Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.937 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kiara25«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Hearts on Fire 5 - Leo
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,75 (85%)
auf Basis von vier Bloggern
1
50%
2
25%
3
25%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,44 (91%)
1
80%
2
5%
3
10%
4
0%
5
5%
6
0%
Errechnet auf Basis von 41 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Hearts on Fire 5 - Leo« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (4)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 30. Januar 2020 um 21:01 Uhr (Schulnote 1):
» Spannender und sehr emotionaler Abschluss einer tollen Reihe

*Klappentext*
Bei seinen Kollegen der Wache 21 gilt der attraktive Leonhard Rindisbacher als Womanizer des Trupps. Der sportliche Blondschopf macht einen großen Bogen um feste Beziehungen, lässt aber ansonsten nichts anbrennen.
Auch als Leo auf die ehrgeizige Journalistin Caro trifft, die leichtsinnigerweise an den Brandorten auftaucht, um über den Brandstifter zu berichten, der München seit geraumer Zeit in Angst und Schrecken versetzt, fliegen die Funken.
Die Jagd nach der Story des Jahres bringt Caro dabei nicht nur dem verführerischen Leo näher, sondern weckt auch die Aufmerksamkeit des Feuerdämons und bringt sie in tödliche Gefahr …

*Meine Meinung*
"Hearts on Fire - Leo" von Emily Bold ist der fünfte Teil der Montlake Romance-Reihe über die Männer der Wache 21 in München und leider auch der Abschluss. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, er ist leicht und locker, humorvoll und spannend. Da ich die Vorgänger-Bände bereits kenne, habe ich keine Probleme in die Geschichte einzutauchen. Abwechselnd wird aus den Sichten von Leo und Caro erzählt. Diese Art zu erzählen gefällt mir ungemein gut, denn so bin ich immer nah dran am Protagonisten. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und immer wieder kommt es zu Rückschlägen, genau wie im richtigen Leben. Ich habe oft Schmunzeln müssen.
Die Geschichte rund um den Feuerteufel ist spannend und hoch brisant, ich habe die ganze Zeit mitgefiebert...

Auch in diesem Band sind die Charaktere lebendig und facettenreich. Wir lernen Leo näher kennen. Auch wenn er ein großer Frauenheld ist und keine feste Beziehung eingehen will, ist er mir auf Anhieb sympathisch. Er ist sehr charmant und genießt sein Leben. Er lässt sich nur auf Frauen ein, die genau wissen, dass er nichts Festes will. Caroline Hirschlein dagegen finde ich mal sympathisch und dann wieder nicht. Auf der einen Seite ist sie ein freundlicher und offener Mensch, leidenschaftlich und empathisch. Schmunzeln muss ich über Gedanken an Leo und wie sie auf ihn reagiert. Doch in ihrem Job ist sie mir zu ehrgeizig, ihre Sensationsgier bringt sie in manchen brenzlichen Situation. Das mag ich absolut nicht an ihr.
Und auch alle anderen Charaktere sind wieder gut getroffen. Sie weichen nicht von den anderen Büchern ab. Die Kommunikation zwischen den fünf Autoren funktioniert ausgezeichnet.

*Fazit*
In Anlehnung an das wunderschöne Cover kann ich nur sagen, ich brenne für diese Reihe. Keine der Geschichten hat mich enttäuscht und ich bin etwas traurig, die Männer von der Münchner Wache 21 ziehen zu lassen. Emily Bold hat mit diesem Band einen wunderschönen Anschluss der Reihe geschaffen. Hier kochen die Emotionen hoch, es ist humorvoll und auch ziemlich spannend.
Von mir gibt es fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!«
  14      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 27. November 2019 um 22:20 Uhr (Schulnote 1):
» In " Hearts on Fire - Leo " ist Leo Feuerwehrmann und Pressesprecher der Wache 21 auch als Frauenmagnet bekannt.
Wo er im sportlichen Aspekt keine Ängste kennt, so hält er sich von Beziehungen fern.
Doch als er wiederholt bei seinen Einsätzen auf die Journalistin Caro trifft, knistert nicht nur das Feuer.
Aber Caro begibt sich ständig auf der Suche nach der nächsten Story in Gefahr. Bis es ihr zum Verhängnis wird.
Kommt die Rettung durch die Wache 21 noch rechtzeitig, oder verliert Leo etwas, was er zuvor nie wollte.
Der Abschlussband der Hearts on Fire Reihe hat mich gleich wieder in seinen Bann gezogen und ich konnte ihn nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt er abwechslungsreich und spannungsgeladen. Man darf mit Leo und Caro mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich erfahren wollte, ob Leo noch rechtzeitig kam und es für ihn und Caro ein Happy End gibt musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  11      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 26. November 2019 um 22:41 Uhr (Schulnote 1):
» Im letzten Teil der Serie lernen wir Leo und Caro besser kennen. Wunderbar gelungen ist der Übergang zwischen den einzelnen Bänden, die ja von verschiedenen Autoren verfasst wurden.

Leo ist – nun ja – perfekt und über Caro habe ich mich zwischendurch kaputt gelacht. Alleine diese ständige Pony - aus - den - Augen - Pusterei. Das ist ein wunderbarer Kontrast zwischen den Charakteren. In diesem Teil empfand ich die Geschichte ein wenig anders, die vorherigen Teile der Serie hatten eher zentrale Themen (Stalking, PTBS…) die Narben bei den Protagonisten hinterlassen haben. Bei Leo und Caro ist alles eher spielerisch, federleicht und unverbindlich. Die magische, erotische Anziehung ist einfach da.
Ich finde den Schreibstil ungewöhnlich. Emiliy Bold schreibt sehr gestrafft, nahezu minimalistisch über die Vergangenheit und das Umfeld ihrer Hauptprotagonisten, dafür fügt sie in der Gegenwart gezielt pointierte Ticks bei Leo und Caro ein (Zopf ständig neu richten bei Leo, Haare im Gesicht bei Caro) und lässt den Leser so teilhaben an einer ganz wunderbaren Reise in die Köpfe dieser beiden. Es wird wenig gequatscht und geschwafelt zwischen den beiden, sie drücken sich sehr viel durch Körpersprache, Gestik und Mimik aus und dies sprachlich so umzusetzen wie Emily Bold das geschafft hat, ist famos.
Denn so normal sie sich auch geben, in Wirklichkeit sind beide eher einsam und öffnen sich anderen nicht so leicht. Jede Gefühlsregung wird mit einem Tick überspielt. Von daher fand ich die Entwicklung der Geschichte ganz wunderbar, beide kämpfen und öffnen sich und beginnen einander vorsichtig zu vertrauen.

Der Brandstifter spielt in diesem Buch (natürlich) eine große Rolle und die Auflösung finde ich gut gelungen.

Apropos gut gelungen: Absolut zum Piepen ist Olga, die russische Reinigungsfachkraft.
Wie gehabt finde ich es gut, dass die Reihe in Deutschland spielt und sowohl die Charaktere als auch die Feuerwache 21 ziemlich realitätsnah gehalten sind.



Fazit: Ein würdiger toller Abschluss dieser Reihe.«
  12      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz