Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.338 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »anouk63«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Mitternachtsstunde 1 - Emily und die geheime Nachtpost
Verfasser: Benjamin Read (1) und Laura Trinder (1)
Verlag: Carlsen (801)
VÖ: 31. Januar 2020
Genre: Fantasy (12236) und Kinderbuch (4747)
Seiten: 320
Themen: Briefe (559), Dämonen (988), Hexen (812), Igel (36), Kobolde (83), London (1624), Parallelwelten (361), Suche (1130), Verschwinden (1877)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von vier Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
80%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
20%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Mitternachtsstunde 1 - Emily und die geheime Nachtpost« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Juni 2020 um 14:23 Uhr (Schulnote 1):
» Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, war ich hin und weg, als ich dann noch entdeckt habe, dass es im Dunkeln leuchtet, war ich absolut aus dem Häuschen. Damit hatte ich nicht gerechnet und es hat das Buch für uns zum Erlebnis gemacht.
Doch nicht nur die Optik (wie die wundervoll gestaltete Kapitelüberschriften) hat mich uns meine Kinder bei diesem Buch überzeugt.
Freche Dialoge, eine mutige und selbstbewusste Protagonistin, faszinierende und auch gefährliche Wesen, dazu eine Welt voller Geheimnisse, die es zu entdecken gilt, machen dieses Buch zu einem Erlebnis. Kapitel um Kapitel haben wir uns tiefer in die Story hineinziehen lassen und haben ein spannendes Abenteuer miterlebt, dass keine Wünsche offenlässt. Egal ob Hexen, Kobolde, Dämonen oder auch Gottheiten – dieses Buch ist ein Page-Turner, der Groß und Klein begeistert. Allerdings sollte eine gewisse Vorliebe für düstere Geschichten und magische Wesen vorliegen …
Wir freuen uns in jedem Fall schon riesig auf den zweiten Band. Klare Leseempfehlung von mir und den Kids.«
  9      0        – geschrieben von Martina Suhr
 
Kommentar vom 26. Mai 2020 um 14:46 Uhr (Schulnote 1):
» Ihre Mutter ist manchmal ziemlich durch den Wind und ihr Vater recht langweilig. Das hat Emily zumindest bisher immer gedacht. Doch dann flattert ein mysteriöser Brief zur Geisterstunde in ihr Haus und kurz darauf sind ihre Eltern spurlos verschwunden. Natürlich muss Emily dem nachgehen und stolpert dabei in eine andere Welt...

Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln. Ich mochte Emily sofort und fand ihre große Klappe immer sehr unterhaltsam. Besonders hat mir gefallen, dass Emily nicht unbedingt die typische Heldin ist, die sich furchtlos in große Abenteuer stürzt. Sie ist ein Mädchen das Angst um ihre Eltern hat und alles tun möchte um sie wieder zu bekommen. Und dabei wächst sie über sich hinaus.

Mich hat die Welt um Emily und die Mitternachtspost total begeistert und ich freue mich schon jetzt auf einen zweiten Band.«
  5      0        – geschrieben von SummseBee
Kommentar vom 8. Mai 2020 um 23:13 Uhr (Schulnote 6):
» Tolle Mischung aus Spannung und Humor!

Inhalt & Handlung:
Emilys Mutter ist bekanntermaßen seltsam, doch als sie eines Nachts einen Brief erhält, in dem sie angeblich von ihrem Verwandten um Hilfe gebeten wird, verschwindet sie spurlos. Noch mysteriöser wird die Sache, als einige Tage später auch Emilys Vater auf der Suche nach seiner Frau ebenfalls verschwindet. Noch dazu tauchen beim Haus der Familie zwielichtige Gestalten auf, sodass Emily sich zu Hause nicht mehr sicher fühlt. Zusammen mit ihrem entzückenden „Swinegel“, dem Igel Hoggins macht sie sich auf die Suche nach ihren Eltern und findet sich bald in einer seltsamen Parallelwelt wieder, in der es von Hexen, Dämonen, und Kobolden nur so wimmelt. Ist ihre Mutter vielleicht noch seltsamer als Emily es vermutet hatte? Die Frage, die Emily jedoch am meisten beschäftigt, ist: Vermag sie ihre Eltern retten?

Schreibstil:
Eine sehr originelle Geschichte, bei der der Spannungsbogen von der ersten Seite bis zum Schluss reicht. Sie ist flüssig zu lesen und bedient sich einer schönen Sprache, völlig frei von vermeintlich „hippen“ Jugendjargon.

Charaktere:
Die Protagonistin, die zwölfjährige Emily, hat man als Leser sofort in sein Herz geschlossen: sie ist ein fröhlicher Teenager, der es einfach nicht leicht hat mit seiner exzentrischen Mutter, mit der sie immer wieder in Streit gerät, weil diese sich in Emilys Augen oftmals viel zu peinlich verhält. Dies bringt Emily gleich zu Beginn der Geschichte einen langen Hausarrest ein. Emily ist nicht nur tierlieb, sie ist auch einfach ein Typ zum Pferdestehlen, was sie sehr sympathisch macht. Aus diesem Grund ist es nur naheliegend, dass man mit ihr mitfiebert, wenn sie dieses gefährliche Abenteuer zu bestehen hat.

Cover:
Dieses Cover finde ich sehr hübsch gestaltet, einerseits in recht düsteren Farben gehalten, da sich ja der Großteil der Geschichte in einer düsteren Parallelwelt abspielt, fixiert einen darauf mit wachsamen Augen Emily mit ihrem Igel Hoggins auf der Schulter. Das Beste an diesem Buch merkt man jedoch erst, wenn man abends zu Bett geht und das Licht ausschaltet: Die Titelschrift und die Laternen auf dem Cover beginnen im Dunkeln zu fluoreszieren, sodass ein Hauch Magie über dem Buch liegt!

Autoren:
Dies ist das erste Kinderbuch des Autorenduos Trindles & Read, die bereits auf eine längere gemeinsame Autorenzeit zurückblicken können. Während Benjamin sich um die Worte kümmert, zeigt sich Laura für die Illustrationen verantwortlich!

Meinung:
Ich hatte das Glück, einige sehr tolle Kinderbücher zu entdecken, dies ist definitiv ein Buch dieser Kategorie: es ist ein –nicht nur für Kinder - enorm spannender Fantasy-Roman, der noch dazu sehr geschickt aufgebaut ist, denn man wird lange Zeit darüber im Dunkeln gelassen, welches Geheimnis hinter der ohnehin schon recht schrägen Figur von Emilys Mutter steckt, und welche Bewandtnis es mit den seltsamen Gestalten hat, die plötzlich beim Haus der Familie auftauchen. Man weiß nicht, worauf diese Geschichte hinausläuft und wie sie sich entwickeln könnte, genau das macht sie so spannend! Aber auch der Humor kommt bei dieser Geschichte nicht zu kurz! Dieser erste Band einer hoffentlich längeren Reihe hat mich wirklich verzaubert, dementsprechend hoch ist meine Erwartungshaltung gegenüber den Folgebänden!

Fazit:
Eines steht fest: Wer bereit ist, sich mit Emily auf eine ungewöhnliche und fantastische Reise einzulassen, wird es mit Sicherheit nicht bereuen und dafür mit unglaublich spannenden Lesestunden belohnt werden!«
  13      0        – geschrieben von Sheena01
Kommentar vom 5. Mai 2020 um 23:31 Uhr (Schulnote 1):
» Gefährliche magische Parallelwelt

Seltsam, dass Emilys Eltern zur Geisterstunde verschwinden, erst ihre Mutter, dann ihr Vater. Emily macht sich auf, sie zu suchen. Mit Igel Hoggins landet sie in einer seltsamen Welt voller Gefahren. Zum Glück findet sie aber auch jemand, der ihr helfen kann. Wie kann es ihr gelingen, ihre Eltern wieder zurückzuholen und vielleicht auch noch die Mitternachtswelt zu retten?

Es ist eine spannende Welt, in die die Autoren Benjamin Read und Laura Trinder ihre Leser entführen. Die Charaktere der Geschichte sind teilweise richtig skurril, dafür aber gibt es auch jede Menge sagenhafte Gestalten, die hier eine Rolle spielen. Überhaupt ist diese magische Welt sehr einfallsreich beschrieben. Emily ist als Identifikationsfigur gut gelungen, vor allem ihre große Klappe bringt sie immer wieder in brenzlige Situationen. Doch sie ist clever und findet immer wieder eine Lösung, und sei sie noch so ausgefallen. Es macht Spaß, Emily bei ihrem Abenteuer zu begleiten. Besonders gelungen ist das Cover.

Dieser erste Band der Fantasy-Geschichte macht Lust auf mehr, so dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle und alle 5 möglichen Sterne vergebe.«
  10      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 10. April 2020 um 13:47 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Briefe, die um Mitternacht ankommen, sind nun eher unnormal. Und als einer bei Emily zuhause ankommt, verschwindet erst die Mutter und kurz darauf auch der Vater. Als Emily sich auf die Suche macht, ist sie plötzlich in einem anderen London als zuvor. Auf den Straßen sind donderbare Gestalten unterwegs. Was steckt dahinter und wie kommt sie wieder zurück in ihre Zeit?
Meine Meinung:
Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen, voller überbordender Fantasie, die sicher nicht nur die Zielgruppe ansprechen wird. Ich bin deutlich außerhalb der Zielgruppe und ich fand es toll. Der Schreibstil ist sehr gut und sehr gut und flüssig zu lesen. Die Figuren sind gut gestaltet und vorstellbar. Die Geschichte ist klasse und es machte einfach Spaß sie zu lesen. Toll finde ich auch die Gestaltung des Buches, dass mit leuchtenden Flächen beeindruckt.
Fazit:
Gefällt mir richtig gut«
  8      0        – geschrieben von brauneye29
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz