Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.232 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »MAREDUD-38«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Verliebt im Café Inselglück
Verfasser: Susanne Oswald (6)
Verlag: HarperCollins (241)
VÖ: 18. Februar 2020
Genre: Romantische Literatur (19223)
Seiten: 368
Themen: Backen (161), Inseln (1543), Kuchen (55), Nordfriesland (108), Restaurants (316)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Verliebt im Café Inselglück« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. März 2020 um 21:54 Uhr (Schulnote 1):
» Lebensträume können wahr werden, ein Wohlfühlroman von Amrum

*Klappentext (übernommen)*
Seit Langem träumt Hannah davon, ihre kleine Pension auf Amrum in ein Café umzubauen. Sie weiß auch schon genau, wie es aussehen soll. Das Café Inselglück soll der perfekte, unverwechselbare Wohlfühlort sein. Und dazu gehören natürlich auch süße Köstlichkeiten. Da kann es nur Schicksal sein, dass Hannah beim Aufräumen ein altes Backbuch ihrer Urgroßmutter hinter dem Bücherregal findet. Sofort wird sie vom Kuchenfieber gepackt, und ist von da an kaum aus der Küche fortzubekommen. Doch ausgerechnet jetzt, wo alles so perfekt läuft, bekommt Hannah von ihrem Verlobten Lennard nicht die Unterstützung, die sie sich erhofft hat. Mit einem Mal ist Hannah sich nicht mehr sicher, ob sie wirklich den richtigen Mann an ihrer Seite hat.

*Meine Meinung*
"Verliebt im Café Inselglück" von Susanne Oswald ist ein wunderbarer und emotionsvoller Roman. Er handelt von Liebe, Vertrauen und einem Neuanfang. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Gleich mit den ersten Worten hat mich die Geschichte gepackt und nicht mehr losgelassen.
Die Autorin schafft es mit ihrem lebendigen und bildhaften Worten mich von den Charakteren und Amrum zu begeistern. Bereits Susanne Oswalds erster Roman "Ein Jahr Inselglück" hat mich verzaubert und ein wohliges Gefühl in mir hervorgerufen.

Das Wiedersehen mit altbekannten Charakteren gefällt mir immer gut, und auch hier ist es so, als ob ich Freunde wieder getroffen habe. Diesmal stehen Hannah und Lennard im Mittelpunkt, die mir seit dem ersten Band schon sehr sympathisch sind. In diesem Buch ist Hannah mir hier schnell ans Herz gewachsen, ich bewundere ihren Mut, sich ihren Traum eines Cafés endlich zu erfüllen. Außerdem ist sie warmherzig und ehrgeizig. Mit ihren beiden Freundinnen Elisabeth und Fenja geht sie voller Tatendrang an die Renovierung. Solche Freunde sind echt Gold wert. Dagegen entwickelt sich Lennard in die unsympathische Richtung. Neid und Missgunst begleiten ihn, irgendwie gönnt er Hannah die Verwirklichung ihres Traumes nicht. Was ist bloß mit ihm los? Seine Entwicklung hat mich sehr traurig gemacht.

Am Rande finden auch aktuelle Themen wie Umweltschutz (Plastikmüll) und die Flüchtlingspolitik ihren Platz.

Das Cover finde ich wunderschön, die Farben passen gut zusammen. Es lädt zum Träumen ein. Ich liebe das Meer, den Strand und die Dünen. Gerne würde ich mich auf die Bank setzen und herrliche Luft genießen.

*Fazit*
Dies ist ein absolutes Wohlfühlbuch, auch wenn es nicht immer eitler Sonnenschein ist. Eine wunderschöne Geschichte, sympathische Charaktere und ganz viel Amrum lassen mein Herz höherschlagen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.«
  19      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 7. März 2020 um 17:02 Uhr (Schulnote 2):
» Hannah führt in Familientradition eine kleine Pension auf Amrum. Glücklich ist sie damit aber nicht mehr. Vielmehr träumt sie davon, die Pension umzubauen und ihr „Café Inselglück“ zu eröffnen. Sie hat schon genaue Vorstellungen beginnt sofort mit den Planungen für ihre Wohlfühloase. Beim Ausräumen entdeckt sie hinter einem Bücherregal ein altes Backbuch ihrer Urgroßmutter und beginnt damit, die alten Rezepte zu entziffern und zu testen.
Viel Unterstützung erhält Hannah von ihrer besten Freundin Fenja und den Freunden Elisabeth und Jan. Nur ihr Lebensgefährte Lennard, den sie bald heiraten möchte, verhält sich plötzlich so merkwürdig.

Die Geschichte hatte mich schnell gepackt, denn man ist gleich mitten im Geschehen. Hannahs Eifer und ihre Kreativität bei den Planungen für ihr Café war deutlich spürbar und ich habe mit ihr gefiebert.
Es war so schön zu erleben, wie Hannahs Freunde sie in ihrem Vorhaben unterstützen und ihr auch Mut zusprechen, denn sie riskiert ja einiges, in dem sie die gesicherte Existenz der Pension aufgibt.
Glücklicherweise können die Freunde sie nicht nur moralisch unterstützen sondern haben auch so einige handwerkliche Fähigkeiten, die die Umgestaltung der Räume möglich machen.
Alle stehen zu Hannah deshalb hat es mich schon sehr gewundert, dass ausgerechnet ihr Verlobter Lennard sich so merkwürdig verhält.
Ich empfand sein Verhalten zeitweise sogar als ziemlich kindisch und dass von einem freien Journalisten, guten Koch und Kochbuchautor.
Hannah beginnt zu zweifeln, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat und auch ob Lennard wirklich noch der richtige Mann an ihrer Seite ist.

Hannah bei ihrem Neuanfang zu begleiten hat mir viel Freude gemacht, denn ich durfte nicht nur Hannahs Geschichte erleben sondern lernte dabei auch gleich die Insel Amrum ein bisschen kennen.
Wie aus den „Ge-dank-en zum Schluss“ der Autorin ersichtlich ist, hat sie mit den Nebenfiguren und Örtlichkeiten Wirklichkeit und Fiktion vermischt. So gibt es z. B. Biancas Tee-Insel tatsächlich und dort gibt es jetzt auch die Teemischung „Inselglück“ zu kaufen.

Dank des schönen anschaulichen Schreibstils und vieler bildhafter Beschreibungen kam ich mir tatsächlich oft so vor, als sei ich vor Ort auf Amrum dabei und könnte die Verwandlung der Pension ins Café Inselglück miterleben.
Auch ein aktuelles Thema lässt die Autorin so nebenbei mit einfließen durch die Figur der Tahmineh, einer jungen Frau die aus dem Iran flüchtete und auf Amrum ihre neue Heimat und Zukunft sucht. Das hat mir gut gefallen, denn es passte sehr gut in diese Geschichte, in der Freundschaft und Zusammenhalt eine wichtige Rolle spielt.
Durch Hannahs Backversuche und einige schöne gemeinsame Treffen der Freunde gibt es in dieser Geschichte auch viele Leckereien, die Appetit machen. Hierzu gibt es im Anhang noch sieben Rezepte zum Nachbacken für den Genuss zu Hause.

Ich habe die Auszeit auf Amrum sehr genossen und diesen schönen Wohlfühlroman mit sympathischen Figuren und einem Setting, das schon Urlaubsstimmung vermittelt, gerne gelesen!


Fazit: 4 von 5 Sternen«
  20      0        – geschrieben von Fanti2412
 
Kommentar vom 25. Februar 2020 um 19:41 Uhr (Schulnote 2):
» "Verliebt im Café Inselglück" ist die Fortsetzung des Romans "Ein Jahr Inselglück", mit dem sich die deutsche Autorin Susanne Oswald in die Herzen ihrer Leserinnen geschrieben hat.

Seit Langem träumt Hannah davon, ihre kleine Pension auf Amrum in ein Café umzubauen. Sie weiß auch schon genau, wie es aussehen soll. Das Café Inselglück soll der perfekte, unverwechselbare Wohlfühlort sein. Und dazu gehören natürlich auch süße Köstlichkeiten. Da kann es nur Schicksal sein, dass Hannah beim Aufräumen ein altes Backbuch ihrer Urgroßmutter hinter dem Bücherregal findet. Sofort wird sie vom Kuchenfieber gepackt, und ist von da an kaum aus der Küche fortzubekommen. Doch ausgerechnet jetzt, wo alles so perfekt läuft, bekommt Hannah von ihrem Verlobten Lennard nicht die Unterstützung, die sie sich erhofft hat. Mit einem Mal ist Hannah sich nicht mehr sicher, ob sie wirklich den richtigen Mann an ihrer Seite hat.

Das in sanften Tönen gehaltene Cover ist sehr stimmig ausgewählt worden. Denn es zeigt einen romantischen Sonnenuntergang am Meer. Der Strandhafer wiegt sich im leichten Wind und eine gemütliche Bank lädt jeden Betrachter zum Verweilen ein. Inselfeeling pur!

Susanne Oswald hat einen angenehmen Wohlfühl-Roman geschrieben, der jedem Leser eine erholsame Auszeit auf der nordfriesischen Insel Amrum beschert. Dank ihrer ausführlichen Beschreibungen kann man sich alle malerischen Schauplätze der Handlung vorstellen. Auch die sympathischen Protagonistinnen wachsen jedem Leser ans Herz. Es sind starke Frauen, die sich gegenseitig unterstützen und den Mut besitzen, ihre Träume zu leben; angefangen von Finja, die sich in einem ererbten Haus eine neue Existenz aufgebaut und ein eigenes Mode-Label gegründet hat, über Elisabeth, die sich aus einer von Gewalt geprägten Ehe gelöst hat, bis hin zu Hannah, die eine verstaubte Pension gegen ein gemütliches Café eintauscht, das einem reizenden Vorbild in Kopenhagen nachempfunden ist. Besonders gut gefallen hat mir, dass Susanne Oswald aktuelle poltische Themen in diesen unbeschwerten Liebesroman einfließen lässt, in dem sie von Tahmineh erzählt, die aus dem Iran flüchten musste und eine neue Heimat (und gute Freundinnen) auf der Nordsee-Insel findet

Wer nach dieser stimmungsvollen Lektüre auf den Geschmack gekommen ist, kann die köstlichen Kuchen und Tortenträume aus dem Café Inselglück für seine Lieblingsmenschen nachbacken. Ausgewählte Rezepte runden die schöne Geschichte ab, die Lust auf einen erholsamen Urlaub am Meer macht. Vielleicht sieht man sich im Café Inselglück?«
  14      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 18. Februar 2020 um 23:10 Uhr (Schulnote 1):
» In " Verliebt im Café Inselglück " ist Hannah schon lange nicht mehr mit ihrer in alter Familientradition geführten Pension auf Amrum glücklich.
Viel lieber hätte sie ein kleines gemütliches Café. Hannah hat auch genaue Vorstellungen, wie ihr Café Inselglück aussehen und was es ausstrahlen sollte
Durch Zufall fällt Hannah ein altes Backbuch ihrer Urgroßmutter in die Hände und sie sieht das als Zeichen, endlich ihre Träume wahr werden zu lassen.
Tatkräftige Hilfe bekommt Hannah auch gleich von ihren Freunden, nur ihr Verlobter steht ihr nicht voll zur Seite. Das ausgerechnet Lennard sich nicht für sie freut und unterstützt, macht Hannah Sorgen.
Als dann ein ihr unbekannter Mann an sie rantritt und ihr den Zuspruch gibt, den Hannah von ihrem Liebsten erwartet hätte, muss sie in sich gehen, um zu sehen, für wen ihr Herz schlägt.
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Hannah und Lennard mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich erfahren wollte, ob es Hannah gelungen war ihren Traum vom Café zu verwirklichen und wie es mit Lennard und ihr weiterging, musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen .
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  15      0        – geschrieben von Nisowa
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz