Gespenst, das seine Tage friedlich in seiner alten Burg verbringen möchte. Eddies Freunde, die Fledermaus Tilla und der Drache Golfo, sind genauso sympathisch geraten. Pia allerdings - bei ihr wusste ich nicht so recht, ob sie mir gefällt oder ob ich sie als Nervensäge empfinde. Ganz nebenbei lernen sich die Protagonisten schätzen, anfangs ist Eddie strikt gegen eine Freundschaft mit Pia, während sie schon beim Kennenlernen dieses Gespenst als äußerst interessant einstuft und gerne zum Freund hätte. Kann es dann eine Freundschaft geben zwischen einem Menschen und einem Gespenst, können die beiden einen Draht zueinander finden, auch wenn aus Eddies Sicht so vieles dagegen spricht? Ja, sie können es, Pia schafft es, Brücken zwischen Mensch und Geist zu bauen. Und doch bleiben sowohl die handelnden Personen wie auch die Erzählung eher blass und stereotyp, eine dicke Prise Spannung hätte so viel bewirken können. So ganz überzeugen wollte das Buch mich dann doch nicht…

Die Geschichte liest sich ganz flüssig, sie ist auf Kinder ab 8 Jahren abgestimmt, zum Selberlesen oder auch zum Vorlesen. Ich vergebe knappe 4 Sterne und spreche eine eher verhaltene Empfehlung aus.«
  13      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 24. Februar 2020 um 8:41 Uhr (Schulnote 1):
» Die alte Burg Stormy Castle oben auf dem Felsen gilt als unbewohnt. Doch da täuschen sich die Leute, denn Edward Donald Darius Ignatz Eliot Graf von Fox und Wood (genannt Eddie) wohnt in diesem uralten Gemäuer - und zwar schon seit 300 Jahren. Aber er hat auch Gesellschaft, die Fledermaus Tilla lebt mit ihm dort. Es ist schön ruhig dort oben, aber das soll sich ändern, denn in die Burg soll eine Schule einziehen. Eddie kann aber keine Kinder leiden. Daher beschließt er, die Eindringlinge mit Spuk und Zauberei zu vertreiben.
Antje Szillat beschert uns mit „Eddie Fox und der Spuk von Stormy Castle“ wieder einmal eine unterhaltsame Geschichte. Der Schreibstil ist passend für das angegebene Alter und eignet sich sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen.
Eddie hat etwas gegen Kinder und das hat seinen Grund. Er liebt die Ruhe, die er in dem alten Gemäuer bisher hatte. Dass sich das nun ändern soll, passt ihm überhaupt nicht. Er will die ungebetenen Gäste aus seiner Burg vertreiben. Während er den bärtigen Männern einen Schreck einjagen kann, zeigen sich Pia und ihre Mutter, die Schulleiterin Mrs. Plumbelly, ziemlich unbeeindruckt. Pia ist ein Mädchen, dass keine Angst hat. Als sich Eddie dann mit Pia anfreundet, verliert er sogar seine Ängste. Toll war aber auch die kurzsichtige Tilla mit ihrem Schluckauf.
Die Geschichte ist unterhaltsam und lustig, aber auch ein bisschen gruselig.
Es zeigt sich, dass man jemanden erst kennenlernen muss, bevor man sich ein Urteil erlauben kann und dass Freundschaft hilft, wenn man gemobbt wird und Angst hat.
Mir haben auch die Illustrationen gefallen.«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz