Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.198 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mustafa25«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Wie auf Sand
Verfasser: Valeska Réon (2)
Verlag: APP (238)
VÖ: 14. Dezember 2019
Genre: Kriminalroman (6901)
Seiten: 300 (Taschenbuch-Version), 201 (Kindle-Version)
Themen: Mitschüler (252), Mord (5373), Sadismus (25), Selbstmord (566), Spuren (87), Wiedersehen (1276)
Charts: Einstieg am 20. Dezember 2019
Höchste Platzierung (6) am 23. Dezember 2019
Zuletzt dabei am 31. Dezember 2019
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
11mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Wie auf Sand« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 18. Dezember 2019 um 18:25 Uhr (Schulnote 1):
» Die Abschlussparty endete vor 12 Jahren für den Abiturienten Michael in einem Fiasko.
12 Jahre später treffen sich die Freunde bei Andreas Beerdigung wieder und erfahren das Michael zwei Jahre nach dem Abi Selbstmord verübt hat.
Kurz nach der Beerdigung wird Stefan, einer der Freunde, nackt und besinnungslos vor der Elbphilharmonie aufgefunden.
Ist Andreas Tod etwa ein Mord und kein Selbstmord? Befindet sich einer der Damaligen auf einem Rachefeldzug?

Valeska Reon hat sich hier mit dem Buch wieder selbst übertroffen. Sie knüpft gekonnt an ihre bisher erschienenen Bücher an und hat mich nicht enttäuscht.
Sie hält den Spannungsbogen kontinuierlich oben.
In der Geschichte gibt es unerwartete Wendungen.
Nach und nach erfährt man aber die Wahrheit. Diese ist dermaßen erschütternd und geht unter die Haut.
Die Autorin hat sich hier einem nicht alltäglichen Thema gewidmet.
Dabei geht sie damit sehr behutsam und einfühlsam um.
Parallel wird die Kindheit von Michael erläutert. In Rückblicken wird darauf Bezug genommen.
Das Buch nimmt eine Entwicklung, mit der man nicht rechnet.
Ich fand es sehr spannend und empfehle das Buch sehr gerne weiter.«
  7      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz