Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.914 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »zümra313«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Verschüttet
Verfasser: Elisabeth Ligensa (12)
Verlag: Eigenverlag (16761)
VÖ: 5. September 2019
Genre: Kurzgeschichtensammlung (2126)
Seiten: 198 (Taschenbuch-Version), 138 (Kindle-Version)
Thema: Einsamkeit (211)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
"Verschüttet" ist der Titel einer Kurzgeschichtensammlung, die sich um Einsamkeit dreht. Alle Protagonisten gehen auf unterschiedlichste Weise damit um, die einen kämpfen, die anderen haben aufgegeben. Es sind dichte, atmosphärische, ins magische reichende Geschichten von Verlierern aus der Großstadt, die man sonst übersieht. Da ist die Königin der Nebelkrähen und der Mann, der einer Schauspielerin auflauert. Eine Frau läuft Amok durch die Stadt, und ein Verbrecher lässt sich von einer alten Frau austricksen. So unterschiedlich die Geschichten auch sind, ihr Unterton ist düster bis traurig, und die meisten nehmen eine überraschende Wendung.

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Elisabeth Ligensa für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu Elisabeth Ligensa gibt es auf ihrer Autorenseite.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Juni 2020 um 15:16 Uhr (Schulnote 2):
» Abwechslungsreiche Storysammlung zum Thema Einsamkeit

In insgesamt 18 abwechselungsreichen Kurzgeschichten setzt sich die Autorin Elisabeth Ligensa in diesem Buch mit dem Thema Einsamkeit auseinander und beleuchtet es zudem aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Herausgekommen ist dabei eine unter dem Strich sehr unterhaltsame Anthologie mit eher düsterem Unterton, bei der mich zwar nicht jede Geschichte gleichermaßen überzeugen konnte, dennoch hatte jeder Beitrag seinen ganz eigenen Reiz und bietet zudem reichlich Stoff zum Nachdenken.

Mein persönlicher Favorit ist hier die Geschichte "Amoklauf", in der eine Frau auf der Suche nach ein wenig Ruhe und Einsamkeit eine ziemlich blutige Spur durch die Stadt zieht. Ein Geschichte voller schwarzem Humor und einer bösen Schlusspointe ganz nach meinem Geschmack.

Wer also selber einmal für knapp 2 Stunden der Einsamkeit bzw. Langeweile entfliehen möchte oder sich einfach nur gut und spannend unterhalten lassen möchte, wird hier auf jeden Fall die eine oder andere Geschichte ganz nach seinem Geschmack finden.«
  11      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz