Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.361 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »EniK«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HB-DOWNLOAD
 
Der 13. Paladin 2 - Die Ernennung
Verfasser: Torsten Weitze (12)
Verlag: bene Bücher (14)
VÖ: 13. August 2017
Genre: Fantasy (12260) und Jugendliteratur (7099)
Seiten: 450 (Broschierte Version), 445 (Kindle-Version)
Themen: Jungen (930), Lehrlinge (25), Waldläufer (28), Wintersonnenwende (3), Zwerge (239)
Reihe: Der 13. Paladin (8)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,22 (96%)
1
88%
2
4%
3
6%
4
0%
5
1%
6
0%
Errechnet auf Basis von 78 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Der 13. Paladin 2 - Die Ernennung« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (0)     Leserkanonen-Einblick
KURZER LESERKANONEN-EINBLICK
Im Rahmen unsere Retro-Einblicke haben wir für euch kürzlich in das Buch »Ahren« hineingeschnuppert, den inzwischen mehr als drei Jahre alten Auftakt zu Torsten Weitzes ellenlangem Fantasyepos über den »13. Paladin«. Die Reihe ist noch lange nicht beendet, inzwischen jedoch schon auf eine stattliche Zahl an Büchern angewachsen. Nun haben wir eine unserer Mitarbeiterinnen darauf angesetzt, die anderen bereits erschienenen Teile zu lesen.

»Die Ernennung«, wie das zweite Buch heißt, wurde im August des Jahres 2017 in dem Verlag »bene Bücher« herausgegeben. Es ist 450 Seiten lang und hat einen Preis von 15,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist mit 7,99 Euro nur halb so teuer. Im Gegensatz zu »Ahren« ist es Kindle-Unlimited-Nutzern nicht möglich, die Geschichte kostenfrei zu schmökern. Eine 15:15 Stunden lange ungekürzte Hörbuchausgabe wurde von Günter Merlau eingelesen, der auch dem ersten Band seine Stimme geliehen hatte.

Dem jugendlichen Ahren, den man aus dem ersten Band der Saga kennt, bleiben nur noch einige Tage, um rechtzeitig zum dreizehnten Paladin ernannt zu werden. Dafür braucht es noch einen »Einhan«, einen weiteren Vertreter eines alten Volkes (in dem Fall der Zwerge), welcher der Ernennung beiwohnen muss. Dazu reisen Ahren und seine Gefährten auf einem Schiff zu den Landen des kleinen Volkes. Sollte es gelingen, einen der Zwerge für ihre Aufgabe zu gewinnen, gilt es anschließend, die Ernennung Ahrens rechtzeitig vor der Wintersonnenwende hinzubekommen, ehe der über allem drohende Gott (Er, der zwingt) zurückkehrt und die Welt in Finsternis stürzen kann.

Viele Fantasyromane funktionieren bekanntermaßen nach dem gleichen Muster: Eine Gruppe von Gefährten, die im Idealfall aus unterschiedlichen Fantasyrassen zusammengesetzt ist, reist von A nach B, löst an ihrem Ziel die ein oder andere Quest und zieht dann weiter. Auf dem Weg müssen eine Reihe von blutigen Kämpfen bestritten werden. Wenn man »Die Ernennung« oberflächlich von außen betrachtet, geschieht hier eigentlich nicht mehr als genau das: Es gibt zwei Ziele (das Finden und Unterstützen des Zwergs und die titelgebende Ernennung Ahrens zum Paladin), zu denen gereist werden muss und bei denen dann vor Ort eine Reihe von Aufgaben abgearbeitet werden muss. Tatsächlich sind es nicht kreative neuen Ideen, die »Die Ernennung« zu einem lesenswerten Buch machen, sondern die Tatsache, dass man hier liebgewonnene Charaktere ein weiteres Stück ihres Weges begleiten und ihnen beim charakterlichen Wachsen zusehen kann. Die gruppeninternen Verflechtungen und die charakterlichen Eigenarten sind es, welche die Geschichte tragen und dafür sorgen, dass es nicht langweilig wird ... diese Gefahr droht schließlich bei den »Mittelteilen« von Fantasysagas, und da der Epos über den dreizehnten Paladin auf sehr viele Bände angelegt wurde, wird es hier eine ganze Menge »Zwischenbände« zwischen dem Auftakt und dem Finale geben. Man kann jedoch unbesorgt sein: Bis hierhin wird eine wirklich gelungene Mischung aus spannenden Abenteuern, amüsanten Sprüchen und interessanten Entwicklungen geschildert. Tempo und Erzählstil passen auch, so dass man das Buch am Ende zufrieden zuschlagen und sich auf den dritten Band freuen kann.
– geschrieben am 15. August 2020 (4/5 Punkte)
Anmerkungen zu den Buch-Einblicken: Die Wertung unseres jeweiligen Mitarbeiters geht im gleichen Maße wie eine Blogger-Rezension in die Gesamtwertung des Buches ein.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Autorin des Buch-Einblicks: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz