Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.971 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Bücherhexe64«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Elbstrand-Saga 2 - Sehnsucht nach der Villa am Elbstrand
Verfasser: Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] (3) und Charlotte Jacobi [Jørn Precht] (3)
Verlag: Piper (1804)
VÖ: 2. Dezember 2019
Genre: Familienepos (360) und Historischer Roman (4279)
Seiten: 560 (Taschenbuch-Version), 480 (Kindle-Version)
Themen: 1933 (10), Dreißiger Jahre (196), Hamburg (575), Nationalsozialismus (285), Reederei (5), Villas (150), Zweiter Weltkrieg (470)
Reihe: Elbstrand-Saga (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,14 (97%)
1
86%
2
14%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 14 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Elbstrand-Saga 2 - Sehnsucht nach der Villa am Elbstrand« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. März 2020 um 10:53 Uhr (Schulnote 2):
» Der Erste Weltkrieg hat große Not über den Kontinent gebracht. Die politischen Verhältnisse sind 1933 immer noch nicht stabil und die wirtschaftliche Lage sieht auch düster aus. Selbst die Reedereifamilie Nieland in Hamburg bekommt das zu spüren und die Hetze der Nationalsozialisten macht auch vor ihnen nicht halt. Hilde Timmlein, die Modeberaterin einer bekannten Sängerin ist, leistet Widerstand gegen das Regime und sie ist in den jüngsten Nieland-Spross verliebt. Hat diese Liebe eine Chance?
Dies ist der zweite Band der Familien-Saga. Auch wenn ich den Vorgänger nicht gelesen habe, konnte ich mich doch problemlos in die Geschichte hineinfinden.
Der Schreibstil der Autorin Charlotte Jacobi ist gut und flüssig zu lesen. Sie schafft es, uns in die Zeit hineinzuversetzen, die düstere Schatten vorauswirft.
Die Charaktere sind sehr gut und lebendig gestaltet. Die Freundinnen Sophie und Anna leben mit ihren Familien in der Villa der Nielands. Gudrun Nieland ist inzwischen 80 Jahre alt und hält die Zügel in der Hand. Sophie ist die Mutter von Hilde. Hilde geht mit ihren Aktivitäten große Risiken ein und bringt sich in Gefahr. Anna ist mit dem Juden Gideon verheiratet und hat eine Tochter namens Leni. Die Frauen sind allesamt starke Persönlichkeiten, die versuchen ihren Weg zu gehen. Gideon hat mit Leni Hamburg verlassen und erwägt, nach Palästina auszuwandern. Daneben gibt es noch eine Reihe von weiteren Personen, von denen nicht alle sympathisch sind.
Mir hat dieser Roman gut gefallen und ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Ich kann das Buch nur empfehlen.«
  15      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz