Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.583 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »GILSBERHTA418«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Subliminal - Das Experiment
Verfasser: Thorsten Oliver Rehm (2)
Verlag: Ruhland (2)
VÖ: 18. November 2019
Genre: Thriller (7131)
Seiten: 450 (Gebundene Version), 472 (Kindle-Version)
Themen: Experimente (267), Gewalt (463), Journalisten (1109)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,25 (95%)
1
75%
2
25%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Subliminal - Das Experiment« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Juni 2021 um 15:24 Uhr (Schulnote 1):
» Bereits das Cover dieses Buches hat mich in den Bann gezogen. Der Klappentext lässt eine wirklich interessante Geschichte erwarten. Natascha, eine Journalistin, die durch eine echte Story ihre Karriere retten will, gerät bei ihren Recherchen an ein Thema, das nicht nur wirklich brisant, sondern auch ziemlich gefährlich ist. Wissenschaftler, Politiker und Männer, die mächtiger im Hintergrund operieren als für die Menschheit gut ist geben Natascha Informationen, die sie sehr bald miteinander in Verbindung bringt. Sie gerät in den Strudel aus Macht, Intrigen und Forschungswillen.

Thorsten Oliver Rehm ist ein wissenschaftlicher Thriller gelungen, der mich von Anfang bis Ende fasziniert hat. Die verschiedenen Handlungsstränge sind so miteinander verwoben, dass sich die Geschichte aus mehreren Ebenen entwickeln kann. Das Thema Verrohung der Gesellschaft und die Forschung auf dem Gebiet der subliminalen Botschaften sowie die Nutzung eben dieser Botschaften zum (Un)Wohl des Menschen wird so klar aufbereitet, dass auch ein Laie nachvollziehen kann, was der Anspruch des Autors ist. Der Spannungsbogen in diesem Thriller ist genauso hoch und wirkt durch das gesamte Buch wie ich nach den Pressemeldungen erwartet habe. Es geht ganz klar um die Realitäten, die sein könnten, aber - vielleicht - noch nicht sind. Freiwillige Gehirnmanipulation als vorstellbare Entwicklung und die Macht des Geldes dabei sowie die Möglichkeiten, die uns die Forschung bietet, sind als Thema so brisant und dennoch faszinierend, dass ich durch dieses Buch eine umfassendere Vorstellung davon erhalten habe.

Thorsten Oliver Rehm hat in diesem Thriller eine Realität erschaffen, die durchaus vorstellbar ist, sowohl die Machtgier der einen wie der Enthusiasmus und Einsatz für das Gute der anderen.

Ich gebe eine unbedingte Leseempfehlung mit 5 Sternen.«
  11      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 28. August 2020 um 11:21 Uhr (Schulnote 1):
» Fiktion???
Die Journalistin Natascha da Silva stößt bei ihrer Suche nach einer packenden Story auf Veränderungen in der Gesellschaft, die durch zunehmende Gewalt und Rücksichtslosigkeit geprägt ist und beginnt mit Recherchen. Dabei stößt sie auf brisantes Material und kommt einer Gruppierung auf die Schliche, die mit ihren subliminalen Experimenten die bisherige Ordnung auf den Kopf stellen möchte. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.
Dieser außergewöhnliche Wissenschaftskrimi entwickelt sich zu einer komplexen Geschichte, die mit Informationen und Fakten unterlegt wird und man sich nicht immer der Fiktion sicher sein kann. Gerade die „Zeichen der Zeit“-Abschnitte vermitteln eine gewisse Authentizität und lassen einen mit einem mulmigen Gefühl zurück. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.
Durch den lebendigen, bildhaften und flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch trotz des wissenschaftlichen Themas gut lesen.
Die Protagonisten sind gut gezeichnet, wobei ein Verzeichnis aufgrund der vielen Personen wünschenswert gewesen wäre. Die Protagonistin Natascha entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einem Sympathieträger, wobei mir Gideon Frøseth mit seiner Art am besten gefiel.
Durch die verschiedenen Handlungsstränge und ihren zum Teil überraschenden Wendungen wird der Spannungsbogen hoch gehalten.«
  8      0        – geschrieben von isa21
Kommentar vom 19. Mai 2020 um 13:56 Uhr (Schulnote 2):
» Subliminal

Ein interessantes Thema.

Klappentext:
Was, wenn mediale Fiktion alles Leben durchdringt? Was, wenn ihre Schattenseiten unter dem Radar die Oberhand gewinnen? Bei ihren Recherchen zur außergewöhnlichen Häufung extremer Gewalt stößt die Journalistin Natascha da Silva auf brisantes Material. Den langersehnten Karriereschub vor Augen, ermittelt sie zunächst auf eigene Faust. Dabei verfängt sie sich immer mehr im Netz einer Gruppierung, deren wissenschaftliche Experimente die althergebrachte Ordnung völlig auf den Kopf stellen. Während die Gruppierung selbst vor einer Zerreißprobe steht, muss Natascha tief in den Spiegel ihrer Seele blicken – von erbarmungslosen Feinden bedrängt, gerät sie selbst in den Sog des geheimen Experiments. Ein Kampf beginnt – nicht nur gegen sichtbare und unsichtbare Gegner, sondern auf Leben und auf Tod. Die Zukunft der Menschheit steht auf dem Spiel.

Cover:
Das Cover ist sehr unscheinbar. Nur die rote Schrift auf dem Cover sticht hervor.

Schreibstil:
Das Buch ist flüssig geschrieben. Man kann sich ganz gut in die Geschichte hineinversetzen.

Altersempfehlung:
Ich würde das Buch ab einem Alter von sechzehn Jahren empfehlen.

Fazit:
Am Anfang fand ich das Buch etwas langweilig, doch zum Glück wurde die Spannung immer mehr gesteigert.«
  11      0        – geschrieben von Lesekaiser
 
Kommentar vom 23. Januar 2020 um 15:56 Uhr (Schulnote 1):
» Packender Thriller von erschreckender Aktualität

Nachdem mich Thorsten Oliver Rehm bereits mit seinem ersten Thriller "Der Bornholm-Code" auf ganzer Linie begeistern konnte, war ich schon sehr gespannt, ob der Nachfolger das hohe Niveau dieses Buches würde halten können. Diese Frage kann ich nun voller Überzeugung mit ja beantworten.

Stand in seinem Erstlingswerk noch eher die Archäologie im Mittelpunkt der Geschichte, geht es diesmal deutlich mehr in Richtung Polit-Thriller, der zudem von erschreckender Aktualität ist. Und obwohl hier einige Protagonisten aus dem "Bornholm-Code" wieder mit dabei sind, kann man das Buch problemlos auch ohne Vorkenntnisse lesen und nachvolziehen. Alle erforderlichen Informationen dazu werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne den Lesefluss zu stören. Die bereits bekannten Protagonisten nehmen diesmal auch eher Nebenrollen ein, die aber durchaus tragend ausfallen

Im Mittelpunkt des Geschehens steht hier aber die Journalistin und allein erziehende Mutter Natascha da Silva, die beruflich unter starkem Druck steht und dringend eine überzeugende Reportage braucht, um hier einen Befreiungsschlag zu landen. Angeregt durch einige Meldungen wählt sie als Thema die zunehmende Gewalt bzw Verrohung in unserer Gesellschaft und stürzt sich mit Feuereifer in die Recherche. Dabei kommt ihr schon bald ein schlimmer Verdacht. Handelt es sich hier gar nicht um eine allgemeine gesellschaftliche Entwicklung, sondern wird das Ganze etwa von außen gesteuert ? Diese Frage führt sie auf die Spur eines perfiden Experiments und sie bekommt es mit Gegnern zu tun, die vor nichts zurückschrecken, um ihr Geheimnis zu wahren.

Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor seine gut aufgebaute und atmosphärisch dichte Geschichte voran und verknüpft dabei die einzelnen Erzählstränge geschickt miteinander, bis sich schließlich das erschreckende Gesamtbild enthüllt. Getragen wird die Geschichte von fein gezeichneten und vielschichtig angelegten Charakteren, mit denen man beim Lesen gerne mitfiebert. Dabei durchläuft besonders die Hauptfigur Natascha im Laufe der Geschichte eine erstaunlich Entwicklung. Kommt sie zunächst noch etwas verzagt und ziemlich kopflastig rüber, gewinnt sie im Laufe der Geschichte deutlich an Kontur und an Stärke hinzu.

Ein spannende Thriller zu einem aktuellen Themen, der mich nicht nur bestens unterhalten konnte, sondern zudem auch zum Nachdenken anregt und noch lange über sein Ende hinaus nachhallt.«
  15      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz