Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.243 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »DARHAN02«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Diederike Dirks 7 - Friesenangst
Verfasser: Stefan Wollschläger (13)
Verlag: Eigenverlag (19240)
VÖ: 13. Februar 2020
Genre: Kriminalroman (8216)
Seiten: 323 (Taschenbuch-Version), 251 (Kindle-Version)
Themen: Deich (28), Kommissare (2256), Leichen (2273), Mord (6377), Nordsee (362), Ostfriesland (614)
Reihe: Diederike Dirks (8)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,92 (82%)
1
39%
2
37%
3
20%
4
3%
5
2%
6
0%
Errechnet auf Basis von 304 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Diederike Dirks 7 - Friesenangst« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)     Tags (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Mai 2020 um 21:39 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt

Diederike Dirks ermittelt in ihrem 7. Fall in Ostfriesland. Auf einem Strandspielplatz wird die Leiche eines vermeintlichen Obdachlosen gefunden, Es stellt sich aber heraus, dass es sich bei dem Opfer um Kommissar Lars Mertens handelt und der Tatort inszeniert wurde. Der Mord erschüttert die Kollegen, besonders Oskar, der mit seinen eigenen Ängsten konfrontiert wird. Diederike schlägt sich in dem Fall mit eigensinnigen Kollegen und und einem gewöhnungsbedürftigen Bruder herum. Und welche Rolle spielt Karen, die Frau mit den roten Schuhen.

Meine Meinung

Es war mein erster Krimi um die Ermittlerin Diederike und ihr Team und ich bin total begeistert. Der Schreibstil ist flüssig, so dass das Lesen richtig Spaß macht und die Story fand ich sehr spannend und gut durchdacht. Beide Ermittler Diederike sowie Oskar sind mir super sympathisch und detailliert dargestellt.Der Krimi hat in keiner Phase seine Spannung verloren. Das Ende war nicht vorhersehbar , aber schlüssig. Es wird definitiv nicht der letzte Fall von Diederike sein, den ich gelesen habe.

Fazit

Ein sehr gut geschriebener, spannender Krimi, den ich gern weiterempfehle. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.«
  10      0        – geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar vom 7. Mai 2020 um 16:42 Uhr (Schulnote 2):
» Spannender Ostfriesland-Krimi mit bewährtem Team und verblüffender Auflösung

Mit diesem Buch schickt der Autor Stefan Wollschläger seine ostfriesische Ermittlerin Diederike Dirks und ihren Partner Oskar Breithammer in ihren bereits siebten Fall und bietet dabei spannnende Unterhaltung mit einer verblüffenden Auflösung.

Man kann das Buch dabei auch problemlos lesen und verstehen, wenn man, wie ich, die ersten sechs Fälle noch nicht kennt. Alle dafür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dadurch den Lesefluss zu stören.

Als Diederike und Oskar zu einem Tatort in Norddeich gerufen werden, erwartet sie dort eine böse Überraschung. Bei dem Mordopfer handelt es sich um ihren Kollegen Lars Mertens. Hat sein Tod etwas mit seinen aktuellen Fällen zu tun oder doch eher mit seiner ziemlich selltsamen Familie ? Und welche Verbindung hatte Lars zu der geheimnisvollen Obdachlosen Karen und ihren "verlorenen Schwestern" ?

Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran, liefert dabei jede Menge an ostfriesischem Lokalkolorit und bietet am Ende eine verblüffende Auflösung, die völlig überraschend, aber dennoch absolut schlüssig daherkommt. Fein dosierte Ausflüge in das Privatleben der beiden Ermittler sorgen immer wieder für eine Auflockerung des spannenden Geschehens, das von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Charakteren getragen wird.

Wer auf spannende Kriminalromane aus dem hohen Nordens steht, wird hier gut bedient und unterhalten. Ich bin auf jeden Fall auf den Geschmack gekommen und freue mich schon auf ein Wiederlesen mit diesem sympathischen Team.«
  9      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 27. März 2020 um 17:58 Uhr (Schulnote 2):
» Auf einer Bank auf einem Spielplatz wird eine Leiche gefunden. Drapiert als wäre es ein Obdachloser. Der Tote ist der Kommissar Lars Mertens aus Emden. Kommissarin Diedrike Dirks und ihr Ermittlerteam fangen an zu ermitteln und stoßen dabei in die Obdachlosenszene. Hatte es etwa mit einem Fall von Mertens zu tun, warum er sterben musste?

Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Handlung reinzukommen. Kann aber auch nicht wirklich sagen, woran es gelegen hat. Vielleicht, weil ich die Vorgängerbände noch nicht kenne. Denn dieses Buch ist bereits der 7. Teil der Reihe. Man kann ihn aber auch ohne Vorkenntnisse lesen.

Nachdem ich dann in die Handlung reingefunden habe, bin ich mit dem Schreibstil super zurecht gekommen. Er ist schön flüssig und lässt sich leicht lesen. Die Spannung ist immer da, es gibt unerwartete Wendungen und ein überraschendes Ende.

Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht das Buch zu lesen und gemeinsam mit dem Ermittlerteam mitzurätseln.
4 von 5 Sternen«
  6      0        – geschrieben von Annabell95
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz