Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.547 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »KateL«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
BROSCHIERT
 
HB-DOWNLOAD
 
Die Inselbuchhandlung 3 - Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung
Verfasser: Janne Mommsen (13)
Verlag: Rowohlt (1601)
VÖ: 18. Februar 2020
Genre: Romantische Literatur (21720)
Seiten: 288
Themen: Buchladen (93), Heimat (188), Inseln (1774), Jugendliebe (331), Rückkehr (911), Schriftsteller (1185), Wiedersehen (1462), Zweite Chance (417)
Reihe: Die Inselbuchhandlung (3)
Erfolge: 1 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 12)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,32 (94%)
1
74%
2
21%
3
5%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 19 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Inselbuchhandlung 3 - Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (4)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Juni 2020 um 13:45 Uhr (Schulnote 3):
» Dies ist bereits der dritte Teil rund um die kleine Inselbuchhandlung auf der beschaulichen Nordseeinsel. Man muss die vorigen Bände aber nicht gelesen haben, denn die Handlung ist vollkommen eigenständig. Im Fokus steht diesmal der erfolgreiche Krimiautor Hauke, der nach langer Zeit wegen einer Lesung auf seine Heimatinsel zurückkehrt. Dort trifft er wieder auf seine drei engsten Freunde von damals, die aber alle anscheinend nichts mehr miteinander zu tun haben wollen. Jeder von ihnen ging nach dem Abitur seinen eigenen Weg und nur Wiebke blieb auf der Insel zurück, um den Hof ihrer Eltern weiterzuführen. Greta, die Inhaberin der kleinen Inselbuchhandlung, möchte die ehemals besten Freunde wieder vereinen, aber der gut gemeinte Versuch scheitert kläglich...

Mir hat wieder die heimelige Atmosphäre auf der Insel gut gefallen, in der ich mich sofort wohlgefühlt habe. Die neuen Charaktere bringen frischen Wind in die Handlung und es ist schön, dass man auch die, die man aus den anderen Teilen lieb gewonnen hatte, wieder trifft. Leider spielt die Buchhandlung nur am Rande eine kleine Rolle und auch Greta hat nur kleine Auftritte.

Das Wiedersehen der alten Clique läuft so verhalten und distanziert ab, dass man auf die Erklärung gespannt ist, was zwischen ihnen wohl vorgefallen ist. Die Auflösung dazu war mir aber zu schwach und banal, als dass ich sie hätte nachvollziehen können. Die Entwicklung der Charaktere wird nur sehr oberflächlich dargestellt und gerade zum Ende hin, hatte ich das Gefühl, dass die Handlung schnell abgeschlossen werden sollte. Alle Schwierigkeiten lösen sich zu einfach und unproblematisch in kürzester Zeit auf. Da hätte ich mir mehr gewünscht.

Mir hat das Buch zwar Spaß gemacht und es ist insgesamt eine nette Geschichte zum Entspannen, aber mir hat der Tiefgang bei den Charakteren und die Glaubwürdigkeit der Handlung gefehlt.«
  9      0        – geschrieben von Shannas Books
Kommentar vom 29. Februar 2020 um 9:36 Uhr (Schulnote 1):
» Krimiautor Hauke ist mit den Freunden Wiebke, Nicole und Kai auf der kleinen Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Doch dann trennten sich die Wege der Freunde und nur Wiebke blieb auf der Insel. Nach zwanzig Jahren kehrt Hauke nun auf die Insel zurück, da er seinen Krimi in der kleinen Inselbuchhandlung vorstellen will. Er ist überrascht, als er seine alten Freunde bei der Lesung sieht. Aber etwas steht zwischen ihnen. Werden sie noch einmal zu zueinander finden und ihre Freundschaft wieder aufleben lassen.
Der Schreibstil von Janne Mommsen ist sehr schön zu lesen. Man fühlt sich gleich auf die Insel versetzt, denn alles ist sehr gut und bildhaft beschrieben. Dies ist der dritte Band der Reihe um die Inselbuchhandlung, der aber gut auch alleine gelesen werden kann.
Neben den lieben alten Bekannten gibt es noch weitere Charaktere, die wieder sehr gut und lebendig beschrieben sind.
Die Freunde waren einst so vertraut miteinander und haben sich dann aus den Augen verloren. Es steht aber auch etwas zwischen ihnen, das nicht so leicht beiseite zu schieben ist. Dabei kann Greta nicht einfach zuschauen, sondern sie möchte helfen. Doch das löst unvorhersehbare Auswirkungen aus. Wenn man sich ständig auf der Insel begegnet, kann man ja nicht so tun, als wäre nichts geschehen. Aber hier soll nicht zu viel verraten werden.
Es ist wieder ein richtiges Wohlfühlbuch, das man nur schwer aus der Hand legen kann.«
  14      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz