Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.780 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »asya995«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Streu Glitzer drüber
Verfasser: Sigrid Konopatzki (11) und Sylvia Filz (11)
Verlag: Eigenverlag (16483)
VÖ: 4. November 2019
Genre: Frauenliteratur (1289)
Seiten: 224 (Taschenbuch-Version), 162 (Kindle-Version)
Themen: Familien (1159), Likör (3), Weihnachten (1546)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,90 (82%)
1
42%
2
35%
3
17%
4
4%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 83 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Streu Glitzer drüber« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. Mai 2020 um 9:22 Uhr (Schulnote 2):
» #Anzeige, #Rezi

Achtung, diese Geschichte kann Sehnsucht nach Weihnachten herauf beschwören, mit allem was dazu gehört.

Hier wird das Zusammensein von Weihnachten, die Gemeinschaft, die Schönheit der Landschaft, dem Schnee wunderbar vermittelt. Ich sah das Glitzern direkt vor meinen Augen.

In der Geschichte geht es um eine Familie die traditionell jedes Jahr zu Weihnachten zusammen feiern, es sich gut gehen lassen, die Zeit miteinander verbringen – essen und Spaß haben. Auch Freunde sind geladen. Und natürlich wird auch die streng geheim gehaltene Rezeptur, des hauseigen Liköres serviert.

Magil die Enkeltochter der Hausherrin bringt ihren neuen Freund und ihre Freundin mit zur Feier. Ihr Bruder kommt mit einem langjährigen Freund und sie werden alle herzlich aufgenommen, nur irgendwer von der Gesellschaft war ein Weihnachtsgrinch und wollte die Zeit nutzen um an das geheime Rezept der Familie zu kommen. Wer spielt hier ein falsches Spiel?

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, besonders diese Familienzusammengehörigkeit, das Miteinander in einer idyllischen Winterlandschaft.

Besonders toll fand ich die Großmutter, das Familienoberhaupt in ihrer Rolle und es war spannend mitzuverfolgen und zu rätseln, wer von all denen ein falsches Spiel spielt.«
  10      0        – geschrieben von Regina S.
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz