Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.338 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »anouk63«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Das kleine Haus in den Dünen
Verfasser: Julia Rogasch (6)
Verlag: Forever (287)
VÖ: 6. Januar 2020
Genre: Romantische Literatur (21262)
Themen: Dünen (4), Freundschaft (2022), Geheimnisse (4285), Jugendliebe (328), Sylt (170), Urlaub (817), Wiedersehen (1431)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,50 (70%)
1
50%
2
25%
3
0%
4
0%
5
0%
6
25%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Das kleine Haus in den Dünen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (3)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Februar 2020 um 11:00 Uhr (Schulnote 6):
» Julia Rogasch hat mich mit ihrer Geschichte wieder voll in den Sog gezogen. Ich mag ihren bildlichen Schreibstil total. Bei ihren Büchern fühle ich mich immer wieder selber nach Sylt zurück versetzt.
Durch die schwere Atemwegserkrankung ihres Sohnes, steuern Clara und Paul ungewollt in eine Ehekrise. Clara arbeitet weniger um ganz für ihr Kind da zu sein, das heizt die angespannte Situation zusätzlich an, da nun auch noch Geldsorgen dazu kommen.
In dieser schweren Situation taucht ausgerechnet Max auf, Claras alter Jugendfreund. Er bietet Ihr und ihrer Familie an, eine Auszeit in seinem Ferienhaus auf Sylt zu nehmen. Das zwingt Clara zu einer schweren Entscheidung, sie will eigentlich keinen Kontakt mehr zu Max. Hat er sie doch damals schwer verletzt. Doch kann sie dieses Angebot überhaupt ablehnen oder muss sie für ihren Sohn über ihren Schatten springen ? Das müsst ihr unbedingt selber lesen ;)
Eine Geschichte die mich tief berührt hat, und die mich die eine oder andere Träne gekostet hat. Das Karussell an Emotionen hat mich völlig mitgerissen.
Ich konnte mich total gut in die Protagonisten rein versetzen, und habe ihre Ängste, Nöte und Sorgen förmlich gespürt.
Das Ende hat mich so dermaßen überrascht, das ich erst mal das Buch zur Seite legen musste.
Wer hier eine locker, leichte Liebesgeschichte erwartet, wird überrascht werden. Diese Geschichte ist so viel mehr. Ein Buch mit Tiefgang das sehr zum denken anregt. Mit der Botschaft das man sich im Leben immer wieder neu Fokussieren muss.

Von mir gibt es 10 voll Herzen und eine unbedingte Leseempfehlung! «
  12      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
Kommentar vom 11. Februar 2020 um 20:50 Uhr (Schulnote 1):
» Wunderschöne und emotionale Geschichte über Familie, Liebe und Freundschaft

*Klappentext (übernommen)*
Clara ist mit ihrer Kraft so gut wie am Ende. Seitdem beim gemeinsamen Sohn eine schwere Atemwegserkrankung festgestellt wurde, stehen sie und ihr Mann Paul unter Druck. Finanziell ist es eng, da Clara weniger arbeitet, um ganz für ihren Sohn da zu sein. Sie und Paul streiten viel. Da tritt von einem auf den anderen Tag ihr alter Jugendfreund, ihre erste große Liebe Max wieder in ihr Leben. Max, der sein Leben lang nichts anbrennen ließ, erfolgreich im Job ist und der damals nach einer gemeinsamen Nacht mit Clara den Kontakt zu ihr abbrach. Er bietet der erschöpften Familie völlig überraschend sein Ferienhaus auf Sylt an, um dort wieder zu Kräften zu kommen. Clara nimmt widerwillig an, um der Gesundheit ihres Sohnes Willen. Doch kaum auf Sylt angekommen, bemerkt sie, dass ihre Gefühle für Max immer noch stark sind. Aber ist es mehr als Freundschaft? Und sie ahnt: Max‘ Sinneswandel und Großzügigkeit müssen einen Grund haben …

*Meine Meinung*
"Das kleine Haus in den Dünen" von Julia Rogasch ist ein wunderschöner und sehr emotionaler Roman, der zum Nachdenken anregt. Ich mag den einfühlsamen und schönen Schreibstil der Autorin, so war ich auch nach einigen Sätzen gleich tief in der Geschichte. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren. In den schönen Momenten habe ich mich mit den Protagonisten gefreut und bei den traurigen habe ich etliche Tränen vergossen. Die Reise nach Sylt hat mir sehr gut gefallen, Julia Rogasch beschreibt die Landschaft einfach traumhaft. Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, einmal von Clara und einmal von Max.

Die Charaktere sind facettenreich und sehr lebendig. Max ist ein Mann, der sein Leben in vollen Zügen genießt. Er will keine Bindung eingehen. Aber etwas lässt ihn innehalten und über sein Leben nachdenken. Mir gefällt seine Wandlung ungemein gut. Clara ist mir gleich sympathisch, sie ist nicht perfekt und trägt eine große Last mit sich, die Erkrankung ihres Sohnes. Dadurch ist auch ihre Ehe mit Paul in Schieflage geraten. Aber am meisten begeistert mich Lennart, trotz seiner Krankheit ist er ein lebensfroher und herzensguter kleiner Mensch. Leider bekommt er viel mehr von den Problemen seiner Eltern mit, und macht sich Sorgen um die beiden. Die neugewonnene Freundschaft mit Max genießt er in vollen Zügen, hier kann er einfach Kind sein.

Beim Lesen ist mir mal wieder so richtig klargeworden, wie wichtig es ist, auch die kleinen Glücksmomente zu genießen und wertzuschätzen. Und auch achtsam mit sich umzugehen.

In jedem Buch, was ich bis jetzt von Julia Rogasch gelesen habe, taucht die Honigmilch auf. Das ist für mich jedes Mal etwas Besonderes und lässt mich an meine schöne Kindheit denken.

*Fazit*
Dies ist eins der schönsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Sie hat mir schöne, traurige und nachdenkliche Momente beschert.
Der Roman bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne. Lest dieses Buch!!!!«
  19      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 31. Januar 2020 um 19:39 Uhr (Schulnote 2):
» Mit dem Roman "Das kleine Haus in den Dünen" hat Julia Rogasch ihr fünftes Buch vorgelegt, das auf der größten nordfriesischen Insel Sylt spielt.

Im Mittelpunkt steht die Erzieherin Clara, die mit ihrer Kraft so gut wie am Ende ist. Seitdem beim gemeinsamen Sohn eine schwere Atemwegserkrankung festgestellt wurde, stehen sie und ihr Mann Paul unter Druck. Finanziell ist es eng, da Clara weniger arbeitet, um ganz für ihren Sohn da zu sein. Sie und Paul streiten viel. Da tritt von einem auf den anderen Tag ihr alter Jugendfreund, ihre erste große Liebe Max wieder in ihr Leben. Max, der sein Leben lang nichts anbrennen ließ, erfolgreich im Job ist und der damals nach einer gemeinsamen Nacht mit Clara den Kontakt zu ihr abbrach. Er bietet der erschöpften Familie völlig überraschend sein Ferienhaus auf Sylt an, um dort wieder zu Kräften zu kommen. Clara nimmt widerwillig an, um der Gesundheit ihres Sohnes Willen. Doch kaum auf Sylt angekommen, bemerkt sie, dass ihre Gefühle für Max immer noch stark sind. Aber ist es mehr als Freundschaft? Und sie ahnt: Max‘ Sinneswandel und Großzügigkeit müssen einen Grund haben …

Das ansprechende Cover lässt gleich eine heitere, gelöste Urlaubsstimmung aufkommen. Man sieht eine dunkelhaarige Frau auf einem Strandspaziergang in den Dünen. Im Hintergrund ist ein gemütliches Reetdachhaus zu erkennen, das durchaus für das "kleine Haus in den Dünen" Pate gestanden haben könnte.

Das Geschehen wird aus zwei verschiedenen Perspektiven geschildert; nämlich aus der Sicht von Max, einem gutsituierten Mann in den besten Jahren, der auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen scheint, bis er eine niederschmetternde medizinische Diagnose erhält, die sein ganzes Leben infrage stellt, und aus der Sicht von Clara, seiner ehemaligen besten Freundin aus Kindertagen, die durch die schwere Krankheit ihres einzigen Sohns Lennart an ihre Grenzen gekommen ist.

Wenn man sich auf einen oberflächlichen, heiteren Wohlfühl-Roman vor einer malerischen Kulisse eingestellt hat, wird man enttäuscht sein. Julia Rogasch nimmt ihre Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle und erzählt eine hochemotionale, ernste und tiefgründige Geschichte mit authentisch agierenden, sympathischen Protagonisten, die mich hin und wieder zu Tränen gerührt hat. Wirklich lesenswert!«
  16      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 8. Januar 2020 um 18:51 Uhr (Schulnote 1):
» In " Das kleine Haus in den Dünen " ist Clara durch die Erkrankung ihres Sohnes wie in einem Hamsterrad gefangen, auf der einen Seite sind die Ängste und Sorgen ums Kind, auf der anderen Seite sind die finanziellen Einbußen und der ständige Konflikte mit ihrem Mann Paul.
Genau zu dieser schon schwierigen Zeit kommt ihr alter Kindheitsfreund und erste Liebe Max wieder in ihr Leben.
Mit Max hatte sie lange vieles verbunden, bis sie sich endgültig den Rücken kehrten. Das jetzt ausgerechnet er ihnen die Möglichkeit bietet nach Sylt zu reisen um neue Energien zu tanken und dem Sohn durch die Seeluft zu helfen, nimmt Clara nur ungern an. Jedoch auch in der Hoffnung, damit ihre Ehe zu kitten.
Doch was ist mit Max los, er kann doch nicht ohne Grund sich soweit verändert haben und kommt Clara mit ihrern Gefühlen gegenüber Max und ihrer Liebe zu Ehemann Paul klar?
Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und bleibt dabei spannungsgeladen und abwechslungsreich. Man darf mit Clara, Paul und Max mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch viele Tränchen zu vergießen. Es ist ein emotionales auf und ab der Gefühlswelt.
Da ich wissen wollte, wie es Clara mit den Männern in ihrem Leben weiterging, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Nisowa
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz