Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.029 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ilka Hesse«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod
Verfasser: Jessica Barry (1)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1070)
VÖ: 27. Dezember 2019
Genre: Thriller (6137)
Seiten: 432
Themen: Fassade (339), Flugzeugabsturz (88), Gefahr (967), Geheimnisse (3862), Lügen (910), Mütter (645), Rocky Mountains (81), Töchter (507), Überleben (176), Wahrheit (384), Wildnis (158)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,75 (85%)
auf Basis von vier Bloggern
1
25%
2
75%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,42 (72%)
1
28%
2
26%
3
30%
4
11%
5
3%
6
2%
Errechnet auf Basis von 93 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (3)     Tags (3)     Bild     Cover
KURZER LESERKANONEN-EINBLICK
Seit vier Wochen hält sich der Thriller »Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod« von Melissa Pimentel alias Jessica Barry kontinuierlich in der Paperback-Bestsellerliste des Spiegels. Grund genug für uns, einmal selbst einen Blick in das Buch zu werfen, um festzustellen, ob es den Erfolg auch wirklich verdient hat. Die Autorin, die in einer Kleinstadt in Massachusetts aufwuchs und mittlerweile in England ein Zuhause gefunden hat, schrieb zuvor unter ihrem richtigen Namen Liebesromane, die auch den Weg ins Deutsche gefunden hatten. Mit »Freefall« wagte sie vor einem Jahr unter neuem Namen erstmals den Sprung in ein anderes Genre, und das Ganze funktionierte so gut, dass im Laufe des Jahres mit »Don't Turn Around« ein weiteres Buch unter dem neuen Alter Ego erscheinen wird. Dank des Deutschen Taschenbuch Verlages ist »Freefall« seit einigen Wochen auch hierzulande erhältlich. Das 432 Seiten starke Buch hat einen Preis von 15,90 Euro, für zwei Euro weniger kann man es im E-Book-Format lesen. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Spielzeit von 11:24 Stunden wurde von Gabriele Blum und Yara Blümel eingelesen.

Wie es der Name des Buchs bereits andeutet, bildet ein tiefer Fall den Aufhänger des Buchs: Über den Rocky Mountains stürzt ein Flugzeug ab, und nur eine 31 Jahre alten Frau kommt dabei nicht ums Leben. Jene Frau trägt den Namen Allison und muss sich nun allein und verletzt durch die Wildnis kämpfen. Bald zeigt sich, dass sie von jemandem verfolgt wird, der dafür sorgen möchte, dass auch die letzte Überlebende des Absturzes aus dem Verkehr gezogen wird. Zeitgleich dazu ist Allys Mutter tausende Kilometer davon entfernt nicht bereit, die Nachricht vom mutmaßlichen Tod ihrer Tochter zu akzeptieren. Sie sammelt selbst Informationen und erfährt dadurch, dass Ally hinter der Fassade ihres bisherigen Lebens womöglich eine andere unbekannte Seite hatte. Und während sie forscht und forscht, gerät sie selbst in große Gefahr.

Lässt man einmal beiseite, dass die Systematik, mit der auf einen Flugzeugabsturz (sowohl seitens der Behörden als auch der einzigen Überlebenden) in der Realität ein wenig anders reagiert werden würde als es hier geschieht, hört sich die gesamte Storyidee nach einem spannenden Ansatz an, und so viel kann man sagen: Was die Autorin daraus gemacht hat, das weiß über weite Strecken durchaus zu überzeugen. Die Geschichte wird dank des perspektivischen Wechsels und mittels des geschickten Einbindens von Rückblenden dynamisch und mit ordentlichem Tempo durcherzählt, die Grundatmosphäre zieht den Leser rasch ins Geschehen hinein und lässt ihn kaum los, und auch die Protagonisten wissen zu überzeugen, was insbesondere der Tatsache geschuldet ist, dass man sehr dicht am Geschehen dran ist und man einen intensiven Einblick ins Seelenleben der Beteiligten bekommt. Ein gewisses Problem ist jedoch vorhanden, und für einen Thriller wie diesen ist es nicht zu verachten: »Freefall« kann die Spannung, die rasch aufgebaut wird, nicht ganz bis zum Ende durchhalten und leidet ein wenig unter seiner zunehmenden Vorhersehbarkeit. Das Ganze geht nicht so weit, dass der Unterhaltungswert dadurch abhanden kommt, aber es ist ein Manko, das nicht unter den Tisch gekehrt werden kann und das verhindert, dass man das Buch als einen richtigen Meilenstein bezeichnen kann. Trotzdem: Einen Blick hinein hat Jessica Barrys Schöpfung allemal verdient.
– geschrieben am 1. Februar 2020 (4/5 Punkte)
Anmerkungen zu den Buch-Einblicken: Die Wertung unseres jeweiligen Mitarbeiters geht im gleichen Maße wie eine Blogger-Rezension in die Gesamtwertung des Buches ein.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Autorin des Buch-Einblicks: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz