Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.213 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »janna973«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Ein Fall für Dominique Demesy 1 - Gefährliche Idylle (Neubearbeitung von "Mörderisches Paradies")
Verfasser: Sabine Strick (7)
Verlag: Digital Publishers (446)
VÖ: 8. Januar 2020
Genre: Kriminalroman (9821)
Seiten: 560 (Taschenbuch-Version), 500 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 544 (Kindle-Version)
Themen: Detektive (1325), Drogen (632), Geheimdienste (454), Indien (173), Kaschmir (3), Mord (7509), Nepal (22), Sibirien (65)
Reihe: Ein Fall für Dominique Demesy (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,75 (85%)
1
50%
2
25%
3
25%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Ein Fall für Dominique Demesy 1 - Gefährliche Idylle (Neubearbeitung von "Mörderisches Paradies")« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Mai 2022 um 23:44 Uhr:
» Mit einem Detektiv unterwegs in Indien

„Gefährliche Idylle“ von Sabine Strick ist die überarbeitete Neuausgabe des bereits erschienenen Titels „Mörderisches Paradies“. Es ist der erste Teil der Abenteuer um den geschiedenen französischen Privatdetektiv Dominique Demesy, der schon vor Jahren die Gendarmenuniform an den Nagel hängte, um Indien bei einer englischen Agentur zu arbeiten. Er fühlt sich hier wohl, löst die ihm übertragenen Fälle recht erfolgreich und hat immer wieder Affären mit schönen Frauen.
Doch als seine Tochter Jennifer aus Paris zu ihm zieht, weil seine Ex-Frau mit ihr nicht mehr so gut zurechtkommt, gerät sein Leben ziemlich durcheinander. Jenni ist mit ihren 20 Jahren eine attraktive junge Frau, die ähnlich wie ihr Vater, Abenteuern mit dem anderen Geschlecht offen gegenüber steht.

Sabine Strick erzählt gekonnt in verschiedenen Episoden eine bunte Geschichte der beiden, die sie nicht nur durch Indien, sondern auch nach Nepal und Russland führt, denn Vater und Tochter arbeiten jetzt gemeinsam in der Detektiv-Agentur. Der Schreibstil ist echt locker und angenehm zu lesen, man wird magisch in den Bann des Buches gezogen.

Die Fälle, die zu lösen sind, fordern viel von Dominique und Jenni sowie den anderen Mitarbeitern. Als Stichworte sollen hier Drogenschmuggel, Versicherungsbetrug, Übergabe von geheimen Dokumenten oder Familiengeheimnisse in Sibirien genannt werden. Viele spannende Fälle und geheimnisvolle Plätze in verschiedenen Ländern sorgen für viel Abwechslung. Dabei entwickeln sich Jenni und Dominique zu einem guten und eingespielten Team. Die verschiedenen Partnerbeziehungen der Beiden lockern jede Episode auf.

Sabine Strick weiß viel Interessantes aus Kultur und Geschichte der Länder, in die es die Detektive gerade verschlägt, zu berichten. Ihre Beschreibungen der Örtlichkeiten vermittelt mir Leser das Gefühl live dabei zu sein. Da gibt zum Beispiel elegante Wohnsiedlungen mit schicken, teuren Villen der Oberschicht Indiens, den Palast eines echten indischen Maharadschas, aber auch das komplette Gegenteil. Die bettelnde Bevölkerung Indiens und deren dreckige Straßen verbunden mit dem Schicksal von Menschen. Die Einblicke sind vielfältig und bunt, machen aber auch nachdenklich, weil die Autorin ein Gespür für soziale Ungerechtigkeit und das Kastenwesen vermittelt.

Fazit:
Diesen originellen Auftakt zu weiteren Abenteuern um Dominique, der humorvoll, witzig und mit leichter Feder flott geschrieben wurde, kann ich nur empfehlen. Die Handlung ist in sich stimmig mit vielen Überraschungsmomenten. Die Protagonisten Dominique, Jenni sowie ihre Freunde und Kollegen sind einem ans Herz gewachsen. Es ist wirklich ein fesselnder Krimi, der mir große Lesefreude beschert hat. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.
Aus meiner Sicht vergebe ich sehr gern 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.«
  17      0        – geschrieben von eiger
Kommentar vom 19. Februar 2022 um 18:06 Uhr (Schulnote 1):
» Die spannenden ersten Fälle für den französischen Privatdetektiv Dominique Demesy. Ein hervorragender Krimi vor der abwechslungsreichen Kulisse Asiens!

Der französische Privatdetektiv Dominique Demesy lebt seit vielen Jahren in Indien, als seine Exfrau ihn bittet, seine Tochter Jennifer bei sich aufzunehmen. Sie droht, in Paris auf die schiefe Bahn zu geraten, was Dominique auf keinen Fall zulassen will. Und so bricht Jennifer in sein Leben wie ein Wirbelwind und bringt sein bisheriges Junggesellendasein gehörig durcheinander. Doch dann beginnen sie gemeinsam, die neuen Fälle für Dominiques Detektivagentur zu lösen. Ihre Fälle führen sie schließlich quer durch Asien: auf den Spuren von Drogenschmugglern, als Kuriere eines Geheimdienstagenten oder auch auf die Suche nach einem seit Jahrhunderten verschwundenen Diamantschmuck. Neben Mordanschlägen und Diebstählen warten außerdem turbulente Liebesaffären auf Dominique …


Das Werk „Mörderisches Paradies“ von Sabine Strick ist am 17.02.2022 unter dem neuen Titel „Gefährliche Idylle“ im Verlag Dp DIGITAL PUBLISHERS erschienen. Dieser Krimi ist eine korrigierte Neuauflage mit neuem Cover und unverändertem Inhalt. Spannende Einblicke und rasante Fälle der coolen Detektive Dominique Demesy und dem ehemaligen Piloten Peter Hestersant haben mir viele tolle Lesestunden beschert. „Gefährliche Idylle" enthält eine gut durchdachte und abwechslungsreiche Handlung, die weit mehr als nur ein Krimi ist. Dies ist der erste Fall für den sympathischen Dominique Demesy. Er ist ein tief ausgearbeiteter Protagonist mit einem authentischen Charakter, der mich auf verschiedene Abenteuer mitgenommen hat und die allesamt sehr spannend und rasant erzählt wurden.

Sabine Strick schreibt unheimlich flüssig, spannend und sehr detailliert, was mir sehr gut gefallen hat. Sätze werden während des Lesens zu klare Bilder. Ich bekam viele tolle Eindrücke aus verschiedenen Ländern, sodass ich beim Lesen hautnah mit dabei war. Es werden zum Beispiel elegante Wohnsiedlungen mit schicken, teuren Villen der Oberschicht Indiens beschrieben, aber auch das komplette Gegenteil. Die bettelnde Bevölkerung Indiens und deren dreckige Straßen. Man taucht automatisch in die Länder, wo die beiden Detektive mit Dominiques’ Tochter Jennifer reisen, mit ein. Viele spannende Fälle und geheimnisvolle Plätze in verschiedenen Ländern sorgen für viel Abwechslung. Es ist wirklich ein fesselnder Krimi, der mir großen Lesespaß beschert hat.

Die Detektive werden von Jennifer quer durch Asien begleitet. Teilweise ungewollt, da sich Jennifer anfangs, trotz eindeutigem Verbot, heimlich eingeschleust hat. Ich konnte Dominiques’ Wut und Ärger über seine Tochter gut verstehen und nachvollziehen. Obwohl beide am Anfang einige Startschwierigkeiten hatten, kamen sie sich von Tag zu Tag und mit jedem Abenteuer näher. Denn Mordanschläge auf einen Maharadscha, kuriose und mysteriöse Diebstähle im Palast der Winde, Drogenschmugglerringe in Kaschmir und Abenteuer in Sibirien schweißen Vater und Tochter allmählich zusammen. Dieser Verlauf wurde gut beschrieben und umgesetzt. Auch hatten Dominique und seine Tochter einiges an Nachholbedarf, sodass es neben jeder Menge Spannung auch einige emotionale Momente gab. Dies ist ein toller Krimi mit indischem Flair, der mir sehr gut gefallen hat. Mit romantischen Momenten hat die Autorin nicht gegeizt, die ebenfalls super zur Geschichte gepasst haben.«
  9      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 28. September 2020 um 8:54 Uhr (Schulnote 1):
» Toller Krimi mit indischem Flair!

Spannende Einblicke und rasante Fälle der coolen Detektive Dominique Demesy und Peter Hestersant,ehemaliger Pilot,werden hier im Krimi "Mörderisches Paradies,
ein Fall für Dominique Demesy-Reihe Band 1"mehr als genug geboten. 
Die Autorin Sabine Strick schreibt schön flüssig,spannend und sehr detailliert,was mir hier sehr sehr gut gefallen hat. 
Ich bekam viele tolle Eindrücke von verschiedenen Ländern,sodass ich beim Lesen hautnah mit dabei war. 
Hier werden zum Beispiel elegante Wohnsiedlungen mit schicken teuren Villen der Oberschicht Indiens beschrieben,ebenso das komplette Gegenteil,die bettelnde Bevölkerung Indiens und deren dreckige Strassen. 

Man taucht automatisch in die Länder,wo die beiden Detektive mit Dominiques'
Tochter Jennifer reisen,mit ein.
Viele spannende Fälle, geheimnisvolle Plätze in verschiedenen Ländern wurden mir hier geboten. Es ist wirklich ein fesselnder Krimi,der grossen Spass zu lesen macht.
Quer durch Asien werden die Detektive von Jennifer begleitet.Teilweise ungewollt,da Jennifer sich trotz Verbot am Anfang heimlich eingeschleust hat.
Hier liest man Dominiques Wut und Ärger über seine Tochter gut heraus.
Obwohl beide am Anfang einige Startschwierigkeiten hatten,kamen sich beide von Tag zu Tag und mit jedem Abenteuer näher.
Denn Mordanschläge auf einen Maharadscha ,kuriose und mysteriöse Diebstähle im Palast der Winde ,Drogenschmugglerringe in Kaschmir und Abenteuer in Sibirien schweißen Vater und Tochter allmählich zusammen. 
Domenique und seine Tochter haben einiges an Nachholbedarf und es gab einige emotionale Momente der beiden.
Ein toller Krimi mit indischem Flair,der mir sehr gut gefallen hat.
Auch mit romantischen Momenten wird hier nicht gegeizt.«
  10      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 1. März 2020 um 12:14 Uhr (Schulnote 1):
» Mörderisches Paradies, ein toller Fall für Dominique Demesy ist der erste Band einer Buchreihe von Sabine Strick rund um den französischen Privatdetektiv Dominique Demesy. Zu Beginn des Buches, der Geschichte liegt Dominique Demesy im Krankenhaus und hat große Schmerzen. In Erinnerungen und Erzählungen rekapituliert er seine Fälle und sein Leben. Die Geschichte Spielt so um 1993 vorwiegend in Indien und vielen anderen asiatischen Ländern sogar in Sibirien. Mit ihm ist da noch seine 19 Jährige Tochter Jennifer, sie ist auch in der Detektiv Agentur tätig und neben den spannenden Fällen geht es auch um die angespannte Vater Tochter Beziehung. Man lernt viel um die Kultur, Sitten und Gebräuche insbesondere von Indien. Das hat mich wahnsinnig fasziniert. Die beiden bearbeiten 3 Aufträge, bei denen auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Das ist eine spannende Unterhaltung eine Mischung zwischen Krimi, Erotik und Exotik. Ich fand es auf jedefall Lesenswert. Da ich den Teil schon gekannt hatte, habe ich natürlich Blut geleckt und wollte den ersten Teil auch lesen und er hat mich genauso begeistert wie Teil 2.
Da aller guten Dinge 3 sind bin ich natürlich noch neugierig auf Teil 3«
  9      0        – geschrieben von Schlafmurmel
Kommentar vom 13. Februar 2020 um 15:08 Uhr (Schulnote 2):
» Dominique Dempsey ist geschieden und lebt seit Jahren in Dehli. Dort arbeitet er als Privatdetektiv. Als Dominiques Ex in Paris Probleme mit der gemeinsamen Tochter Jennifer hat, schickt sie die Neuzehnjährige zu ihrem Vater und bringt damit Dominiques Leben gehörig durcheinander. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten beginnt auch Jennifer in der Detektei zu arbeiten. Mit ihrem Vater und den anderen Kollegen bekommt sie es mit einigen aufregenden Fällen zu tun, die sie ganz schön rumkommen lassen.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Dominique erzählt, der mit einer Schussverletzung im Krankenhaus liegt und über Vergangenes nachdenkt. So wechseln die Zeiten immer wieder.
Dieser Krimi lässt uns ganz besonderes Handlungsorte kennenlernen, die gut beschrieben sind, so dass man viel über diese Länder erfährt und die fremde Atmosphäre erleben kann. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr angenehm lesen. Die Dialoge machen das ganze unterhaltsam.
Die Charaktere sind gut und lebendig dargestellt. Dominique führt ein Junggesellenleben, dass er sehr genießt. Als seine Tochter bei ihm reinschneit, ändert sich für ihn natürlich viel und es ist für ihn nicht ganz einfach, sich an den Trubel zu gewöhnen. Jennifer kennt ihren Vater kaum und ist froh, bei ihm zu sein, aber er hat nicht allzu viel Zeit für sie. So müssen sich die beiden erst einmal zusammenraufen. Als Jennifer auch in der Detektei anfängt, arbeiten Dominique und Jennifer auch zusammen. Sie kommen viel rum und es wird aufregend und gefährlich. Dabei scheint Dominique so ein richtiger Superman zu sein. Aber zu Jennifer kann man auch sagen „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, denn sie mag das abenteuerliche Leben auch sehr.
Mir hat das spannende Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung mit den Dempseys.«
  14      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz