Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.198 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mustafa25«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
TASCHENBUCH
 
Das Wrack am Falkensteiner Ufer
Verfasser: Jürgen Rath (1)
Verlag: edition karo (2)
VÖ: 31. August 2019
Genre: Sachbuch (2311)
Seiten: 150
Themen: Elbe (18), Schiffe (481), Unfälle (1033), Wracks (35)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Das Wrack am Falkensteiner Ufer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Dezember 2019 um 13:44 Uhr (Schulnote 2):
» Unterhaltsame Geschichten zu spektakulären Schiffsunfällen auf der Elbe

In diesem Buch hat der promovierte Historiker und gelernte Seemann Jürgen Rath einige besonders spektakuläre Schiffsunfälle auf der Elbe aus den Jahren 1881 bis 1975 literarisch aufbereitet und zu einer spannenden und unterhaltsamen Anthologie zusammengestellt.

In insgesamt 11 Kurzgeschichten erzählt er die Geschehnisse aus der Sicht von direkt Betroffenen und hält sich dabei eng an die Fakten, die er den Akten des Seeamtes Hamburg entnommen hat. Dabei gelingt es ihm, die Abläufe in einer Form zu beschreiben, die auch von Landratten wie mir problemlos nachvollzogen werden kann. Am Ende der jeweiligen Kapitel werden noch die abschließenden Beurteilungen aus den Untersuchungen des Seeamtes wiedergegeben. Abgerundet wird das Ganze durch ein Glossar am Ende des Buches, das die wichtigsten Begriffe aus der Seemannssprache erklärt.

Dabei werden die Geschichten nicht etwa chronologisch geordnet, sondern folgen der Fließrichtung der Elbe vom Hamburger Hafen bis zur Elbmündung bei Cuxhaven. Eine Karte, auf der die Unfallstellen gekennzeichnet sind, hilft hier ungemein bei der Orientierung.

Ein spannendes und zugleich informatives Buch, an dem nicht nur alte Seebären Gefallen finden werden.«
  9      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz