Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.159 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emmi Pfaff«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Die Bücher des Spiels 1 - 7: Wie es begann
Verfasser: Rose Snow [Ulrike Mayrhofer] (46) und Rose Snow [Carmen Schmit] (46)
Verlag: Eigenverlag (17156)
VÖ: 6. Dezember 2019
Genre: Fantasy (12005) und Jugendliteratur (6989)
Seiten: 116
Themen: Camp (105), Gedankenlesen (66), Gefahr (1169), Kanada (201), Magie (2386), Spiele (120), Wälder (731)
Reihe: Die Bücher des Spiels (3)
Charts: Einstieg am 8. Dezember 2019
Höchste Platzierung (4) am 16. Dezember 2019
Zuletzt dabei am 21. Dezember 2019
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
14mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,81 (84%)
1
46%
2
37%
3
13%
4
2%
5
1%
6
2%
Errechnet auf Basis von 287 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Nur widerwillig nimmt die siebzehnjährige Phoebe an einem Sommercamp für magisch Begabte teil. Vier Wochen in den kanadischen Wäldern – und das mit einem Haufen Gedankenleser, die sich etwas zu sehr für Phoebes tödliche Familiengeschichte interessieren – schlimmer könnte es nicht sein. Bloß der rebellische Flynn begegnet ihr ohne Vorurteile. In seiner Gegenwart beginnt Phoebe aufzutauen. Dabei ahnt sie nicht, dass sie gerade dabei ist, sich selbst und andere in ernste Gefahr zu bringen ...
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. Januar 2020 um 17:43 Uhr (Schulnote 1):
» Die Halb-Mentale Phoebe geht nur widerwillig in ein Cam, um ihre Fähigkeiten zu verbessern. Da ihre Großmutter scheinbar 7 Menschen getötet hat, ist das das Hauptthema unter den Schülern und sie grenzen sich mehr oder weniger von ihr ab. Nur Flynn kommt ihr näher. Und sie findet in ihrem Rucksack seltsame Karten, die von ihrer Großmutter stammen dürften.

Das Cover des Buches passt nicht nur gut zur Reihe, sondern auch zu allen Büchern von den beiden Autorinnen, die unter dem Pseudonym "Rose Snow" schreiben. Einzelne Charaktere bzw. Situationen bilden auch Querverweise zu anderen Reihen. Dies ist die Vorgeschichte zur Dilogie "Die Bücher des Spiels".

Die Charaktere und Orte werden sehr gut dargestellt, die Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite auf sehr hohem Niveau, sodass man sich auf den nächsten Band freut, den ich gleich im Anschluss lesen werde.

Das Zielpublikum der Reihe ist sicher im Teenie-Alter des weiblichen Geschlechts zu suchen, es wird aber auch unter älteren beiderlei Geschlechts ihre Anhänger finden. Ich selbst gehöre ja auch nicht zur "richtigen" Zielgruppe.

Nichtsdestotrotz konnte mich dieses Buch, auch aufgrund seiner Vielseitigkeit, begeistern. Auch wenn mich manche Stellen ein wenig an "Harry Potter" erinnert haben, ist diese Ähnlichkeit doch nur sehr fragmentär.

Fazit: Wundervolle Vorgeschichte zu einer Young-Adult-Fantasy-Dilogie. 5 von 5 Sternen«
  9      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz